Europa
Fleisch
Grillen
Hauptspeise
Italien
ketogen
Low Carb
Paleo
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bistecca fiorentina

ein echtes Männeressen

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 30.01.2010 164 kcal



Zutaten

für
2 Steak(s) (T-Bone-), je etwa 500 - 600 g, sehr gut abgehangen
3 EL Olivenöl, gutes
4 Knoblauchzehe(n)
1 Zweig/e Rosmarin
4 Scheibe/n Zitrone(n)
Salat, z.B. Rucola oder Kopfsalat, zum Anrichten
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Nährwerte pro Portion

kcal
164
Eiweiß
17,62 g
Fett
9,46 g
Kohlenhydr.
1,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Marinade:
Olivenöl, gehackte Knoblauchzehen, Rosmarin mischen und über die zuvor gewaschenen und trocken getupften Steaks geben. 3 - 4 Stunden marinieren lassen. Nicht länger, der Eigengeschmack des Fleisches würde sonst zu sehr verloren gehen.

Den Holzkohlegrill anheizen. Dabei darauf achten, dass die Kohlen ganz durchgeglüht sind und somit eine maximale Hitze erreichen. Bevorzugt sollte man einen Grill mit Zugluftregulierung verwenden. Den Grillrost in die niedrigste Stellung bringen und das abgetropfte Fleisch auflegen. Auf jeder Seite 3 bis max. 4 Minuten grillen.
Anschließend etwa 4 Minuten ruhen lassen, vom Knochen lösen und in Streifen schneiden. Auf einer mit den Salatblättern bedeckten Schale dekorativ anrichten. Gewürzt wird zum Schluss mit Salz und Pfeffer, sowie mit einigen Tropfen besten Olivenöls und ein wenig Zitronensaft.

Als echtes Männeressen eignet sich hierzu ein einfacher Salat und Weißbrot. Natürlich kann man auch Kartoffeln in jeglicher Form dazu reichen.
Als Getränk passt am besten ein kräftiger italienischer Rotwein, wie ein Brunello aus Montalcino oder ein Vino Nobile aus der Gegend um Montepulciano.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ela*

Hallo zusammen, die Rezeptkommentare stehen ausschließlich für Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge usw. zum nachgemachten Rezept oder auch für Fragen dazu zur Verfügung. Bitte seid so gut und tauscht Privates ab nun ausschließlich per KM aus. Vielen Dank für Euer Verständnis und beste Grüße Ela* Chefkoch.de

02.04.2014 10:35
Antworten
gourmet01

Hallo Jürgen. Das Münsterland kenne ich nur ein bisschen. Ich habe einen Kumpel in Emsdetten. Ich selbst bin aber in Franken zu Hause. Also etwas weit weg. Machen wir es doch so: Du besorgst das Fleisch, behältst das was Du für Dich brauchst zu Hause, machst anschließend Kurzurlaub in Franken, besuchst dabei die zauberhafte Stadt Bamberg, besuchst dann mich, bringst das Fleisch mit, wir bereiten es dann zu, ich hab die passenden Getränke dazu. Zunächst gibt's das beste Bier der Welt. Das kommt aus Oberfranken und anschließend einen zum Fleisch passenden Rotwein aus bella Italia. 😎 Viele Grüße. Rainer

01.04.2014 20:34
Antworten
catweasel1

Hallo Rainer Ja das würde mich freuen. kennst du das Münsterland ? , ich wohne in einer kleinen Gemeinde die sich Groß Reken nennt. LG Jürgen

01.04.2014 19:38
Antworten
gourmet01

Na dann viel Glück. Und bitte aufpassen, dass das Fleisch auch gut abgehangen oder wie man auch sagt - gereift ist. Erst dann wird es richtig zart. Wo sind denn die Landfleischereien? Vielleicht kann ich mich bei der Abnahme ja beteiligen. Gruß Rainer

31.03.2014 18:45
Antworten
catweasel1

Hallo Rainer Erstmal danke für deine Antwort, Ich Wohne hier aufem Land, aber gerade hier sollte es eigentlich kein Problem sein so eine Wahre zu bekommen, weil hier gibt es mehrere Hersteller mit eigener Zucht. Also die sogenannten Landfleischereien. Aber ich habe jetzt mit einem Fleischer gesprochen der mir die besorgt, aber ich muss dann 10 Stück abnehmen, istne menge Geld, aber das ist egal wenn die Qualität stimmt. Liebe Grüße Jürgen

31.03.2014 16:26
Antworten
gourmet01

Hallo Jürgen, ja, nicht immer ist es einfach, gute Ware zu bekommen. Da sind die Italiener ganz anders. Hier bekommt man selbst in kleineren Alimentaris (kleine Supermärkte) sehr gute Qualitäten an Fleisch. In Deutschland sollte aber auch eine gute Metzgerei so etwas anbieten. Oft muss man es allerdings vorbestellen. Na ja, zur Not gehts auch mit 400g. Dann halt nicht so lange grillen. Aber sag mal: Wo muss man wohnen, um kein ordentliches Steak zu bekommen?? Viele Grüße Rainer

27.03.2014 10:24
Antworten
catweasel1

Hallo Leute Wo bekomme ich denn bitte ein 600g T-Bone Steak her ?? Ich habe schon überall nachgefragt ob man das eventuell bestellen könnte, aber ich kann nichts über 400g bekommen. Kann mir bitte jemand einen Tipp geben ? Ich war auch schon direkt im Schlachthaus, aber sogar da kann man mir nicht helfen. LG Jürgen

26.03.2014 14:05
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Die Gäste waren begeistert und auch die Frauen haben ordentlich zugelangt, so gehört ein Steak. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für das Rezept!

13.09.2013 13:19
Antworten
paddy080585

Wie schon in dem anderen Rezept hier auf der Seite liegt hier ein Fehler vor. Bisteca alla Romana wird aus Porterhouse Steaks zubereitet. Die sehen ähnlich aus und sind aus dem selben Fleischstück zuberreitet, aber haben einen größeren Filetanteil (über 1 1/4 Zoll) und sind auch wesentlich dicker zugeschnitten (cca. 6 cm) und haben daher ein höheres Gewicht (1,2 kg sind nichts Ungewöhnliches). Ansonsten gibt es nichts zu beanstanden.

19.08.2011 06:31
Antworten
darioli

Hier stimmt alles von anfang bis ende! so gehört sich ein steak

01.04.2011 16:21
Antworten