einfach
fettarm
Frucht
gebunden
gekocht
Gemüse
Herbst
INFORM-Empfehlung
Lactose
Schnell
Suppe
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Winterliche Tomatensuppe mit Äpfeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 30.01.2010 287 kcal



Zutaten

für
250 g Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
300 g Äpfel, mürbe (z. B. Boskoop)
1 EL Butter
2 EL Honig, flüssiger
¼ Liter Weißwein oder Gemüsebühe
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte (800 g)
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Sesam
etwas Thymian zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
287
Eiweiß
3,46 g
Fett
8,44 g
Kohlenhydr.
37,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Die Äpfel schälen und die Kerngehäuse herausschneiden.

Zwiebeln, Knoblauch und Äpfel in feine Stücke schneiden und in der Butter bei kleiner Hitze anschwitzen. Honig, Weißwein, Tomaten mit Flüssigkeit und die Gewürze zugeben. Im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze 25 Minuten kochen.

Die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die heiße Suppe in Teller oder Tassen füllen und mit Sesam und Thymian bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ElliU

Eine sehr leckere Suppe. Jederzeit wieder. Wir haben auf den Sesam verzichtet. Es gab die Suppe an Weihnachten, allerdings war sie als Vorsuppe sehr sämig und ich habe sie noch mit Gemüsebrühe " verlängert ". Lieben Gruß ElliU

28.12.2018 18:08
Antworten
Conny-Krümel

Hallo zusammen, sehr fein die Suppe!Ich habe auch auf den Honig verzichtet, die Äpfel brachten genug Süße mit. Liegt sicher auch an der Apfel Sorte. Bei mir waren es Boskoop. Grüße Conny

26.12.2018 10:40
Antworten
kochen-mit-kb

Tomatensuppe kann ich gleich meinen Löffel raus hohlen- und los geht's mit dem Schmaus!! Hm... einfach lecker deine Rezepte- und Bilder, hm... Lieben Gruß kb!

21.09.2018 14:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super lecker! Honig und Sesam habe ich weggelassen. Dafür das Ganze mit ein paar getrockneten Tomaten und Thymian garniert. Herrlich! Ein heißer Favorit für die Vorspeise an Heiligabend dieses Jahr! ;)

31.10.2016 15:33
Antworten
Juulee

Ein super feines Süppchen - fruchtig fruchtig fruchtig !!! Den Honig habe ich weg gelassen. Uns hat die Suppe sehr gut geschmeckt! Lieben Gruß. Juulee

03.02.2016 13:41
Antworten
mauseschnauz

eine wirklich leckre wintersuppe! hab aber den honig weggelassen, da mir die suppe ohne schon süß genug war. danke für das rezept!

11.01.2014 19:36
Antworten
jcw

Sind wirklich begeistert von dieser leckeren Suppe! Änderungen: - Sesam versehentlich mit in die Suppe gegeben - hat aber super gepasst - etwas weniger Zwiebel - und nur 1El Honig - war süß genug Die Konsistenz war klasse und geschmacklich hat sie überzeugt! Vielen Dank für diese leckere Tomatensuppe-Variation! Jessi P.S. Kann auch im Sommer gegessen werden :)

13.06.2012 19:49
Antworten
fini123

Hallo, weil es bei uns heute so ekelhaft naß und kalt war, und ich im Regen auf den Bus warten mußte, war mir suppig zumute :-D Voila, Tomatensuppe: sehr lecker, mal ganz anders! Ich hab einen Riesling aufgemacht, der gibt eine feine Säure. Ein kleiner Boskop, eine kleine rote Zwiebel und eine Zehe Knofi. Gut 2/3 aus einer 400g-Dose Pizzatomaten und ein halber Löffel Honig. So, ihr seht, eigentlich war die Menge für eine Person (MEIN) Abendessen geplant. Dann kam mein Mann 2 Stunden eher als angekündigt nach Hause und ich mußte teilen - das hat mir jetzt weniger gefallen *kopfschuettel* Er meinte dann auch gleich: warum hast du bloß so wenig gemacht, wo die doch so lecker schmeckt??? *lol* Und weil es uns beiden so fabelhalft geschmeckt hat, gibt es die Suppe in 2 Wochen nochmal, wenn Oma zu Besuch kommt (dann gleich mehr davon, denn die kann man bestimmt auch gut einfrieren) LG, Fini

02.01.2012 20:34
Antworten
roettgeral

Eine sehr leckere Suppe. Kalorienarm, trotzdem sehr schmackhaft. Zu jeder Jahreszeit, auch zum Fasten geeignet. Ali aus B

03.01.2011 11:44
Antworten
abie

Diese Suppe ist super lecker, sehr fruchtig und sicher zu jeder Jahreszeit anzubieten!

07.03.2010 11:34
Antworten