Barbies zartes Spritzgebäck


Rezept speichern  Speichern

nur für den Fleischwolf geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.01.2010 5083 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Stärkemehl
125 g Haselnüsse, gerieben
200 g Zucker
250 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
Fett, für das Backblech

Nährwerte pro Portion

kcal
5083
Eiweiß
54,95 g
Fett
319,64 g
Kohlenhydr.
498,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die geriebenen Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, aufpassen, dass sie nicht anbrennen, abkühlen lassen.
Man muss die Nüsse nicht unbedingt rösten,aber geröstete Nüsse sind aromatischer.

Fett mit Zucker, Vanillezucker und Ei schaumig rühren, dann das Mehl mit Stärkemehl mischen und dazugeben, zuletzt die abgekühlten, gemahlenen Nüsse unterkneten. Den Teig zwei Stunden ruhen lassen.

Dann mit dem Spritzgebäckvorsatz des Fleischwolfs zu Ringen und Stangen auf ein gefettetes Backblech spritzen und ca. 10 bis 15 min bei 180-200 Grad backen.

Dieser Teig ist nur für den Fleischwolf gedacht. Für die Gebäckpresse oder den Spritzbeutel ist er zu fest.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

honeyball

Hallo, wir haben heute diese Kekse ausprobiert. Da wir große Verteilerrunden haben, haben wir die doppelte Menge gemacht. Obwohl wir den Teig gut gekühlt hatten, ist er beim verarbeiten doch wieder warm geworden (bis das Blech abgebacken ist, Küche warm, etc). Und dann zerlegte sich Teig beim durchdrehen: Das Fett spritzte geradezu heraus und der Teig hatte überhaupt keinen Halt mehr. 3 Bleche sind OK geworden, der Rest nicht mehr. Hinzu kommt, dass die fertigen Kekse irgendwie doch recht kompakt werden, also gar nicht locker. Schade. Vielleicht haben wir etwas falsch gemacht, obwohl wir strikt nach Anleitung gearbeitet haben....

29.11.2015 15:30
Antworten
annikaundniklas

Suche schon lange nach einem einfachen Spritzteig, wo kein Eiweiß oder Eigelb über bleibt und der zusätzlich noch gut schmeckt. Und endlich habe ich ihn gefunden, danke dir für das Rezept. Habe auch Mandeln genommen, total lecker und zart, danke für das Rezept.

14.06.2015 19:12
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, auch ich habe das Rezept mit gemahlenen Mandeln statt mit Haselnüssen gemacht (ein Familienmitglied hat eine Haselnuss-Allergie). Den Teig habe ich einen Tag vorher zubereitet und über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Am Backtag wurde der Teig portionsweise etwas durchgeknetet und dann sofort mit Hilfe des Fleischwolfs weiter verarbeitet. Das klappte sehr sehr gut. Die Backzeit hat auch bestens gepasst. Die Plätzchen schmecken sensationell und sind auch schön knusprig. Einen Teil werde ich noch mit Schokolade verzieren. Bild folgt. LG von Sterneköchin2011

29.11.2014 13:44
Antworten
Calorine78

Im Prinzip das gleiche Rezept wie das meiner Mutter. Wir nehmen jedoch Mandeln statt Nüsse, weil uns das besser schmeckt. Unsere Weihnachtslieblingskekse! Und es stimmt, der Teig ist recht weich und deswegen nur was für den Wolf. Wir haben uns als Kinder gestritten, wer am Fleischwolf leiern darf. Werde noch ein paar Bilder hochladen.

15.11.2014 14:42
Antworten
Barbie49

Eigentlich ist es egal. Ich nehme auch immer normalen Zucker Es ist schon ein großer Unterschied zur Gebäckspritze und Fleischwolf. Bei der Gebäckspritze darf der Teig nicht zu fest sein, hat aber nichts mit dem Zucker zu tun. Mein Rezept ist für die Gebäckspritze völlig ungeeignet, also nur für den Fleischwolf. LG Barbie

29.10.2013 10:50
Antworten
quirbel

hi barbie, dein rezept hört sich echt gut an, nur habe ich noch eine frage, bevor ich die nachbacke. nimmt man für den fleischwolf richtigen feinkörnigen zucker, oder puderzucker? bei der plätzcherspritze hatte ich mal das problem, dass ich anstatt puderzucker normalen zucker genommen hatte und ich habe den teig nicht mehr durch pressen können. vlt. ist es ja ein unterschied von spritze zum fleischwolf. lg quirbel

29.10.2013 10:22
Antworten