Gemüse
Haltbarmachen
Mikrowelle
Salat
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eingemachter Karottensalat

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.01.2010



Zutaten

für
1 kg Karotte(n)
¾ Liter Essig, (Gurkenaufguss)
¾ Liter Wasser
150 g Zucker
30 g Salz
½ Pck. Zitronensäure = 2,5 g
1 Pck. Einmachhilfe, (Sorbinsäure), = 1,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Karotten waschen, schälen und grob raspeln.

Den Essig mit dem Wasser und allen anderen Zutaten zum Kochen bringen, die geraspelten Karotten dazu geben und 2 Minuten kochen. Alsdann erst locker in Twist-off Gläser füllen, von dem Essigsud dazu geben und jetzt die Karotten festdrücken, die Gläser randvoll machen und bis zum Rand mit Sud auffüllen.

Danach die Gläser verschließen und in der Mikrowelle ca. 2 Minuten bei voller Leistung erhitzen. Die Gläser zum Auskühlen auf den Kopf stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BieneMaja77

Ich möchte zum ersten mal was einkochen, deshalb sorry falls sich die Frage für Kenner blöd anhört, aber: reicht es wenn ich die Gläser welche ich nehmen möchte nur in der Spülmaschine spüle, oder muss man die Gläser sterilisieren?? (ehem.Marmeladegläser) Danke schon im Voraus für die Antwort ☺

04.10.2019 23:56
Antworten
Wurstler1

Hallo Spülmaschine reicht.

05.10.2019 09:07
Antworten
wivvica

Lasst die Finger von der Mikrowelle- danach habt ihr totes essen ohne Nährwert. Lieber in ein Wasserbad die Gläser und bei 120 crad für 20 Minuten nochmal in den vorgeheizten Backofen.

25.09.2019 17:06
Antworten
Wurstler1

Vitamine gehen in der Mikrowelle nicht schneller kaputt, als wenn das Essen auf dem Herd zubereitet wird. Vitamin C etwa ist hitzeempfindlich, weshalb es durch langes Garen auf dem Herd schneller zerstört wird als beim kurzen Erhitzen in der Mikrowelle.

26.09.2019 07:47
Antworten
gourmettine

Hallo Werner Wurstler😉, vielen Dank für das schöne Rezept! Ich hatte so einiges über das Einmachen von Möhren gelesen und befürchtete, die könnten nichts werden bzw. nicht halten im Glas. Ich hab sie mit der Maschine in sehr feine Scheiben gehobelt, und sie sind fantastisch geworden. Die extreme Säure anfangs hat sich schnell abgebaut, jetzt schmeckt der Sud lieblich süß-sauer. So sind die Scheibchen auch als Gurkenersatz verwendbar. Wir legen sie aufs Käse- oder Wurstbrot, sie machen sich gut im Kartoffelsalat, und der leckere Aufguss kann für tausend Gelegenheiten genommen werden. Wir sind *schwer* begeistert! VG Tiiine

08.11.2018 10:15
Antworten
robins

Hallo Werner, nun sind auch Deine "Gelleriewe" zur Bewertung faellig. Das Urteil der Familienjury war einstimmig: Volle Punktzahl, einfach perfekt! Die eigene Ernte ist leider schon laengst aufgefuttert, musste deshalb bereits mehrmals auf Feinkost Albrecht zurueckgreifen. Danke von uns allen fuer dieses tolle Rezept! LG Robin

23.12.2010 16:14
Antworten
robins

Ja was ist denn das? Habe die erste Bewertung fuer dieses Rezept mit 5 Sternen abgegeben und oben rechts erscheint 3,3? Sorry! LG Robin

23.12.2010 16:19
Antworten
Wurstler1

Hallo DatHülse Du brauchst keine Angst zu haben mach es einfach - das klappt. Wenn man den Karottensalat einkochen würde wäre er sicher Matsch vermute ich mal . Stell mal eine Tasse mit Wasser und einem Kaffeelöffel darin in den Mikro du wirst sehen dass das Wasser heiß wird ohne dass der Mikro murrt . Ich mache so seit Jahren Gurken/Sellerie/Kirschen ........... ein, da bleibt alles knackig - auch Ketchup mache so haltbar. Gruß Werner

16.02.2010 13:47
Antworten
DatHülse

Sorry, meine narürlich "Rezept" :-)

15.02.2010 16:27
Antworten
DatHülse

Hallo Wurstler1, du stellst die Gläser mit Deckel in die Mikro, ich dachte immer Metall darf nicht darein? Würde dein rezet gerne ausprobieren, kann ich das Ganze auch kurz im Backofen einkochen? LG DatHülse

15.02.2010 16:26
Antworten