Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.01.2010
gespeichert: 62 (0)*
gedruckt: 681 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
68 Beiträge (ø0,01/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Kartoffel(n), mehlig kochende
400 g Weizenmehl
100 g Grieß
25 g Parmesan, gerieben
Eigelb
1 Msp. Muskat, frisch gerieben
2 TL Salz
  Mehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln in der Schale kochen, noch heiß pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Mehl, Grieß, Salz, Käse (vorzugsweise Parmesan, auch anderer italienischer Hartkäse eignet sich) und geriebene Muskatnuss mischen. Zügig den Kartoffelschnee in einer großen, flachen Schüssel oder auf der Arbeitsplatte mit dem Mehlgemisch und dem Eigelb zu einem geschmeidigen festen Teig verkneten. Teig etwa 20-30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Danach den Teig in vier gleich große Stücke teilen und jedes Stück auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwas mehr als daumendicken Strang ausrollen. Mit einem Messer davon etwa fingerdicke Stücke abschneiden. Jedes Stück kurz mit den Händen rollen, formen und mit einer Gabel zunächst längs eindrücken, dann rechts und links der entstehenden Spalte Furchen eindrücken. Dadurch soll die Oberfläche der Gnocchi vergrößert werden, damit sie hinterher die Soße besser aufnehmen.

Gnocchi in leicht wallendes Salzwasser geben (nicht sprudelnd kochendes, sonst zerfallen sie). Wenn sie an die Oberfläche gestiegen sind, sind sie gar, werden mit dem Schaumlöffel abgeschöpft und in der jeweiligen Soße kurz durchgeschwenkt.

Tipp:
Natürlich werden aus diesem Ansatz mehr Gnocchi entstehen, als man auf einmal verbraucht. Ganz einfach – einfrieren: Dazu überschüssige Gnocchi ungekocht auf einer Platte einzeln nebeneinander legen und anfrieren lassen. Danach portionsweise abfüllen und weiter gefrieren.

Ich habe mich hierbei an verschiedenen, u.a. hier veröffentlichten Rezepten und am Original orientiert. Heraus kam dieses für uns wirklich leckere und gelingsichere Rezept.
Zu beachten wäre noch, dass mehlig kochende Kartoffeln im Spätsommer/Herbst eine bessere Qualität aufweisen, als im Frühjahr.