Lachs im Pergament


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.01.2010



Zutaten

für
4 Scheibe/n Lachsfilet(s)
250 ml Olivenöl
8 kleine Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
4 Lorbeerblätter, möglichst frische
1 Bund Kräuter (Basilikum, Thymian, Rosmarin, glatte Petersilie, Schnittlauch)
1 Zitrone(n), unbehandelt
4 EL Balsamico

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Lachsfilet entgräten, dunkle Stellen entfernen, die Kanten gleichmäßig schneiden. Jeweils 2 Bögen Pergamentpapier doppelt legen oder 1 Bogen Backpapier zur Hälfte falten und mit insgesamt 8 EL Olivenöl einpinseln.

Die Lachsscheiben salzen und pfeffern. Einige Zweige gemischte Kräuter auf den Papierbögen verteilen. Die Lachsfilets darauf setzen, 2 halbe Knoblauchzehen und die Lorbeerblätter auflegen. Mit jeweils 1 EL Olivenöl beträufeln und Päckchen falten. Dabei die Enden wie bei Bonbons verdrehen.

Die Päckchen mit der Nahtstelle nach oben auf ein Backblech legen. Die Lachspäckchen im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der 2. Einschubleiste von unten ca. 12 Minuten garen.

Den restlichen Knoblauch pellen, durchpressen und mit Salz, Pfeffer, abgeriebener Zitronenschale, Essig, restlichem Olivenöl und 4 EL Wasser verrühren. Die restlichen Kräuter hacken und unter die Vinaigrette mischen. Die Kräuter müssen nicht komplett verbraucht werden!

Die Lachsfilets in den Päckchen servieren und erst bei Tisch mit der Kräuter-Vinaigrette beträufeln. Dazu Baguette zum Auftunken der Sauce reichen.

Ideal für Gäste, da man die Päckchen vorbereiten, und im Kühlschrank auch über Nacht aufbewahren kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

forte

Wann der Fisch "fertig" ist , hängt auch vom Geschmack des Essers ab. Wir mögen ihn, wenn er innen noch leicht glasig ist und nicht ganz durch. Ich gehe auch immer davon aus, dass keine weitere Angabe Ober/Unterhitze bedeutet. Vielleicht versuchst du es nächstes mal ja doch auch mit der Vinaigrette? Ds ist wirklich köstlich. Wir servieren es dann als Vorspeise mit Baguette.

13.03.2016 13:35
Antworten
nanna2

Hallo. Gabs heute zu Mittag, war sehr lecker. Ich hab das mit der Vinaigrette nicht gemacht, aber das ändert nix am Rezept und dass es lecker ist. Ein Problem hab ich immer mit der Temperaturangabe für den Backofen. Nicht nur hier. Warum schreibt keiner was über die Betriebsart? Ich bin von Ober-/Unterhitze ausgegangen, da nix anderes da stand. Da ich meist Umluft nehme, hab ich um 20Grad verringert und nach 12min war da noch lang noch nix fertig. Hab dann nochmal 10min auf 200 Heißluft. Dann wars super. Hängt natürlich immer von der Form des Fischfilet ab. Also das wirds durch aus wieder geben. Foto hab ich hochgeladen. liebe Grüße Nanna

13.03.2016 13:22
Antworten