Jakobsmuscheln an Schwarzwurzel mit Ingwer - Blutorangengelee


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 07.01.2010



Zutaten

für
12 Jakobsmuschel(n), nur das Fleisch ohne Corail, geht auch TK
6 Stange/n Schwarzwurzel(n)
2 EL Olivenöl
200 ml Sahne
Wasser
Essig
Mehl

Für das Gelee:

100 ml Saft, Blutorangensaft frisch gepresst, durch Haarsieb gegossen
1 Blatt Gelatine
½ cm Ingwer, frischer, gerieben
¼ Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer
Butterschmalz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 11 Stunden
Gelee vorbereiten:
Förmchen fetten.
Gelatine einweichen, mit etwas von dem Blutorangensaft erhitzen und den frischen Ingwer (frisch ist hier wichtig!) vermischen. In die Förmchen geben und mindestens 10 h kalt stellen.

Schwarzwurzel vorbereiten:
Schwarzwurzel unter Wasser schälen (es empfiehlt sich Einweghandschuhe zu verwenden) und in eine Mischung aus Wasser+Essig+Mehl einlegen.

Schnittlauch fein scheiden.

Zubereitung:
Butterschmalz erhitzen und die Schwarzwurzeln darin anbraten, mit Sahne ablöschen, zudecken und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die (zimmerwarmen!) Jakobsmuscheln von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten (optional: etwas Knofi ins Öl geben).

Anrichten:
Auf den Teller das Blutorangengelee stürzen, dann die Jakobsmuscheln und die Schwarzwurzeln daneben. Schnittlauch über alles streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carrara

Nun habe ich es ausprobiert und wir waren mit rotem Camargue-Reis als Beilage sehr zufrieden. Leider bekomme ich z. Zt. noch keine Blutorangen. D. h. ich habe für das Gelee Saftorangen genommen und noch etwas Zitronensaft zugegeben. Die Jakobsmuscheln und das Gelee habe ich vor dem Servieren noch mit etwas Vanille-Salz bestreut. LG Carrara

24.10.2016 09:18
Antworten
carrara

Hallo, habe gerade dieses sehr ansprechende Rezept entdeckt. Die Mengenangaben deuten ja eher auf eine Hauptspeise hin als auf eine Vorspeise (wobei das sicherlich mit reduzierter Menge eine gute Idee wäre). Wenn du das Rezept als Hauptspeise servierst: gibt es noch etwas dazu? Ich dachte jetzt gerade an roten Reis o. ä., also nichts, was den zarten Geschmack erschlägt, würde mich aber auch freuen, einen Tipp zu bekommen, was da so angedacht ist. Danke im voraus. LG Carrara

18.10.2016 16:25
Antworten