Glasierte Putenkeule


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 26.01.2010



Zutaten

für
1 ½ kg Putenkeule(n) (Oberkeule)
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
Zweig/e Salbei
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
4 EL Honig (evtl. Lavendelhonig)
½ Liter Weißwein, trocken
½ Liter Orangensaft, frisch gepresst
500 g Schalotte(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Putenkeule entbeinen, gehackten Thymian und Rosmarin auf der Innenseite des Fleischs verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Küchengarn fest zusammenbinden. Die Schalotten pellen, nicht klein schneiden.

Olivenöl und 2 EL Honig im Bräter erhitzen und die Keule darin rundum anbraten, dabei gut bräunen. Vorsicht: Der Honig wird leicht schwarz! Danach Wein und Orangensaft angießen, den gepressten Knoblauch dazugeben und 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C garen.

Jetzt die ganzen Schalotten zugeben und 40 Minuten weitergaren. Aus dem Ofen nehmen und das Fleisch auf eine Platte legen.

Den restlichen Honig mit dem gehackten Salbei vermischen und auf das Fleisch streichen. Unter dem Grill glasieren. In der Zwischenzeit die Sauce, falls nötig, etwas einkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HansenWurst

Hmmm - sehr gut ! Habe statt Wein Brühe genommen - kam sehr gut ! Grüße Dirk

06.11.2011 21:52
Antworten
forte

Am Besten schmeckt natürlich frisch gepresster Saft! Schön, dass es dir geschmeckt hat! Gruß forte

11.03.2011 13:28
Antworten
Obelixine

Hallo forte, ein super Rezept. Hat uns allesn sehr geschmeckt. Nächstes Mal werde ich jedoch mehr wein und weniger O-Saft nehmen, da er sehr dominant war. Liegt wohl auch an der Marke des Saftes. Aber wie gesagt sonst super fein! LG Obelixine

11.03.2011 11:46
Antworten
forte

hi Jeany, das geht natürlich, verändert aber den Geschmack der Soße. Da Du es ja wahrscheinlich noch nicht mit Wein probiert hast, macht das ja dann nicht so viel aus, da Du keinen Vergleich hast! Gruß forte

10.11.2010 20:21
Antworten
jeany-stern

Hallo, womit kann ich den Wein ersetzten? Hühnerbrühe? mfg. Jeany

10.11.2010 14:50
Antworten