Fleisch
gekocht
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllte Klöße mit Specksoße

Gefillde

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 18.01.2010 484 kcal



Zutaten

für
2 ½ kg Kartoffel(n)
1 Stange/n Lauch
2 Ei(er)
etwas Salz und Pfeffer
500 g Hackfleisch, gemischt
500 ml Fleischbrühe
150 g Speck, (Bauchspeck)
1 Zwiebel(n)
1 EL Butter
500 ml Sahne
1 TL Mehl
1 EL Petersilie, frisch gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
484
Eiweiß
18,93 g
Fett
29,61 g
Kohlenhydr.
34,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Von den Kartoffeln 1 kg waschen und gar kochen. Dann abgießen und abkühlen lassen. Die restlichen Kartoffeln waschen, schälen und in ein Tuch reiben. Dann gut ausdrücken und die Kartoffelstärke auffangen. Den Lauch putzen, waschen und in sehr feine Ringe schneiden.

Die gekochten Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Rohe und gekochte Kartoffeln miteinander mischen. Den Lauch, die Eier und Gewürze dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn er zu feucht ist, die Kartoffelstärke untermischen.

Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und kleine Bällchen daraus formen. In der kochenden Brühe 5 Minuten ziehen lassen.

Aus dem Kartoffelteig Klöße formen und mit den Hackbällchen füllen. Die Klöße in Salzwasser gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Für die Specksoße den Bauchspeck würfeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. Beides in der erhitzten Butter anbraten. Mit der Sahne ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Soße mit Mehl binden und mit Petersilie bestreut zu den gefüllten Klößen reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schwedin16

Ein ganz wunderbares Rezept, so wie ich es kenne. Und vor allem mit selbstgemachten Kloßteig. Der ist der beste. Meine Familie liebt diese Klöße.

14.08.2018 17:10
Antworten
DerPizzadieb

Da gibts unterschiedliche Meinungen zu, manche sagen das das Einfrieren überhaupt kein Problem sei, andere wiederum warnen. Anleitungen und Erfahrungsberichte finden sich auch hier auf Chefkoch.de

15.01.2014 17:31
Antworten
wodisi

auf gar keinen Fall Kartoffeln dürfen nicht eingefroren werden weder roh noch gekocht probier es einfach mal leg eine rohe und eine gekochte Kartoffel ins Gefrierfach und du wirst sehen was nach dem auftauen passiert lg. K. Ertz

16.12.2013 10:39
Antworten
McMoe

Hallo Rinaldo, da ich die Klöße noch nie eingefroren habe, kann ich diese Frage somit nicht beantworten. Diese Frage hat sich bei uns auch noch nie gestellt, da die Klöße bei uns sehr schnell aufgegessen werden. McMoe

10.12.2013 19:10
Antworten
Rinaldo1956

Frage: Kann man die Klöße auch einfrieren ?

10.12.2013 12:54
Antworten
Fipsfips

Endlich mohl eh Rezept fa Gefillde!!!!!!! Ich mahn se liewa mit Hackfleisch-Lewwaworschdfüllung. Awwa das is jo geschmacksach ;-) Eh scheena Gruuuß, Fipsfips 5***** fas Rezept gebbts trotzdem!

12.05.2013 21:53
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo McMoe, da meine Mama aus dem Saarland kommt bin ich mit diesem Gericht aufgewachsen und habe es schon immer geliebt. An jedem Geburtstag habe ich es mir gewünscht. Ich kenne es etwas anders, ohne Lauch und Ei im Teig. Nur Kartoffeln und Salz und gefüllt mit Pfälzer Leberwurst. Und ich nehme noch etwas mehr rohe Kartoffeln (Verhältnis ca. 3:1), dann werden sie noch etwas fester. Das ist aber Geschmacksache. Habe Fotos hochgeladen, ich hoffe das passt trotz der kleinen Änderungen. Jedenfalls finde ich es sehr schön endlich ein Rezept zu finden das NICHT erklärt wie man Fertigteig verarbeitet. Ist schon ne fiese Arbeit das auswringen der rohen Kartoffeln, ABER schmeckt auch genial. 5* von uns und schöne Ostergrüße ins geliebte Saarland, Lutzi

31.03.2013 15:59
Antworten