Fisch
Hauptspeise
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllte Tintenfischtuben mit Pangasius in Sahne - Currysoße

Gelungenes Freestyle-Kochen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 25.01.2010



Zutaten

für
6 m.-große Tintenfisch(e) (Tuben)
1 kg Fischfilet(s) (Pangasius)
3 Brötchen, trockene
4 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Petersilie
1 ½ Becher Sahne
Currypulver
Brühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Füllung:
Pangasiusfilet zermahlen (funktioniert gut mit dem Zauberstab, etwas Wasser dazu). Mischen mit 3-4 trockenen Brötchen, eingeweicht und ausgedrückt, den Eiern, Petersilie, Pfeffer, Salz.

Tuben waschen und das Innere entfernen. Die Masse in die Tuben füllen.

Einen großen Topf mit Brühe aufstellen, mit Sahne, Curry, Petersilie und etwas Pfeffer zum Kochen bringen. Die gefüllten Tuben darin ca 35-40 min kochen. Wenn die Masse fest ist, sind sie fertig.

Die fertigen Tuben aufgeschnitten auf dem Teller mit etwas Soße anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

foodmaster1155

Habe das Rezept gerade mal durch gelesen. Wie mein Vorkommentator schon anmerkte, viel zu viel Füllung. Aber sonst liest es sich lecker. Ich werde das Pangasiusfilet nur zur Hälfte pürieren und den Rest des Filets als kleine Stücke in die Masse geben. Beim Pürieren gebe ich auf ca. 200g Fischfilet ca. 100 ml Sahne, 1 Teel. Dill und und Zitronenschalenabrieb einer Zitrone sowie etwas Zitronensaft hinzu. Zur Bindung werde ich ausschließlich ein Eiweiß und ein wenig Semmelmehl verwenden. Mal schauen, wie es wird....... bis dahin alles gute

09.02.2016 16:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ist sehr lecker aber die Füllung ist viel zu viel! Selbst bei 8 Tuben hatte ich noch Füllung für 6 Dariolförmchen mal von dem abgesehen was rausgekocht ist, weil zuviel in den Tuben war. Würde sagen die Hälfte reicht. LG Akobu

05.04.2010 07:42
Antworten