Vegetarisch
Vegan
Backen
Brot oder Brötchen
Mexiko
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Tortillas

oder auch mexikanisches Brot - hier das Originalrezept aus Mexiko

Durchschnittliche Bewertung: 3.95
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 28.01.2010



Zutaten

für
165 g Mehl, gesiebt
110 g Maismehl, gesiebt
250 ml Wasser, lauwarmes
Mehl zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Die Mehlsorten in einer Schüssel mischen, in der Mitte eine Vertiefung drücken und nach und nach das Wasser zu geben. Mit einer flachen Messerklinge (erhältlich im Fachhandel) einen festen Teig bereiten.

Nun den Teig auf ein mit Mehl bestäubtes Brett legen und ca. 3 Min. kneten, bis der Teig weich ist. Den Teig in 8 Teile portionieren und auf Papierstärke ausrollen.

Eine schwere Pfanne erhitzen, eine Tortilla hinein geben und einige Sekunden backen. Wenn der Rand sich zu wellen beginnt, umdrehen und von der anderen Seite backen. Den Teig auf diese Weise nach und nach fertig backen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Königsklops

So in etwa mache ich die Tortillas auch immer! Allerdings kann man es sich einfacher machen und einfach 1:1 Mehl und Maismehl nehmen. Wasser gebe ich nach Gefühl zu. Ist je nach Mehl mal mehr, mal weniger... :-)

28.07.2013 16:53
Antworten
PhiloXD

Hallö ^^ Hab das Rezept gerade ausprobiert und muss sagen, bei mir hat es super geklappt. Mengenverhältnis von Wasser und Mehl hat sehr gut gepasst, wobei ich dazu erwähnen muss, dass meine alte Oma - Küchenwaage nicht die Genauste ist, könnte also auch etwas Glück gewesen sein. XD Übrigens habe ich Dinkelmehl Typ 630 und gewöhnliches Maismehl aus dem Supermarkt verwendet, etwas Salz, jeweils einen Schluck Oliven- und Sonnenblumenöl hinzugefügt und das Ganze mit einem Buttermesser vermischt. ;D Waren auch leicht abgekühlt noch gut zu rollen und schmecken wirklich lecker - kommen wieder auf den Speiseplan. Vielen Dank. ^_^

31.05.2013 18:12
Antworten
Pebbles95

uups, habe mit den Tortillas Enchiladas gemacht. war geschmacklich sehr lecker. Ich hatte nur ein Problem, wie bekomme ich die ausgerollten Fladen schön glatt, ohne Risse und Falten, in die Pfanne? Ich hab alles probiert, aber ich habs nicht geschafft. :)))

24.02.2013 10:38
Antworten
Pebbles95

Hallo,

24.02.2013 10:34
Antworten
EnfantTerrible

Den Teig zu machen und das Braten hat super geklappt. Die Konsistenz der Tortillas war aber nicht schön, gummiartig und hart, obwohl ich sie direkt nach dem Braten gegessen hab.Den Wassertrick hatte ich schon probiert, war trotzdem gummiartig. woran könnte das liegen?

02.07.2012 23:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Nimmt man vorgekochtes Maismehl für die Tortillas, oder das Maismehl wie für Polenta? Danke schonmal für die Info.

06.11.2010 21:30
Antworten
libellulia

hallo joselina, mit "rohem" maismehl hab ich das rezept bis jetzt zubereitet, aber so völlig glücklich bin ich mit dem ergebnis nicht - die fladen werden sofort nach dem backen hart. ausserdem brauche ich dabei nur 125 ml wasser, also genau die hälfte von der angegebenen menge. so wie ich das rezept mache wäre es NICHT geeignet für wraps, das würde alles auseinanderbrechen. für enchiladas, die man sofort rollt geht es aber gut. würde mich interessieren, wie es mit gekochtem klappt, falls du an welches rankommst. lg, libellulia (die grade den duft von enchiladas in der nase hat, gerollt aus frisch gebackenen tortillas. :))

07.11.2010 18:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe heute das erste Mal Tortillas selbst gemacht. Allerdings nicht genau nach diesem Rezept, sondern aus dem Rezept "Enchiladas" auch hier von Chefkoch. 200 gr. Mehl (ich hab Weizenvollkornmehl genommen) 100 gr. Maismehl (vorgekochtes, "Harina Pan" das kommt aus Venezuela / Kolumbien, und gibt es bei uns im Asia-Laden zu kaufen) 2 EL Olivenöl 1/2 TL Salz War einfach zu machen, ging schnell zu backen, waren auch gut zu rollen. Beim nächsten Mal würde ich aber kein Vollkornmehl mehr nehmen, denn der Geschmack ist schon sehr intensiv (leicht bitter) und nicht jedermanns Fall. Nochmal wegen dem Maismehl, ich denke es sollte auf jeden Fall vorgekochtes sein.

07.11.2010 19:05
Antworten
libellulia

das rezept war die rettung, nachdem im nahegelegenen dorf-einkaufsladen keine vorgefertigten brotlappen zu holen waren - aber der besuch trotzdem kam und enchiladas bekommen sollte! :D also, mutig den versuch gewagt... :) die wassermenge wäre mir zu viel gewesen, hab wesentlich weniger benötigt! sonst wäre da nix mehr gegangen mit ausrollen. vielleicht variiert das mit der mehlsorte, hatte 405er und maismehl von rapunz*l aus dem bioladen. beim ausrollen musste nochmal ordentlich weizenmehl ran damit es nicht festklebt, klappte aber sehr gut die dinger dünn und rund zu bekommen. :) nun zum ausbacken. beim ersten teil war die pfanne noch nicht richtig heiss. dadurch verbrachte der fladen etwas mehr zeit in der pfanne, und das war NICHT gut. denn, als er dann endlich so schöne authentische dunkle flecken bekam, war er bereits STEINHART und nicht mehr rollfähig. bei den nächsten teilen wurde peinlich darauf geachtet dass 1. die pfanne auf max-hitze ist. 2. der fladen direkt nach dem KURZEN beidseitigen backvorgang gefüllt und gerollt wird. mit diesen tricks ging das dann auch, und das essen war am ende extrem lecker, viel viel besser als mit den gekauften weizen-torillas! werd die enchiladas jetzt immer mit selbstgemachten zubereiten, ist zwar aufwändig aber lohnt sich voll. :)

04.11.2010 18:22
Antworten
julschen

Mensch, danke! Nach etlichen Versuchen hat es endlich geklappt - ich habe nämlich früher immer den Fehler gemacht, nur Maismehl zu nehmen, doch offensichtlich fallen dann die Fladen immer auseinander.

04.07.2010 01:08
Antworten