Beilage
Deutschland
Dünsten
Europa
Gemüse
Herbst
Österreich
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelsauerkraut nach Art von Muttern

einfach und lecker, dauert nur etwas

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 31.01.2010



Zutaten

für
900 g Sauerkraut, (frisch), evtl. auch Dose
3 Zwiebel(n)
40 g Schweineschmalz oder Grieben-
½ Liter Weißwein, trockenen
3 Äpfel (Cox Orange, Boskop oder andere saure)
60 g Dörrfleisch, ( durchwachsener Speck )
1 Prise(n) Zucker
¼ Liter Fleischbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln schälen und in feine Streifen oder Stücke schneiden. Die Zwiebeln in heißem Fett anrösten.
Das Sauerkraut wird vorher aufgelockert und in ein Sieb gegeben (den Saft auffangen) und abtropfen lassen. Nun ein paar Mal durchschneiden. Kurz mit anbraten (bitte nur 600gr). Nun soviel Flüssigkeit zugeben, bis das Sauerkraut schön saftig dünsten kann.

Nun die vorher geschälten und in kleine Stücke geschnittenen Äpfel in das leicht braun geröstete Dörrfleisch geben. Diese kurz mitschmoren. Nun alles zusammen mit in das Sauerkraut geben und ca. 1 1/2 Std. dünsten.
Am Ende der Garzeit, werden nun die restlichen 300gr. Sauerkraut dazu gegeben und ca. 1/4 Std. mitgaren lassen, damit es dem Gericht eine frische Note verleiht.

Dazu passt ein schönes Kasseler oder ähnliches mit Kartoffelpüree.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, heute habe ich das Sauerkraut gemacht. Ich habe frisches dafür verwendet (mein SchwieVa hat welches selbst angesetzt). Speck habe ich ca. 250g genommen und es kamen zusätzlich noch 2 Lorbeerblätter und ein paar Körner Piment dazu. Die Zuckermenge habe ich erhöht (4-5 EL), aber das ist ja Geschmacksache. Das nächste mal würde ich allerdings weniger Flüssigkeit nehmen, da sie kaum verkocht ist. Dazu gab es Kassler-Röstiauflauf und Rösti pur. Es war sehr lecker! Vielen Dank für das schöne Rezept. LG Badegast

16.01.2015 14:08
Antworten