Lebkuchen aus Milchbrötchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ohne Mehl und zusätzliches Fett. Ergibt ca. 40 Lebkuchen.

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
 (202 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 18.01.2010



Zutaten

für
8 Brötchen, (Milchbrötchen)
350 ml Wasser
350 g Zucker
3 große Ei(er)
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Pck. Backpulver
100 g Aprikose(n), getrocknete
100 g Backpflaume(n)
300 g Mandel(n) oder Haselnüsse, gemahlen
100 g Mandel(n), gehackte
40 Oblaten, große
Puderzucker
Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Milchbrötchen (kann man in jedem Discounter kaufen, sind abgepackt) zerpflücken und in dem Wasser einweichen.

Zucker und Eier cremig aufschlagen und nach und nach Lebkuchengewürz, Backpulver, Nüsse, Mandeln und Backpulver unterrühren. Das Trockenobst in sehr kleine Stücke schneiden (ich nehme dazu eine Küchenmaschine), ebenfalls unterrühren und die eingeweichten Brötchen mit dem Knethaken unterarbeiten (vorher nicht ausdrücken!).

Den Teig mit einem Esslöffel auf die Backoblaten geben und bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten backen.

Noch heiß mit einer dick angerührten Puderzucker-Rum-Glasur bestreichen, dann auskühlen lassen.

Die Lebkuchen schmecken bereits frisch, aber noch besser, wenn man sie in einer gut schließenden Dose 2-3 Wochen aufbewahrt.

Dieses Rezept ist dem bekannten Lebkuchenrezept, in dem Butterhörnchen verwendet werden, recht ähnlich, kommt jedoch mit weit weniger Zucker (ist aber wirklich süß genug!) und Nüssen/Mandeln (und damit Fett) aus und ist durch die Verwendung der preiswerten Milchbrötchen auch noch erheblich kostengünstiger.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Arielle1978

Danke für dieses tolle Rezept! Verwende statt Milchbrötchen eigentlich immer Hefezopfreste oder sonstiges altes Süßgebäck - als Resteverwertung sozusagen... Wir mischen auch noch KAOKAO rein, weil wir es gern schokoladig mögen. Bin schon sehr oft nach dem Rezept gefragt worden! Gibt einfach kein besseres Lebkuchenrezept und für mich persönlich das beste Weihnachtsgebäck von allen!

09.12.2021 23:09
Antworten
lena_hoelzlwimmer97

Hallo, ich liebe diese Lebkuchen! Zwar habe ich nur 250ml Wasser genommen, paar Schuss Zitronensaft mit rein. Statt 8 habe ich 12 Milchbrötchen genommen nur 250 gramm Zucker (nächstes Mal mache ich noch weniger rein) dafür 100 Gramm mehr gemahlene Mandeln, die Trockenfrüchte habe ich weggelassen und ich habe sie absichtlich bei etwas weniger Temperatur länger im Backofen gelassen. Aber im Großen und Ganzen danke fürs Rezept. Nächstes Mal werd ich noch ein bisschen mehr testen mit vielleicht getrocknete Apfelscheiben und Vanille einen leichten Bratapfelgeschmack reinzubekommen. Mal sehen obs klappt. Ich lass nur selten die Rezepte beim Ursprung und teste gerne Sachen aus. Danke nochmal.

30.11.2021 07:47
Antworten
mimi134

Hallo Lois, ich habe zwar schon einmal kommentiert, aber muss noch einmal ein großes Lob aussprechen! Egal wem ich die Lebkuchen präsentiere – auch Lebkuchenmuffeln – sie werden geliebt. Ich mach meistens noch Nüsse drauf und überziehe sie mit Schokolade um eine Art Printen zu erhalten oder mache kleine und große Runde Lebkuchen... Auch die Früchte variiere ich von Jahr zu Jahr anteilig und den Zucker kürze ich noch mal um einiges. Und immer wieder sind sie einfach nur super lecker! Danke, dass du uns mit deinem Rezept so viele leckere Weihnachten bescherst!

27.11.2021 11:30
Antworten
Blechbeschmutzer

Also bei mir funktioniert das irgendwie nicht. Was für Milchbrötchen nehmt ihr? Frische vom Bäcker oder die weichen haltbaren vom Discounter in der Klarsichttüte? Mir wäre auch eine Gewichtsangabe fast lieber als die Anzahl, gibt ja keine Einheitsgröße...

30.10.2021 15:53
Antworten
renief

Habe die Lebkuchen auch schon einige male gebacken.Sehr lecker 😋 und beliebt bei uns mit Schokoüberzug! Kann ich den Teig auch im ganzen auf das Blech streichen und dann in kleine Stücke schneiden?

13.10.2021 15:24
Antworten
LoisLane-Kent

Ich nehme die fertigen, weichen Milchbrötchen, die zu 10 oder 12 Stück abgepackt sind. Danke übrigens für die bisherigen, positiven Kommentare, freut mich sehr, dass sie euch geschmeckt haben :-)

14.11.2010 10:37
Antworten
alexandradugas

Hallo, nimmst Du fertig gebackene Milchbrötchen, oder solche zum Aufbacken? Lg Alex

13.11.2010 22:13
Antworten
esti2010

Bin echt begeistert! Die sind recht einfach zu machen und schmecken total saftig und lecker. Lediglich bei der Glasur muss ich nächstes Mal ein bisschen sparsamer mit dem Rum umgehen.... :-) 5 Sterne von mir! LG Esther

12.11.2010 14:11
Antworten
alexandradugas

Hallo, ich kenne bis jetzt nur die Lebkuchen mit den Croissants und die backe ich sehr gerne. Werde Dein Rezept aber auch mal ausprobieren...hört sich lecker an. Lg Alex

06.11.2010 15:00
Antworten
MJ52

Hallo LoisLane-Kent, heute möchte ich mal deine Lebkuchen bewerten. Ich kann nur sagen die Herstellung ist einfach u. das Ergebnis ein Erlebnis. Wir wohnen in einem "3 Generationen Familienhaus" u. vom ältesten bis zum jüngsten Familienmitglied waren alle begeistert. LG MJ52

12.03.2010 12:01
Antworten