Dinkelvollkornbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

irre schnell und ultra lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (302 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 25.01.2010



Zutaten

für
1 Würfel Hefe, oder entsprechend Trockenhefe
¾ Liter Wasser, lauwarm
4 EL Essig, 5%ig
3 TL Salz
600 g Dinkelvollkornmehl
200 g Weizenvollkornmehl
Fett, für die Form
Haferflocken, für die Form und zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Aus den Zutaten einen Teig kneten und diesen in eine ausgefettete und mit Haferflocken ausgestreute Kastenform füllen. Haferflocken oder Körner darauf streuen.

Der Brotteig muss nicht gehen. Ofen NICHT vorheizen!
Bei 220°C ca 60 min backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

El_Gee

Super einfaches und leckers Brot klappt sowohl mit trocken und frischer Hefe war mein erstes Brot und hab es inzwischen schon 4mal gemacht heute wird es auch wieder gebacken 🥰

20.10.2022 10:02
Antworten
nicole_groppel

Habe dieses leckere Brot heute gebacken. Meine Familie ist hellauf begeistert.

25.09.2022 12:57
Antworten
Ostsee2018

Hab das Brot heute gebacken. Hab nur das halbe Rezept gemacht.. Super einfach und sehr lecker..

04.04.2022 11:43
Antworten
Montague1

Sorry, aber mit Trockenhefe funktioniert das gar nicht. Das Brot ist kein bisschen aufgegangen und war total klitschig. Hat das außer mir niemand probiert oder die gleichen Erfahrungen gemacht? Wird leider aus meinem Kochbuch entfernt.

01.04.2022 10:49
Antworten
murksoma

ich schneide es nach ca 15-20 minuten (bevor es aufplatzt) mit einem sehr scharfen messer längs ca 1cm tief ein

21.07.2022 17:42
Antworten
kultfussl

Brotteig z.B. benötigt Säure, damit das Brot ein stabiles "Gerüst" bekommt, also das Gluten ausgebildet werden kann. Normalerweise wird das Mehl für Brot mit Sauerteig verbacken. Wer dies nicht möchte muss dem Teig auf jeden Fall etwas Saures wie Essig, Zitronensaft oder auch Buttermilch hinzufügen. Fehlt die Säure im Brot, entstehen hohle Brote! Soweit zum Essig. Die Wassermenge ist immer die Typanzahl des Mehles abhängig. Für die Mehrzahl der Kuchen ist die Type 405 ideal. Hellstes Mehl mit den besten Klebeeigenschaften! Helles Brot, Brötchen oder Kleingebäck,das gut aufgehen soll, lässt sich vorzüglich mit der Type 550 backen. Für helle oder dunkle Mischbrote nimmt man die etwas dunklere Type 812. Soll der Teig noch dunkler sein, ist die Type 1050 günstig. Beim Zubereiten etwa 10 Prozent mehr Flüssigkeit als gewohnt zugeben. Reich an Ballaststoffen sind Kuchen, Brote oder Teigwaren, wenn man sie mit Vollkornmehl herstellt. In diesem Fall sollten Sie etwa 20 Prozent mehr Flüssigkeit zugeben. Oft denken die meisten Konsumenten von Mehl, dass das 1050iger das Vollkornmehl ist, aber die Mutmaßung ist falsch.Es muss wie gesagt, Weizen-, Roggen-,DinkelVOLLKORNMEHL auf der Verpackung stehen. Ich persönlich bin immer, mit der im Rezept angegebenen Menge Wasser, zurecht gekommen. Ich hoffe ich konnte Ihnen zumindest ein bisschen weiterhelfen. Lg kultfussl

14.03.2010 20:38
Antworten
seilfrei

Nochmal die Frage, wozu ist der Essig gut? Kennen sie eine Begründung? Was die Wasermenge angeht, habe ich schon einiges experimentiert und zwar nach oben und nach unten - bei meiner Weizensorte würde ich mit einer höheren Wasermenge keine Verbesserung erreichen. Im Gegenteil.

12.03.2010 15:44
Antworten
seilfrei

Ich hätte zwei Fragen: 1.mir scheint die Wassermenge relativ hoch, ich nehme auf 1 kg Weizenvollkornmehl 750g Wasser und das fertige Brot hat eine angenehme Feuchte.Braucht vielleicht Dinkel mehr Wasser als Weizen? 2.Wo ist der Essig gut?

11.03.2010 19:02
Antworten
kultfussl

Das passt schon alles so, probiere es einfach mal aus ;)

11.03.2010 19:57
Antworten
Saleccia

Der Essig macht den Teig geschmeidiger und hält das Brot länger frisch.

14.01.2015 12:24
Antworten