Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Rind
Nudeln
Suppe
warm
klar
Eintopf
gekocht
Einlagen

Rezept speichern  Speichern

Omas Rindfleischsuppe

mit viel drin

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 13.01.2010



Zutaten

für
1 kg Suppenfleisch (Ochsenbrust), oder anderes
1 Beinscheibe(n)
einige Markknochen
2 Zwiebel(n)
1 Bund Suppengemüse (Lauch, Karotten, Sellerie), frisch
Pfefferkörner
3 Lorbeerblätter
300 g Suppennudeln, ganz kleine
30 Markklößchen, gekauft oder selbst gemacht
2 Dose/n Eierstich, oder selbst gemachter
1 Blumenkohl
Salz
evtl. Maggi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Einen großen Topf stark erhitzen. Die Zwiebeln mit Schale halbieren und mit der Schnittstelle in den Topf geben. So lange stark rösten, bis die Schnittstelle fast schwarz ist. Mit so viel Wasser aufgießen, dass der Topf fast voll ist. Das Suppenfleisch, die Beinscheibe und die Knochen hineingeben. Ebenso eine Handvoll Pfefferkörner, 3 Lorbeerblätter und einen Esslöffel Salz dazugeben. Aufkochen lassen und sofort auf fast kleinste Hitze runterstellen. Ca. 3 Stunden köcheln lassen. Zwischendurch den aufsteigenden Schaum abschöpfen.

Den Blumenkohl in feine Röschen zerteilen. Das Suppengemüse fein schneiden.

Das weich gekochte Fleisch aus der Suppe nehmen und abkühlen lassen. Die Suppe durch ein Sieb geben, wieder auf den Herd stellen und bei etwas größerer Hitze das Suppengemüse hineingeben. Nach ca. 15 Minuten den Blumenkohl dazugeben, nach weiteren 5 Minuten die Nudeln. Wenn alles bissfest bzw. weich ist, die Temperatur reduzieren. Den Eierstich und die Markklößchen in der Suppe ca. 10 Minuten ziehen lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer möchte, kann ein paar Spritzer Maggi in die Suppe geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

slags_entertainment

Hallo, wie viel kostet den das Gericht (Zutaten) ungefähr?

14.02.2020 22:20
Antworten
Fiammi

Hallo, habe zusätzlich ein paar Suppenknochen mitkochen lassen. Ciao Fiammi

18.12.2019 20:04
Antworten
gruenerseestern

Danke für das Rezept. Wir haben nur eine kleine Beinscheibe verwendet, war nicht so viel Fleisch dran. Wir mögen lieber das Gemüse und haben noch ein paar Griesklößchen statt Nudeln drangemacht. LG

08.09.2018 21:25
Antworten
omaskröte

Hallo, perfekt so hat meine Oma die auch immer gekocht, Montags war Waschtag da gab es den Rest, also Omas kochten auch früher schon immer sehr gut....... Danke für das Rezept. LG Omaskröte

02.05.2018 10:50
Antworten
Mellimaus007

So schmeckt sie meinen Männern und so ist sie gut. Als Tipp: Die Zwiebeln auf etwas Alufolie einfach auf die Herdplatte legen und rösten ! Abwandeln ist gut und schön, aber dann ist’s halt ein anderes Rezept. Lg die Maus

01.03.2018 13:27
Antworten
grisu022

So mache ich es auch immer, ich gebe nur noch Petersilie und Liebstöckel dazu. LG grisu

18.02.2011 18:41
Antworten
carolotta3

Hallo uns hat die Suppe heute sehr sehr lecker geschmeckt und war perfekt. Die Nudeln habe ich extra gekocht. LG carolotta

03.08.2010 14:53
Antworten
äüöp

Ich bin mittlerweile bei meinem eigenen Rezept auch dazu übergegangen, die Nudeln separat zu kochen, da diese in der Suppe zu viel Flüssigkeit ziehen....

13.03.2010 15:49
Antworten
Surina

P.S... noch was vergessen ;-) Die Suppennudeln koche ich gerne separat, so bleibt die Brühe klarer la gon , Surina

13.03.2010 08:07
Antworten
Surina

Hallo, wirklich sehr gut... es war eine tolle Suppe und das Fleisch so zart :-) Habe allerdings ein paar Sachen abgewandelt. Die Zwiebelhälften habe ich separat in einer Pfanne ohne Fett fast schwarz geröstet und erst nach der ersten Hälfte Kochzeit in die Brühe gegeben. Das Fleisch habe ich vorher in kochendem Wasser blanchiert und abgespült und dann in dem kalten Wasser ohne Salz weiterverfahren. la gon, Surina

13.03.2010 07:57
Antworten