Chili con Carne - Quiche


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ideal zum Brunch - schmeckt warrm und kalt, für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.01.2010 4450 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, vom Rind
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 kleine Paprikaschote(n), grün
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
1 Zwiebel(n)
½ Tube/n Tomatenmark
4 EL Tomatenketchup
250 g Käse, gerieben
2 Ei(er)
200 ml Milch
Salz und Pfeffer
3 Scheibe/n Blätterteig, TK, ca. 225 g
Paprikapulver
Oregano
Kreuzkümmel,
Korianderpulver
Chilipulver
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
4450
Eiweiß
219,51 g
Fett
311,45 g
Kohlenhydr.
184,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Blätterteig auftauen lassen und eine gefettete Quicheform damit auskleiden.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit dem Tomatenmark, dem Ketchup und den Gewürzen (Paprikapulver, Oregano, Kreuzkümmel, Chili und Koriander) gut verkneten.

Die Zwiebel würfeln. Paprika in dünne Streifen schneiden. Zwiebel in einer Pfanne mit ein wenig Öl andünsten. Die Knoblauchzehen dazupressen. Das gewürzte Hackfleisch dazugeben und gut anbraten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Die Paprikastreifen dazugeben und nach ein paar Minuten die gut abgetropften Bohnen und den Mais dazugeben. Die Masse ein wenig abkühlen lassen.
Dann die Fleisch-Gemüse-Mischung auf dem Blätterteig gleichmäßig verteilen. Dabei gut andrücken. Den geriebenen Käse (ich nehme mittelalten Gouda) darauf verteilen.

Die Eier mit der Milch verquirlen, etwas Pfeffer und eine Prise Salz dazugeben. Die Eiermilch gleichmäßig über dem Käse verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200°C 35-40 Min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SabrinaHauser

Hallo, kann man das Rezept auch mit einem anderen (Quiche-)Teig zubereiten oder sollte es ein Blätterteig sein?

06.03.2017 15:33
Antworten
Wiebke1405

Ich bin begeistert, hatte von Silvester noch eine halbe Schüssel Nachosalat über. Habe einfach die Nachos und den Eisbergsalat runter genommen, den Salat umgerührt auf den Blätterteig gefüllt und mit einer Mischung aus Sahne, Ei und passierter Tomate übergossen. Käse rüber, überbacken. Fertig. Sehr, sehr gut. Also auch super als Resteverwertung. Lg

01.01.2016 06:08
Antworten
eling

Das hat uns echt gut geschmeckt. Hab allerdings oben drauf noch eine Decke aus Blätterteig gemacht. Der Käse war darunter schön zerlaufen, jam, jam. Dazu gabs einen Salat, lecker. LG Eling

24.05.2012 21:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Dankeschön für die schnelle Antwort, habe kleine und große Quicheformen und werd es dann so machen, dass ich sie grad noch mal nach dem einfrieren aufbacke. Werd mich dann noch mal melden, wenn ich sie nachgebacken habe. :-) LG Claudia

29.01.2011 12:16
Antworten
FrauMausE

Hallo cleidig - stimmt schon - warm schmeckt die Quiche schon besser. ich mache das für einen Brunch immer folgerndermaßen: Quiche eine Woche vorher zubereiten und nur ca. 25-30 Minuten backen - Blätterteig und Käse sollten noch hell sein. Nach dem Abkühlen friere ich die Quiche in der Form ein (geht -unter uns gesagt- prima in einem großen Müllbeutel) Am Vorabend des Bruchtags stelle ich die Quiche in den Kühlschrank oder - weil im Kühlschrank vor solchen Ereignissen meist eh wenig Platz ist- an einen anderen nicht ganz so warmen Ort. Kurz vorm Eintreffen der Gäste kann man die Form dann nochmal in den Ofen geben und "fertigbacken". Das ist aus meiner Sicht die einfachste Methode. Oder am Vortag zubereiten, kalt stellen und kalt servieren (schmeckt ohne Frage auch gut) und ggf. Einzelstücke -wenn vom Gast gewünscht- in der Mikrowelle erwärmen. Das ist auf einem festlichen Anlaß nicht sehr fein, aber beim Osterbrunch innerhalb der Familie sicherlich noch vertretbar. Liebe Grüße, FrauMausE

28.01.2011 14:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

Um die zu einem Brunch zu servieren müsste ich sie doch sicherlich am besten ganz frisch aus dem Ofen nehmen. Vorbereiten und wärmen wird denen wohl nicht so bekommen, oder ? Wollte zum ersten mal Quiche backen. LG Claudia

27.01.2011 21:42
Antworten