Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.01.2010
gespeichert: 71 (0)*
gedruckt: 873 (13)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.12.2004
3.070 Beiträge (ø0,59/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Stück(e) Putenfleisch, Filet a 200 g
20 g Butterschmalz, nach Bedarf
Frühlingszwiebel(n)
1 Pck. Blätterteig, frischen aus dem Kühlregal
200 g Käse, weißer Kuhkäse, früher Ziegenkäse in Salzlake
4 EL süße Sahne
Paprikaschote(n), gerösteten, süßsaueren a. d. Glas oder frischen (1 Stck.)
2 EL Thymian, frisch Blätter, oder 1 EL getrockneten
Eigelb
  Salz und Pfeffer, nach Bedarf

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Putenfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in Butterschmalz anbraten.
Die Frühlingszwiebeln in ganz kleine Ringe schneiden, die Paprika aus dem Glas nehmen abtropfen lassen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Beides auch in die Pfanne geben und kurz anbraten.
Den Weißkäse ganz fein zerdrücken und mit 3 EL süßer Sahne verrühren. Den Thymian und die Frühlingszwiebeln und den Paprika aus der Pfanne dazu geben und die Masse auf dem ausgerollten Blätterteig verteilen. Dann die Putenfilets darauf legen und den Blätterteig mit der Käsemasse darüber rollen und an der Seite fest drücken, indem man einen 1-2 cm Rand gelassen hat. Das Ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und dann mit dem Eigelb und 1 EL süßer Sahne vermischten Masse bestreichen.

Im vorgeheiztem Backofen ca. 30 Minuten, bei 180°C goldgelb backen. Die Backröhre ausdrehen und 15 Minuten nachziehen lassen.

In Scheiben schneiden und auf Gemüse, wie grüne Brechbohnen mit Paprika (in meinem Profil, in DB beschrieben), servieren.

Dieses Gericht kann warm, aber auch kalt gegessen und serviert werden.