Dreikönigskuchen aus Südfrankreich - Galette de Roi


Rezept speichern  Speichern

gibt es am 6 Januar

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 05.01.2010



Zutaten

für
500 g Weizenmehl, 405
½ Würfel Hefe, frische oder 1 Beutel Trockenhefe
320 ml Wasser, warmes
¼ TL Salz
100 g Zucker
25 g Hagelzucker
2 Ei(er)
n. B. Mehl und Butter für die Backform, kleine Porzellanfigur, 1 Papierkrone
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Dieser Kuchen wird traditionell am 6 Januar gegessen, er ist am besten wenn er noch frisch ist oder, noch besser, wenn er noch warm ist.
Die kleine Porzellanfigur (auf jeden Fall kein Plastik nehmen) ist etwa 1 cm groß und wird in den Teig eingebacken. Wer in seinem Stück die Figur erwischt, ist für einen Tag der König und darf sich die Papierkrone aufsetzen. Sehr beliebt bei französischen Kindern.

Die Hefe, das lauwarme Wasser und das Salz mischen, 1 Ei plus das Eiweiß von dem zweiten Ei zugeben, verrühren und an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen. Das zweite Eigelb aufbewahren.

Dann das Mehl und den Zucker zugeben, mit dem Knethaken des Handrührgerätes etwa 5 min kneten, es soll ein mittelfester Teig werden, der nicht mehr an der Schüssel klebt. Evtl. noch einen Schuss warmes Wasser oder 1 Esslöffel Mehl zugeben.
Zugedeckt mit einem feuchten Küchenhandtuch in der Schüssel 1/2 Stunde an einen warmen Ort gehen lassen, ich stelle die Schüssel auf die Heizung, da ist genau die richtige Temperatur.

Wenn der Teig sein Volumen vergrößert hat, den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen, die dann an den Enden verbunden wird. So ist ein Kranz entstanden, der in eine gebutterte und bemehlte Springform gelegt werden kann. Am einfachsten die Springform mit dem Loch in der Mitte benutzen, so behält der Kranz schön seine Form. Jetzt die kleine Porzellanfigur in den Teig drücken: Mit einem Holzlöffel ein Loch in den Teig bohren, die Figur hineinstecken und das Loch mit den Fingern wieder zudrücken.
Nochmals zugedeckt 1/2 Stunde gehen lassen.

Den Backofen mit 220 Grad vorheizen.
Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen.
Den Teig mit dem Eigelb bestreichen, den Hagelzucker aufstreuen, ganz vorsichtig etwas andrücken und den Kuchen dann in den Ofen geben. Die Temperatur auf 180 Grad runterschalten. 25 min backen.
Mit einem Schaschlikspieß testen, ob der Kuchen gar ist: In den Kuchen stechen und den Spieß wieder rausziehen, wenn kein Teig dran klebt, ist der Kuchen gar. Evtl. die Backzeit noch um 5 min verlängern, dann erneut testen. Die Backzeit kann variieren, je nachdem, wie dick der Teigkranz war, wie groß die Backform war etc.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GoldDrache

Hallo Youtas! Heute backe ich diesen Kuchen zum zweiten Mal - das erste Mal habe ich mich 100% ans Rezept gehalten (nur mit Frischhefe, denn damit arbeite ich doch am liebsten). Wie Pumpkin-Pie nehme ich 1/2 Milch und 1/2 Wasser und musste wahrscheinlich deswegen noch ziemlich viel Mehl dazu geben damit der Teig nicht mehr klebt. Heute musste ich auch auf Trockenhefe ausweichen und außerdem experimentiere ich zurzeit mit dem Mehl: 1/2 Dinkel (630) und Weizenmehl (405). Uns schmeckt der Kuchen/Zopf sehr gut. Leider kann ich kein zweites Bild hochladen :( Vielen Dank für das Rezept LG GD

06.05.2017 09:58
Antworten
Poyat

Hallo! Ich habe diesen Kuchen sogar im Dutch-Oven draußen im Winter gebacken und die gesamte Kinderschar war begeistert! Auch mal eine Abwechselung zum Franchipane - Kuchen. Danke für das Rezept! Poyat

14.01.2017 21:05
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Dreikönigskuchen ist sehr lecker gewesen. Auch war es ein schöner Hefeteig zum Verarbeiten. Ich hatte allerdings als Flüssigkeit halb Milch, halb Wasser genommen. Ein schönes Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

09.03.2011 23:44
Antworten