Cranberrykraut mit Hack und Nudeln


Rezept speichern  Speichern

Sauerkraut - Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.01.2010



Zutaten

für
1 EL Öl
1 Zwiebel(n)
300 g Hackfleisch vom Rind
500 g Sauerkraut
1 Lorbeerblatt
1 Liter Brühe (evtl. mehr)
2 EL Paprika-Würzpaste, scharfe (Biber Salcasi) aus dem türkischen Lebensmittelgeschäft
300 ml Saft, (Cranberrysaft)
1 Handvoll Cranberries, getrocknet
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch geschrotet
20 Pfefferkörner, schwarze
etwas Kümmel
etwas Zucker
250 g Nudeln (z. B. Spirelli)
Crème fraîche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 38 Minuten Gesamtzeit ca. 58 Minuten
Die gehackte Zwiebel in Öl anbraten, das Hack dazugeben und krümelig braten.

Sauerkraut und etwas Brühe dazugeben, Lorbeerblatt, Kümmel und Pfefferkörner ebenfalls. Die Paprikapaste unterrühren, die Cranberries sowie den Cranberrysaft dazugeben und dann alles zugedeckt ca. 30 Minuten schmoren.

Würzig mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, dann die Nudeln und so viel Brühe dazugeben, dass die Nudeln knapp bedeckt sind. Noch ca. 8 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gar, aber noch bissfest sind, dann nochmal abschmecken.

Auf Teller geben und mit einem Klecks Crème fraîche oben darauf servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RiXXi

Hallo, obwohl sich das Rezept sehr gut las und wir auch alle Zutaten grundsätzlich gerne mögen, hat es uns nicht so gut geschmeckt. Die Soße war sehr wässrig und zu sauer, obwohl schon einiges an Zucker in den Topf kam. Daher nur 2 Sterne von mir. Viele Grüße RiXXi

02.04.2019 19:46
Antworten
sokrue

Ich fand es super, meinem Mann war es zu süß... Auf jeden Fall ist es aber eine super Idee, Sauerkraut mal anders zuzubereiten. VG, sokrue

17.12.2016 14:32
Antworten
Kitchencouple

Hallo ihr LIeben, obwohl Sauerkraut eigentlich nicht zu meinem Lieblingsgemüse gehört, hat mich dein Rezept motiviert, auch mal etwas auszuprobieren. Und siehe da: Sauerkraut kann wirklich gut schmecken. Ich habe mein Kraut mit Riesling und karamellisierten Schalotten abgeschmeckt. (wer das Ergebnis sehen möchte: http://www.kitchencouple.de/home/semmelknodel-auf-cranberry-rieslingkraut) Was sagt ihr zu der Variante?

01.02.2015 09:01
Antworten
Marille1967

Ich hab dein Rezept gestern gemacht mit der doppelten Menge, weil ich meine Pappenheimer kenne! :) Und was soll ich sagen: Alles war weggeputzt und alle waren begeistert von dieser tollen Nudelvariation. Ich hatte zwar diese türkische Paprikapaste auch nicht, hab dafür aber scharfes Ayvar reingetan. Superlecker, kann ich nur sagen. Normalerweise bin ich kein klassischer Sauerkrautfan, aber ich kenne inzwischen doch einige Rezepte mit Sauerkraut, die schnell zuzubereiten sind und einfach köstlich. Und dieses Rezept werde ich mit Sicherheit noch oft kochen. Vielen Dank dafür, Maren

10.11.2012 14:43
Antworten
Natchen01

Danke für das tolle Rezept. Ich hätte nicht gedacht das es so gut schmeckt. Das gibt es bei uns wieder. Ich habe Ajvar genommen. :-) LG Natchen

13.10.2012 10:50
Antworten
*~Manu~*

Moin, nachdem ich es niemals für möglich gehalten hätte so ländlich zu wohnen, daß ich nicht einmal mehr einen türkischen Lebensmittelladen in der Nähe habe (könnte hier mit russischen dienen), wollte ich nochmal wegen der Paprikapaste nachfragen. Ist das welche aus der Tube? Oder geht auch dieses Avjar? Ich meine, das ist doch auch ein etwas schärferes püriertes Paprikamus? Das müßte hier im Supermarkt eigentlich gut zu bekommen sein. Scharfes Tomatenmark habe ich auch noch nie gesehen. Deutsche Firma oder sollte ich da auch mal in der Auslandsabteilung im Supermarkt schauen? Oje... und noch eine Frage. ;-) Cranberrysaft, ist das der ungesüßte oder ist das süße Fruchtsaftgetränk gemeint? Sonst würde das wohl auch zu sauer werden, oder? Die Früchte selbst bringen ja auch schon eine gewisse Säure mit. Auf jeden Fall klingt das Rezept seeeehr interessant! Liebe Grüße von *~Manu~*

01.09.2012 10:20
Antworten
Dorry

Hallo Manu, ich denke, ich wuerde die Paprikapaste eher durch 1 EL Tomatenmark und etwas Chiliepulver ersetzen. Ajvar kannst Du aber sicher auch probieren. Der Cranberrysaft ist der suesse, denn das saure Kraut braucht ja einen Gegenspieler, deshalb sollte man dann auch mit Zucker abschmecken. Ich hoffe, es schmeckt Euch! Gruss Dorry

01.09.2012 10:41
Antworten
Araya

Huhu, ich hab dein Rezept ja schon nach dem Forumsbeitrag ausprobiert, es ist wirklich sehr lecker und hat uns sehr gut geschmeckt; Anstelle der Paprikapaste, die ich nicht bekommen habe, hab ich scharfes Tomatenmark und Paprikapilver (edelsüß) genommen, es hat eine sehr angenehme schärfe. Ich werds auf jeden Fall wieder machen, Bild folgt natürlich noch =) LG Araya

18.01.2010 19:53
Antworten
Dorry

Hallo Araya, freut mich sehr, dass es Euch gut geschmeckt hat, und vielen Dank für die Sternchen! Scharfes Tomatenmark und Paprikapulver ist sicher ein guter Ersatz. Diese Paprikapaste müsste es aber eigentlich in allen türkischen oder orientalischen Läden geben. Trotzdem, eigene Erfahrungen und Modifizierungen finde ich super, und zukünftige Leser sicher auch. Ich bin schon gespannt aufs Foto! Gruß Dorry

18.01.2010 20:19
Antworten
Araya

Huhu, vielen Dank Dorry, ich werde auf jeden Fall noch mal nach der Paprikapaste schauen, in unserem großen Supermarkt haben sie mittlerweile auch eine große türkische Abteilung, da werde ich auf jeden Fall noch mal schauen gehen und dann noch mal mit der Paste nachkochen und natürlich auch berichten =) LG Araya

18.01.2010 21:58
Antworten