Illes leichtes gebackenes Schellfischfilet ohne Panade


Rezept speichern  Speichern

ww - geeignet, wenig Aufwand

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 29.01.2010 571 kcal



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s), (Schellfisch oder anderes weißfleischiges Fischfilet)
250 g Tomate(n), im Winter Partytomaten
1 Ei(er)
1 Becher Joghurt, 125 - 150 g, Fettstufe nach Wahl
1 Zwiebel(n)
etwas Dill
1 Kugel Mozzarella
2 TL Öl für die Auflaufform
Zitronensaft oder hellen Balsamico
Petersilie, Dill
1 Zitrone(n)
Salz und Pfeffer
Knoblauch
Chilipulver
1 Prise(n) Zucker
Gewürzmischung, (Tomatengewürz)
n. B. Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
571
Eiweiß
56,90 g
Fett
30,33 g
Kohlenhydr.
14,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Fischfilets salzen und mit Zitronensaft oder hellem Balsamico säuern. Gefrorenes Filet leicht antauen lassen. Den Fisch in größere Stücke schneiden und in eine mit Öl gefettete Form geben. Mit den in Scheiben geschnittenen Tomaten bedecken (wenn man das Rezept für mehreren Personen zubereitet, kann man Fisch und Tomaten in Lagen einschichten). Partytomaten halbieren! Die Tomaten leicht mit Salz, Pfeffer und Tomatengewürz würzen.

Das Ei mit der fein geschnittenen Zwiebel, gehacktem Dill, Joghurt, dem sehr fein geschnittenen Mozzarella, einer Prise Zucker und den Gewürzen gut verquirlen und diesen Guss über die Tomaten geben. Nach Belieben Butterflöckchen darauf setzen und den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze 200 Grad ca. 30 Minuten backen. Der Belag sollte durch den Mozzarella leicht bräunlich sein, dann sollte der Fisch auch genau richtig, also noch leicht glasig im Kern sein.

Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen und mit Zitronenscheiben garnieren. Dazu passt ein einfacher Gurkensalat ohne viel Schnick-Schnack!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pinguinek

Bei mir wurde das Ganze sehr "nass" und die Zwiebeln waren nach 30 min nicht richtig gar. Geschmacklich war es okay, aber ich hatte mir mehr versprochen.

29.01.2019 20:56
Antworten
Illepille

Das ist ein leichtes Diätgericht, ich glaube schon, dass es nicht jeder damit gut leben kann!😉 Lieben Gruß Ille

07.02.2019 18:19
Antworten
Tinadd09

Ein ganz feines leichtes Gericht. Super lecker. Vielen Dank

29.12.2017 20:11
Antworten
Illepille

Das freut mich, Dankeschön und LG Ille

30.12.2017 04:36
Antworten
Illepille

Dankeschön, das lese ich gern! LG Ille

29.11.2016 17:17
Antworten
engel87

Hallo liebe Ille, gestern habe ich dein Fischgericht zum Mittagessen gemacht. Allerdings habe ich Pangasius genommen! Wirklich äußerst lecker... Ich hatte den Mozarella etwas angefroren und dann gerieben *yammie* Dazu hatten wir Kartoffelbrei und Weißkrautsalat vom Vortag ;-) Sicher wird dieses leckere Essen noch öfter bei uns auf den Tisch kommen :-) Liebe Grüße

03.03.2011 18:45
Antworten
Illepille

Das freut mich Engel, Dankeschön und liebe Grüße Ille Den Mozzarella gebt es jetzt schon gerieben, auch eine feine Sache. ;-)

03.03.2011 20:50
Antworten
laurinili

Hallo, ohne mit der Wimper zu zucken, bekommst du für dieses Gericht 5 Pünktchen. Ohne Abwandlungen 1:1 übernommen. Dazu gab es bei uns Kartoffelpüree und Gurkensalat. Sehr sehr lecker. LG Laurinili

19.11.2010 12:38
Antworten
Illepille

Das freut mich aber, Dankeschön Laurinili! Ich dachte schon, das probiert keiner! LG Ille

19.11.2010 12:44
Antworten
Benesch

Hallo Ille, da ich ja schon vorab das Rezept zum testen bekommen habe, kann ich es jetzt auch bewerten. Das ist ein tolles leckeres Rezept, das genau unseren Geschmack trifft. Bei uns gab es die Testversion mit Pangasiusfilet. Danke schön! Liebe Grüße Silvia

31.01.2010 15:08
Antworten