Backen
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
Sommer
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schneller fruchtiger Streuselkuchen mit Pflaumen

reicht für ein Blech mit 30 x 40 cm. Schmeckt auch als Apfelkuchen.

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.01.2010 6148 kcal



Zutaten

für
150 g Quark
6 EL Milch
6 EL Öl
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
300 g Mehl
3 TL Backpulver

Für die Streusel:

350 g Mehl
150 g Zucker
250 g Butter

Für den Belag:

1 kg Pflaume(n) oder Äpfel
2 EL Zimt - Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6148
Eiweiß
95,07 g
Fett
269,73 g
Kohlenhydr.
825,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Quark mit der Milch, dem Öl, dem Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Das Backpulver mit dem Mehl mischen, die Hälfte davon esslöffelweise zur Mischung geben. Den Rest unterkneten. Danach den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen.

Die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Die Hälften auf dem Teig auslegen. Mit Zimt und Zucker bestreuen.

Für die Streusel die Butter zerlassen (z .B. in der Mikrowelle). Das Mehl, den Zucker und die flüssige Butter zusammen in eine Schüssel geben und mit einem Handmixer (Rührbesen) zu Streuseln verarbeiten. Diese werden gleichmäßig auf dem Obst verteilt. Bei 175°C etwa 25 Minuten backen.

Tipp: Der Kuchen kann auch zum Apfelkuchen werden. Dafür 1 kg Äpfel schälen und in Spalten schneiden, auf dem Teig auslegen. Man kann auch eine Hälfte Pflaumen und eine Hälfte Äpfel nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

möhriel

Wir nehmen meistens auch Tanella, man schmeckt keinen Unterschied! Gutes Gelingen!

17.10.2017 13:03
Antworten
jennybacktfürlouis

Hallo :) Das hört sich ja sehr lecker an! habe alle Zutaten da, nur keine butter. kann man auch sanella nehmen? dann wird direkt nachgebacken. lg

17.10.2017 11:19
Antworten