Birnenmousse mit Ingwer - Himbeeren


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. pfiffig 10.01.2010



Zutaten

für

Für die Mousse:

400 g Birne(n), geschält und entkernt
125 ml Weißwein, trocken
60 g Zucker
2 Eigelb
75 g Zucker
1 Blatt Gelatine
250 g Sahne
750 g Himbeeren, TK
300 g Zucker
1 Stück(e) Ingwer, ca. 4cm groß
2 Stange/n Vanilleschote(n)
1 TL Curry

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für die Mousse:
Birnen mit 60g Zucker und Weißwein kochen und mit dem Zauberstab pürieren. Die Birnenmasse durch ein Sieb streichen und etwas einreduzieren lassen. So, dass ca. 250 g überbleiben.
Die Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 min einweichen.
Sahne steif schlagen.

Die Birnenmasse in einem Wasserbad mit den Eigelben und 75g Zucker aufschlagen. Wenn die Masse etwa 80° erreicht hat, die Gelatine ausdrücken und in die Birnen einrühren.

Birnen in ein kaltes Gefäß umfüllen und solange rühren, bis die Masse leicht erkaltet ist. Dann die Sahne unterheben und die Masse in Förmchen füllen, die zum Stürzen geeignet sind. Ich nehme dazu immer Kaffeetassen.
Die Birnenmousse für min. 4 Stunden kalt stellen, besser über Nacht.

Für die Ingwer-Himbeeren:
Himbeeren, Vanilleschoten und Zucker in einem Topf aufkochen lassen. Dann fein gewürfelter oder geriebener Ingwer und Curry dazugeben. Kalt stellen.

Zum Servieren die Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen und auf einen Dessertteller stürzen. Mit den Himbeeren anrichten.

Als kleiner Tipp:
In meiner Familie sind die Fronten zwischen Ingwersympathisanten und -verweigerern geteilt. Also nehme ich nach dem Aufkochen die Hälfte der Himbeeren aus dem Topf und gebe in die andere Hälfte Ingwer (aber in der gleichen Menge) und Curry dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

moneypenney

Klingt abgefahren. Werde ich direkt mal ausprobieren, wenn bald die Birnenzeit kommt. Kolja Kleeberg hat letztens von Curry-Himbeeren gesprochen, scheint jetzt in Mode zu sein. DAnke für das Rezept! Lg moneypenney

27.07.2011 15:50
Antworten