Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Seitanwurst - vegane Bratwurst


Rezept speichern  Speichern

ergibt 10 - 12 Würste

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (131 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.01.2010



Zutaten

für
300 g Seitanmehl
30 g Hefeflocken
1 TL Knoblauchpulver oder Knoblauchgranulat
2 Msp. Kreuzkümmel
4 TL Paprikapulver
2 Msp. Pfeffer
3 TL Salz
2 Prisen Zucker
2 TL Zwiebelpulver
6 EL Öl
1 TL Senf
4 EL Sojasauce
6 EL Tomatenmark
350 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
In eine Schüssel Seitanmehl, Hefeflocken, Knoblauch, Kreuzkümmel, Paprika, Salz, Pfeffer und Zwiebelpulver geben, in eine zweite Schüssel Öl, Senf, Sojasauce, Tomatenmark und Wasser.

Die Zutaten in jeder Schüssel gut miteinander vermengen, die flüssigen Zutaten am besten mit einem Schneebesen.

Die flüssigen Zutaten zu den trockenen schütten und alles gut miteinander verkneten. Nacheinander 10-12 Würste von ca. 2 cm Durchmesser formen. Die Würste jeweils erst in Backpapier wickeln und dann fest in Alufolie.

Im Ofen bei 180°C 50 Minuten backen, dann den Ofen ausschalten und die Würste noch 15 Minuten darin lassen. Danach aus dem Ofen nehmen und sofort auswickeln. Die Alufolie ist mehrmals verwendbar.

Bei Bedarf kann die doppelte Menge der Zutaten verwendet werden, da so der Ofen gut ausgenutzt wird. Man kann die Würste auch gut einfrieren.

Die Würste sind kalt und warm zu genießen, können gebraten werden oder in Suppen geschnitten, sicherlich sind sie auch vom Grill lecker. Auch bei den würzenden Zutaten kann variiert werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cathy_B

Hallo, kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie ich aus der Masse Würstchen geformt bekomme? Bei mir zieht sich der Teig sofort wieder zusammen und da sieht nichts im Entferntesten nach Wurst aus. Ich habe den Teig ruhen lassen, bevor ich versucht habe, ihn zu formen. Hat aber auch nichts geholfen. Furstige Grüße von Cathy

11.01.2021 12:45
Antworten
vanessaistvegan

Ich wickel das Seitan immer ganz eng in Alufolie und verdrehe die Enden. Aber vielleicht gibt es ja eine noch bessere Alternative?

12.01.2021 11:51
Antworten
Schnittchen86

Der Geschmack und die Konsistenz waren grauenhaft. Kaum essbar. Nur mit gaaanz viel Soße und gutem Kauapparat. Ich habe mich 1:1 an das Rezept gehalten. Trotzdem werde ich es demnächst erneut ausprobieren. Allerdings werde ich die Würstchen dann im Dampfgarer zubereiten. Ich glaube, der Ofen ist nicht geeignet dafür.

07.01.2021 14:57
Antworten
vanessaistvegan

Ich dämpfe oder koche Seitan immer. Da hatte ich noch nie Probleme mit. Im Ofen mach ich es nur, wenn ich darauf feines "Dönerfleisch" machen möchte, damit es etwas mehr Biss hat.

12.01.2021 11:53
Antworten
Meisterjägerin84

Mega lecker, Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht und den Teig in drei Varianten gemacht! Einmal klassisch nach deinem Rezept, einmal mit Pizza Gewürz und einmal mit getrockneten Tomaten und frischem Basilikum! Wobei letztere durch die getrockneten Tomaten nach meinem Geschmack etwas zu salzig sind! Habe die Würstchen eingefroren und schon in Gemüsepfannen eingebaut oder sie gegrillt! Vielen Dank für das super Rezept! Wird es definitiv öfter gehen! 5sterne!!!!!!!

24.10.2020 11:33
Antworten
Vollwert-Drauf

Hallo, die Würstchen schmecken sehr gut. Habe sie heute gemacht. Fotos sind unterwegs. Danke für das Rezept!! Liebe Grüße Tina

27.03.2010 18:16
Antworten
iffy

Hallo Schmidtka, kann man anstelle des Seitanmehls auch selbstgemachten Seitan verwenden? Ist aber sehr zäh. LG Iffy

17.01.2010 21:25
Antworten
schmidtka89

Hallo Iffy, selbstgemachter Seitan ist schon wie ein Teigkloß und es wird schwierig sein, die ganzen Zutaten unterzumischen. Bei diesem Rezept mit Seitanmehl funktioniert das gut, da man die Gewürze schon trocken untermischt. Selbstgemachten Seitan kann man gut (in Scheiben geschnitten) in einer kräftig gwürzten Brühe kochen. Danach entweder durch den Fleischwolf drehen zu Bratlingen oder Bolognese. Oder man brät Schnitzel oder Geschnetzeltes. Viel Spaß beim Seitan, schmidtka

18.01.2010 10:46
Antworten
schmidtka89

bitte beachten: bei den Zutaten handelt es sich nicht um normales Mehl, sondern um Weizengluten, auch Seitanmehl genannt. Kann z.B. hier www.vegan-wonderland.de unter "Gluten/Seitan-Basis" bestellt werden. Siehe auch http://www.chefkoch.de/rezepte/1267241231941575/Vegane-Seitan-Bolognese.html.

16.01.2010 10:35
Antworten
bugsbunny73

Danke für die Info. Kann man die Wurst eigentlich auch in Gläser füllen und dann heiss verschließen, also per Vakuum haltbar machen?

10.10.2020 00:27
Antworten