Bayerisches Carpaccio

Bayerisches Carpaccio

Rezept speichern  Speichern

mit Romadur und Radieschen für die bayerische Brotzeit

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 20.01.2010



Zutaten

für
100 g Käse (Romadur)
1 Zwiebel(n), rot
5 Radieschen
Pfeffer, frisch gemahlen
Paprikapulver
Essig
Öl, bevorzugt Walnussöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Alle Zutaten in feine Scheiben schneiden und in einer Schale anrichten. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Paprikapulver gut würzen. Anschließend mit Essig und Öl marinieren.

Dazu schmeckt frisches Bauernbrot.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wanda

Hallo Kuehlwalda_123 Danke für das Rezept .... die Radieschen und Zwiebeln harmonieren wunderbar mit dem Käse. Den Paprikapulver hab ich weggelassen ... Walnussöl war in der Tiefkühltruhe ... also gab es kalt gepresstes Sonnenblumenöl .... dazu ein frisch gebackenes Brot ... was will man mehr? Grüssle Wanda

08.09.2017 18:00
Antworten
Kuehlwalda_123

Hallo Heike, freut mich, dass es Dir geschmeckt hat. Habe neulich eine Variante davon ausprobiert und zwar mit Kürbiskernöl und Lauchzwiebeln. War auch lecker. VG Kuehlwalda_123

02.09.2012 17:25
Antworten
Schachmatt

Hallo Kuehlwalda_123, mir hat das Bayerische Carpaccio sehr gut geschmeckt. War schön würzig und deftig. Leider gibt es bei uns hier im Norden nicht Bayerns schöne Biergärten. Das ist mit Sicherheit ein tolles Rezept dafür. Aber auf der Terasse oder im eigenen Garten ist das Carpaccio mit einem schönen frischen Brot auch sehr lecker. Also vielen Dank für das Rezept, mache ich bestimmt mal wieder. LG aus Niedersachsen Heike

02.09.2012 16:29
Antworten