Bärlauchlasagne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.01.2010



Zutaten

für
2 Bund Bärlauch
10 Lasagneplatte(n)
300 g Ricotta
1 Zwiebel(n)
2 Tomate(n)
1 Schuss Rotwein
½ Zitrone(n)
Salz und Pfeffer
Muskat
Olivenöl
Parmesan, geriebener oder anderer Käse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Frische Lasagneplatten fertig kaufen oder selber machen: 100 g Nudelmehl mit 1 Ei und etwas Salz kräftig durchkneten, 1 h im Kühlschrank ruhen lassen, dann auf einem bemehlten Brett dünn auswellen oder durch die Nudelmaschine drehen und den Teig zu Platten schneiden.

Die gehackte Zwiebel im Öl anbraten, die Tomaten abziehen, fein würfeln und dazugeben, salzen und ca. 15 Minuten kochen bis die Sauce leicht eindickt; einen Schuss Rotwein unterrühren.

Die Bärlauchblätter 3 Minuten in Salzwasser blanchieren, danach mit Ricotta und ein wenig Muskatnuss, Pfeffer und Zitronensaft mischen.

Die Teigblätter abwechselnd mit Tomatensauce und Bärlauch-Ricotta-Gemisch in eine Auflaufform schichten. Oben drauf eine gute Portion geriebenen Käse streuen.

Bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 - 20 Minuten backen, bis die Teigblätter gar, aber noch "al dente" sind.

Alternative: schmeckt auch mit Spinat- oder Brennesselblättern. Dann aber mit Knoblauch würzen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sileva

Hallo. auch wir fanden die Lasagne sehr lecker. Hat mich wirklich positiv überrascht. ich habe auch ganze geschälte Tomaten aus der Dose genommen. und ich werde das nächste Mal auf jeden Fall den Bärlauch hacken und zerkleinern, weil er im Ganzen blanchiert ziemlich "lange Fäden" zieht. Ansonsten abgespeichert und wird vielleicht dieses Jahr gleich nochmal getestet, solange es noch bärlauch gibt

21.04.2020 12:29
Antworten
Happiness

Hallo Die Lasagne hat uns supergut geschmeckt. Ich habe wie meine Vorschreiberin Tomaten aus der Dose genommen und den Bärlauch nicht blanchiert. Ausserdem Weisswein und für die Ricottamasse noch etwas Milch (hatte 250g Ricotta), damit die Masse etas flüssiger wird. Ich hatte ausserdem grüne Lasagneplatten und diese noch vorgekocht. Deshalb haben 25-30 Minuten im Ofen gereicht, jedoch habe ich diesen zum Schluss etwas höher gestellt. Liebe Grüsse Evi

06.05.2017 16:16
Antworten
Parmigiana

Hallo, die Lasagne gab es hier zur diesjährigen Bärlauchsaison und ich fand sie extrem lecker. Nur zwei Änderungen habe ich vorgenommen: statt frischer Tomaten passierte Tomaten aus dem Glas und den Bärlauch habe ich nicht blanchiert, sondern einfach gehackt und roh zusammen mit etwas Milch in den Ricotta gerührt. Vielen Dank für die schöne Anregung und einen schönen Frühlingsanfang! parmigiana

16.04.2015 18:13
Antworten