Afrika
Braten
Snack

Brik Dannuni

Abgegebene Bewertungen: (3)

Teigtaschen

45 min. normal 06.11.2003
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

250 g Grieß, feiner
75 g Butter, (geschmolzen)
1 TL, gestr. Salz
200 ml Wasser, (lauwarm)
1 Hähnchenschenkel, (vorgekocht, entbeint, gewürfelt)
6 Zweig/e Petersilie, (gehackt)
3 m.-große Kartoffel(n), vorgekocht
300 g Käse, (Gouda mittelalt, gerieben)
2 Ei(er)
1 TL Koriander, gemalen
½ TL Knoblauchpulver
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL, gestr. Salz


Zubereitung

Ich habe noch niemanden gefunden, dem dieses tunesische Gericht nicht geschmeckt hätte.
Für den Teig: Grieß, Butter, 1 TL Salz, Wasser in einer Schüssel verkneten. Den Teig ca. 2 Stunden zugedeckt ruhen lassen.
Für die Füllung: Alle restlichen Zutaten möglichst gut zerkleinern und in einer Schüssel mischen. Mindestens 1/2 Stunde durchziehen lassen.
Den Teig zwischen zwei Plastiktüten (Gefriertüten gehen am besten) ausrollen. Kreise von 7-10 cm ausstechen. 1 TL Füllung in die Mitte setzen. Teig zum Halbmond zuklappen und den Rand andrücken. Die Brik in Maiskeimöl goldbraun anbraten. Auf Küchenkrepp setzen, der das Öl entzieht und servieren.
Variation: Ich habe in Tunesien auch folgende Variationen gefunden: Spinatfüllung mit Zwiebeln; Lammfleisch anstelle von Hühnchen.


Verfasser




Kommentare

Mikilein

Diese Brik-Sorten habe ich in Tunesien noch nie gegessen, oder gesehen! Aber ich werde es ausprobieren.
Auf jeden Fall ist die Teigherstellung mühsam. In türkischen Geschäften bekommt man eine Teig-Sorte, die mit der tunesischen "malsuqa" vergleichbar ist. Ich bringe malsuqa immer mit, die halten sich im Kühlschrank relativ lange!
Gruß
Miki

07.11.2003 10:08
yvjemal

Ihr solltet auf keinen Fall Malsuka für dieses Rezept verwenden! Malsuka und der hier beschriebene Gries-Teig sind völlig unterschiedlich sowohl in Konsistenz als auch im Geschmack und dito Handhabung. Das ist ungefähr so, als ob ich bei selbstgemachten Tortellini vorschlage sich doch eine Packung Fertigspagetti aus dem Supermarkt zu kaufen. Der Teig ist das eigentliche Extra dieses Rezeptes. Vertraut mir, wenn ich Euch sage: "Die Mühe lohnt sich!"

09.03.2004 16:03
sfaxia

Ist das Rezept genauso oder besser als der kaufbare Teig in den Asialäden?Ich habe bisher immer den Frühlingsrollenteig verwendet. Wenn der Selbstgemachte besser sein soll, werde ich den in Zukunft machen.Also?

19.10.2004 21:50
yvjemal

Nix Fertigteig!!! Pfui!

07.12.2004 09:09
ysouiai

Man kann auch den Teig aus dem Asialaden nehmen wenn es schnell gehen soll

28.12.2004 15:03
topfdeckel

Hab das Rezept nun auch ausprobiert - und es ging total schief! :-(
Ich muss irgendwas falsch gemacht haben, mein Teig hatte die Konsistenz von Kartoffelbrei und ließ sich deshalb nicht ausrollen - oder stimmt das Wasser- Gries- Verhältnis vielleicht nicht?
Wer kann mir helfen, damit es das nächste Mal besser klappt? Danke!
Übrigens: die Füllung, einfach angebraten, hat auch sehr lecker geschmeckt! ;-)

12.02.2005 18:38
yvjemal

Es sollte feiner oder extrafeiner Hartweizengrieß sein. Das klappt bei mir eigentlich immer. Mit Weichweizengrieß habe ich es noch nie ausprobiert. Der Teig muss sorgfältigst kräftig durchgeknetet werden. Und auf jeden Fall muss die Ruhezeit eingehalten werden. Lieber länger als zu kurz ruhen lassen, da der Grieß in der Zeit leicht quillt und sich dadurch die Konsistenz des Teiges noch ändert. Viel Erfolg!

07.12.2011 19:15
yvjemal

Hallo Topfdeckel,

supi, dass es wenigstens einer mit dem Originalteig zu den Brik Dannuni versucht hat.

Schade dass es nicht geklappt hat.

Ich importiere den Gries dazu aus Tunesien. Der Gries ist extrem feiner Hartweizengries (Etwa die Korngröße von Sand!). Kann sein, dass das mit dem hier gekauften vom Verhältnis mit Wasser anders sein muß. Vorsicht es gibt auch Weichweizengries zu kaufen! Ich habe keine Ahnung, ob das damit klappt!

Versuch es doch beim nächsten mal damit, das Wasser erst nach und nach unterzukneten. Und wenn eine handhabbare Teigkonsistenz erreichtz ist aufhören. Wenn der Gries allerdings sehr viel gröber ist als beschrieben, dann würde ich auch die Quellzeit verlängern! Wenn die "groben" Gries-Körner das Wasser aufgesogen haben kann ich mir vorstellen, dass sich die von Dir beschriebene Kartoffelbrei-Konsistenz auch noch ändert.

Wichtig: Die angegebenen 2 Stunden Ruhezeit für den Teig sind obligatorisch! Ansonsten läßt er sich eher gar nicht verarbeiten! Man kann Ihn auch am Tag davor vorbereiten. Im Kühlschrank hält sich der Teig bis zu 3 Tage.

Gib den Mut nicht auf. Bei mir hat es auch nicht auf Anhieb geklappt. Aber ich verspreche es lohnt sich!

06.05.2005 13:28
Elefant2

Hallo

ich habe den teig noch nie selbst gemacht. schmeckt aber mit fertigteig sehr sehr lecker.

Elefant2

18.08.2005 19:17