Apfel - Zimt - Pfannkuchen


Rezept speichern  Speichern

ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 3.84
 (65 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 18.01.2010 411 kcal



Zutaten

für
250 ml Milch
100 ml Mineralwasser
300 g Mehl
2 große Äpfel
1 TL Zimt
Süßstoff
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
411
Eiweiß
9,75 g
Fett
9,05 g
Kohlenhydr.
71,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Zuerst das Mehl mit der Milch und dem Mineralwasser zu einem glatten Teig verrühren und mit Süßstoff abschmecken. Ca. 1 TL Zimt hinzugeben und noch einmal gut durchrühren.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwei Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheibchen schneiden. Ungefähr ein Viertel des Teiges in die heiße Pfanne geben und ein Viertel der Apfelscheiben darauf verteilen. Wenn die Unterseite des Pfannkuchens schön goldbraun gebacken ist, wenden und auch die andere Seite backen. Warm halten oder sofort servieren (dann schmecken sie am besten) und dann ebenso die restlichen Pfannkuchen backen.

Man kann die Pfannkuchen mit Puderzucker bestreuen oder Vanillesauce, Eis oder Rote Grütze dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Brawlcooker

es hat bei mir nicht so gut funktioniert

25.09.2019 19:47
Antworten
wundervollerschmetterling

Mega lecker! 😍 Ich hatte so Lust auf Apfelpfannkuchen, aber die Eier sind leer. Super Alternative und schmeckt richtig gut! 👍🏼 Wird es auf jeden Fall wieder geben, Dankeschön!

11.09.2019 15:23
Antworten
Kochfan-Sally2012

Lecker 😋 ich hab noch gemahlene Haselnüsse dazu gestreut in der Pfanne. Hat auch gut geschmeckt. Danke fürs Rezept

13.01.2019 10:55
Antworten
yamiii

Anstatt des Süßstoffs habe ich braunen Zucker verwendet. Meine Tochter findet ihn klasse, ich bin nur semi überzeugt, da der Teig sehr zäh ist und nach meinem Geschmack eher an Gummiteig erinnert. Aber da meine Tochter eine Eiallergie hat, bin ich froh dieses Rezept als Alternative zum Eierpfannkuchen gefunden zu haben. Vielen Dank 😊👍

06.09.2018 14:55
Antworten
Kochfan-Sally2012

Hmm lecker 😋 Hab einen Teil haferflocken mehl mit rein getan, und Zimt und Zucker gemischt genommen.

11.07.2018 06:32
Antworten
Quarkspeise

Hatte eben soooo HUnger auf Pfannkuchen (bei uns eigentlich Eierkuchen genannt), aber zum Sonntag keine Eier im Haus. Habe sogleich Dein Rezept ausprobiert und bin echt begeistert, wie lecker die schmecken. Habe vorsichthalber noch einen halben TL Backpulver zum Teig gegeben und etwas Vanille Zucker! Sie sind wunderbar aufgegangen! Wichtig: erst der Teig, dann die Äpfel; beim 2. Pfannekuchen hab ich's anders rum probiert und konnte dann nur noch Kaiserschmarrn daraus machen ;)

10.10.2010 14:18
Antworten
Baby1984

Heißhunger auf Apfel-Pfannkuchen und natürlich keine Eier im Haus... :o( Also deine Pfannkuchen schmeckten besser, als ich überhaupt erwartet hatte..... so ganz ohne EI..... sie sind mir zwar etwas zu "teigig" auch trotz Mineralwasser .... aber geschmacklich ganz gut... trotzdem, wenn ich mal wieder keine EIER habe für mein pers. Lieblingsrezept werde ich auf jedenfall auf deines gerne zurückgreifen.... ganz liebe grüße

31.07.2010 21:55
Antworten
xAmonxAmarthx

Hallo Hexenprinzesschen! ich habe dein rezept gerade ausprobiert da ich keine eier im haus hatte..ich habe in den teig gemahlene haselnüsse getan (ich musste es leider ohne apfel machen),dann kleine p-kuchen gebraten und einfach mit zucker bestreut!!! und ich muss sagen,es hat uns besser geschmeckt wie die typischen p-kuchen!!! danke für dieses tolle rezept! freija*

24.05.2010 16:53
Antworten
FrauDominique

Hallo Hexenprinzesschen! Ich hatte heute Heißhunger auf was warmes Süßes - und natürlich einen leeren Kühlschrank. Hab dann Dein Rezept gefunden und die Idee finde ich super! Aus Mangel an Zutaten musste ich leicht abwandeln: ich habe Birnen genommen, Weizenvollkornmehl und etwas mehr Sprudel (wegen VK). Milch war aus und statt dessen gab es die halbe Menge leichte Sahne mit Wasser vermischt. Dazu habe ich geschlagene, gesüßte Sahne serviert. *lecker* Wird es wieder geben - mein Liebster wünscht es sich schon bald mal als süßes Mittagessen! :)

24.01.2010 17:01
Antworten
Hexenprinzesschen

Wow,Dankeschön : ) So klingt das auch sehr lecker,werde ich bei Gelegenheit auch mal ähnlich ausprobieren, Liebe Grüße..Hexenprinzesschen ♥

25.01.2010 15:12
Antworten