Lebkuchen aus Milchbrötchen


Rezept speichern  Speichern

ohne Mehl und zusätzliches Fett. Ergibt ca. 40 Lebkuchen.

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (191 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 18.01.2010



Zutaten

für
8 Brötchen, (Milchbrötchen)
350 ml Wasser
350 g Zucker
3 große Ei(er)
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Pck. Backpulver
100 g Aprikose(n), getrocknete
100 g Backpflaume(n)
300 g Mandel(n) oder Haselnüsse, gemahlen
100 g Mandel(n), gehackte
40 Oblaten, große
Puderzucker
Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Milchbrötchen (kann man in jedem Discounter kaufen, sind abgepackt) zerpflücken und in dem Wasser einweichen.

Zucker und Eier cremig aufschlagen und nach und nach Lebkuchengewürz, Backpulver, Nüsse, Mandeln und Backpulver unterrühren. Das Trockenobst in sehr kleine Stücke schneiden (ich nehme dazu eine Küchenmaschine), ebenfalls unterrühren und die eingeweichten Brötchen mit dem Knethaken unterarbeiten (vorher nicht ausdrücken!).

Den Teig mit einem Esslöffel auf die Backoblaten geben und bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten backen.

Noch heiß mit einer dick angerührten Puderzucker-Rum-Glasur bestreichen, dann auskühlen lassen.

Die Lebkuchen schmecken bereits frisch, aber noch besser, wenn man sie in einer gut schließenden Dose 2-3 Wochen aufbewahrt.

Dieses Rezept ist dem bekannten Lebkuchenrezept, in dem Butterhörnchen verwendet werden, recht ähnlich, kommt jedoch mit weit weniger Zucker (ist aber wirklich süß genug!) und Nüssen/Mandeln (und damit Fett) aus und ist durch die Verwendung der preiswerten Milchbrötchen auch noch erheblich kostengünstiger.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

naund18

Also das war super, sogar mein Mann ist begeistert. Sehr lecker und einfach. Hatte vorher die Kommentare gelesen und die Lebkuchen 25 min. gebacken. Ofen vorgeheizt. Gut durchgebacken. Das ist mir 5 Sterne wert. Schöne Feiertage an Alle.

23.12.2020 19:47
Antworten
AnneBmann

Tausend Dank für diese super leckere Rezept! Ich backe diese Lebkuchen genau nach diesem Rezept schon seit fast 8 Jahren jedes Jahr zu Weihnachten und sie gelingen einfach immer, schmecken gigantisch gut und kommen als Geschenk zu Weihnachten immer gut an! Gerade sind wieder eine Ladung fertig geworden und auch nächstes Jahr, werden sie wieder gebacken ;)

22.12.2020 21:35
Antworten
x3Corax3

Sooo vergesst bitte meinen letzten Kommentar:D ich hab gerade nochmal die lebkuchen gebacken und zusätzlich meinte Aufzeichnungen gefunden die ich die letzten Jahre beim backen dieses Rezepte gemacht hab. In 3 verschiedenen Varianten hab ich für mich das Problem mit der Feuchtigkeit gelöst. 1. Variante: Wenn ich nach Rezept vorgegangen bin und die lebkuchen nach dem backen und überziehen mit Zuckerguss zu feucht waren, meist auch ein paar Tage später, habe ich sie bei 80 °C Umluft mit einem Holzlöffel in der Ofentür nochmal für bis zu 75 Minuten "nachgebacken". Immer mal kontrollieren aber danach waren sie toll ! 2. Variante: ich nutze 12 milchbrötchen statt 8 und 400g gemahlene mandeln statt 300g der Rest der Zutaten bleibt gleich. 3. Variante: ich nutze 12 milchbrötchen statt 8 und nur 250 ml Wasser. Der Rest der Zutaten bleibt gleich. Immer gut auf den Ofen achten, teilweise sind die lebkuchen schon nach 17 Minuten im Ofen gut ! Ich hoffe ich konnte damit einigen helfen :) Ich liebe dieses Rezept... Vielen Dank:)

17.12.2020 17:48
Antworten
x3Corax3

Mega lecker ! Backen ich seit Jahren nach ! Ich lasse allerdings das ganze trockenpbst und den Rum weg und nutze 12 milchbrötchen statt 8. Sie werden perfekt !!!!

17.12.2020 15:50
Antworten
CatFamilie

Hallo LoisLane, ich habe heute den Vormittag verbracht, um dein Rezept auszuprobieren, auch wenn es einige Mängel in den Bewertungen abbekommen hat. Da ich wirklich kein Fan von Trockenobst bin , habe ich mir erlaubt, dein Rezept etwas zu verändern und habe stattdessen eine Mischung von in Rum eingelegten Rosinen, Orangeat, Zitronat, Zitronenabrieb und gehackten Mandeln - das ist meine Stollenmischung - klein gehackt und in den Teig eingearbeitet... Auch habe ich kleine 40mm Oblaten verwendet und somit 70 kleine, lecker Kebküchlein rausbekommen ;-) LG Peggy

02.12.2020 13:39
Antworten
LoisLane-Kent

Ich nehme die fertigen, weichen Milchbrötchen, die zu 10 oder 12 Stück abgepackt sind. Danke übrigens für die bisherigen, positiven Kommentare, freut mich sehr, dass sie euch geschmeckt haben :-)

14.11.2010 10:37
Antworten
alexandradugas

Hallo, nimmst Du fertig gebackene Milchbrötchen, oder solche zum Aufbacken? Lg Alex

13.11.2010 22:13
Antworten
esti2010

Bin echt begeistert! Die sind recht einfach zu machen und schmecken total saftig und lecker. Lediglich bei der Glasur muss ich nächstes Mal ein bisschen sparsamer mit dem Rum umgehen.... :-) 5 Sterne von mir! LG Esther

12.11.2010 14:11
Antworten
alexandradugas

Hallo, ich kenne bis jetzt nur die Lebkuchen mit den Croissants und die backe ich sehr gerne. Werde Dein Rezept aber auch mal ausprobieren...hört sich lecker an. Lg Alex

06.11.2010 15:00
Antworten
MJ52

Hallo LoisLane-Kent, heute möchte ich mal deine Lebkuchen bewerten. Ich kann nur sagen die Herstellung ist einfach u. das Ergebnis ein Erlebnis. Wir wohnen in einem "3 Generationen Familienhaus" u. vom ältesten bis zum jüngsten Familienmitglied waren alle begeistert. LG MJ52

12.03.2010 12:01
Antworten