Orangen - Schoko - Traum


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rührkuchen mit Orangensaft

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (135 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.01.2010 4406 kcal



Zutaten

für
200 g Butter, weiche
200 g Zucker
4 m.-große Ei(er)
50 g Stärkemehl, (Weizenstärke)
220 g Mehl, Type 405
½ Pck. Backpulver
1 Vanilleschote(n)
1 Orange(n), unbehandelt, abgeriebene Schale
120 g Orangensaft
80 g Schokostreusel (Schokotröpfchen)

Für die Glasur:

50 g Sahne
80 g Kuvertüre

Nährwerte pro Portion

kcal
4406
Eiweiß
67,38 g
Fett
215,61 g
Kohlenhydr.
539,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Das Vanillemark und die abgeriebene Orangenschale dazugeben. Weizenstärke und Mehl mit Backpulver sieben und abwechselnd mit den Eiern darunter rühren. Orangensaft und Schokotröpfchen untermischen.

Eine Kastenform (1 ½ Liter Inhalt) mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und etwa 45 Minuten bei 160°C Umluft backen. Wenn der Kuchen eine kleine Haut hat (nach ca. 10 Minuten) mit einem scharfen Messer vorsichtig in der Mitte einschneiden, damit der Kuchen schön gleichmäßig aufgehen kann.

Für die Glasur die Sahne aufkochen und die gehackte Kuvertüre darin schmelzen. Gut verrühren und den ausgekühlten Kuchen mit der warmen Glasur überziehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Darwin-NT

Hallo, sehr lecker und schnell gemacht. Wird es bestimmt wieder geben. Danke für das Rezept. Gruß Darwin-NT

05.07.2021 08:58
Antworten
Backhelga66

Hallo, ich finde den Kuchen vom Geschmack super. Hab ihn auch schon 3 mal gebacken. Aber er ist bei mir jedesmal so flüssig das der Teig nicht durchgebacken ist. Lass ich ihn länger drin, wird er zu dunkel. Hat jemand einen Tipp für mich.

12.06.2021 14:57
Antworten
Darwin-NT

Hallo, einfach den Kuchen etwas abdecken mit einen Stück Backpapier oder Alu-Folie. Ich nehme meist ein Stück Backpapier und lege einen Holzlöffel obenauf.. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Gruß Simone

05.07.2021 09:00
Antworten
Waldenbucher

Hallo Super lecker ... mehr brauch man nicht schreiben Gespeichert gibt es nun öfter 👍 Danke für das Rezept

30.01.2021 20:19
Antworten
bata63

Hallo, sehr leckerer, fluffiger Kuchen, der auch noch nach einigen Tagen saftig ist. Die Zuckermenge habe ich ein wenig reduziert, das mache ich aber grundsätzlich so. Hatte nur Schokostückchen zu Hause, die sind mir ebenfalls auf den Boden gesunken. Fande ich nicht schlimm. Dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan. Dieser Kuchen wird auf jeden Fall immer wieder gebacken! LG bata

26.01.2021 09:23
Antworten
Seemoewe

Hallo Peter, das Rezept ist klasse und alle, die es probiert haben, sind begeistert. Den Kuchen wird es noch öfter bei mir geben. Vielen lieben Dank für das Rezpt. Könntest Du mir einen Tipp geben, der verhindert, dass die Schokoladenstückchen im Teig während des Backens nicht nach unten rutschen? Gruß Seemoewe

22.01.2010 12:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Seemoewe, sind Deine Schokostückchen zu groß (schwer)? Vielleicht in Mehl wenden, oder etwas weniger Saft, damit der Teig nicht zu weich wird. LG Peter

22.01.2010 16:49
Antworten
Seemoewe

Ja, Du könntest recht haben, dass die Schokoladenstücke zum Teil zu groß sind. Ich habe keine Tropfen genommen, sondern die Schokolade gehackt. Die Sache mit dem Mehl werde ich einmal testen. Nein, den Saft kann ich nicht reduzieren, dann geht ja vielleicht ein Teil des leckeren Orangengeschmacks verloren!!! Danke für die schnelle Antwort.

22.01.2010 19:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Peter, das Rezept ist "Spitze". Das werde ich bestimmt öfter backen. LG Pfronten

22.01.2010 11:45
Antworten
Sivi

Ich hab deinen Kuchen ja schon ausprobiert. Er ist sehr fein geworden, super locker und sehr schon orangig. Auch die Teigkosistenz gefällt mir gut, richtig locker und saftig. Schnell gebacken und so lecker, der kommt bestimmt ab sofort öfter auf den Tisch. Vor allem, wenns nach meinen Jungs geht. Die haben ihn nämlich innerhalb eines Tages so ein Stück nach dem anderen weggeputzt! :-) Allerdings werde ich das nächste Mal die Zuckermenge etwas reduzieren. Aber nur, weil ich generell Kuchen nicht so süß mag. Sehr schönes Rezept. Danke! LG, Sivi

22.01.2010 10:07
Antworten