Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Schwein
Winter
Deutschland
Eintopf
Osteuropa
Herbst
Dünsten
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Sauerkrauttopf mit Klößchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.01.2010



Zutaten

für
30 g Schweineschmalz
100 g Schinkenspeck, gewürfelt
2 m.-große Zwiebel(n),gewürfelt
750 g Sauerkraut, aus dem Fass
¼ Liter Apfelsaft
300 g Äpfel, ( geschält und vom Kernhaus befreit)
½ TL Salz
½ TL Zucker
½ TL Kümmel, gestoßener
½ TL Wacholderbeere(n)
1 Lorbeerblatt
250 g Hackfleisch, gemischtes
1 Stück(e) Ei(er)
1 EL Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
Kümmel
Paprikapulver
Öl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Schmalz, Schinkenspeckwürfel und Zwiebeln glasig anbraten. Sauerkraut darin andünsten. Apfelsaft und Gewürze (können je nach Geschmack auch leicht verändert werden) zugeben. Nach etwa 20 Minuten die Äpfel mitdünsten.
Aus dem Hackfleisch, dem Ei, den Semmelbröseln und den Gewürzen einen Fleischteig bereiten. Daraus kleine Klößchen (2 - 3 cm Durchm.) formen und diese im Öl braun braten.
Zum Schluss die Klößchen noch 5 Minuten im Sauerkraut ziehen lassen.

Mit Salz- oder Bratkartoffeln auftragen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

petrus44

Hallo, als wir kürzlich mit Freunden eine Gaststätte im Herzen des Spreewalds aufsuchten, fanden wir "unser" Gericht auf einer sehr lustigen Speisekarte unter folgender Ankündigung: "Eine Fuhre Mist mit Pferdeäppeln". Natürlich wollten wir wissen, was sich dahinter verbirgt und so bestellte unser Freund aus der Lüneburger Heide, ein ehemaliger Bauer; das Gericht. Die Überraschung und der Spaß waren groß, als wir unser Gericht erkannten. Das Rezept haben unsere Freunde natürlich mitgenommen. Probiert's mal aus! petrus44

30.08.2010 14:04
Antworten