Alt-Wiener Apfelstrudel


Rezept speichern  Speichern

Apfelstrudel aus der Hofbackstube Schönbrunn

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (458 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.01.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Weizenmehl Type 550
2 g Salz
1 Ei(er)
100 ml Wasser, lauwarm
20 ml Öl
Mehl, zum Bearbeiten

Für die Füllung:

100 g Semmelbrösel
50 g Butter
140 g Zucker
10 g Zimt
170 g Rosinen
10 g Zitronensaft
1.100 g Äpfel, saure, z.B. Boskop oder Granny Smith, entkernt und in Scheiben geschnitten
1 Schuss Rum
Butter, flüssig, zum Bestreichen
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Teig:
Alle Zutaten zu einem weichen Teig kneten, bis sich der Teig von den Händen und vom Tisch löst. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Öl bestreichen oder besser noch in einer kleinen Schüssel den Teig in Sonnenblumenöl ca. 30 Minuten baden (keine Angst funktioniert super). Danach ist der Teig richtig schön elastisch. Nach dem Ölbad den Teig in Mehl wenden und auf einem bemehlten Tuch rechteckig ausrollen, mit dem Handrücken hauchdünn ausziehen und mit flüssiger Butter bestreichen.

Füllung:
Butter in der Pfanne erhitzen, die Semmelbrösel beimengen und goldbraun rösten. Zimt und Zucker vermischen. Butterbrösel, Zimtzucker, Rosinen, Zitronensaft und Äpfel mit einem Schuss Rum gut vermengen.

Den ausgezogenen Teig mit der Fülle bestreuen, dicke Ränder wegschneiden und mithilfe des Tuches vorsichtig einrollen. Den Strudel auf ein mit Butter bestrichenes Backblech rollen und bei ca. 190 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 30 - 40 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen den Strudel sofort mit heißer Butter bestreichen.

Vor dem ersten Anschneiden den Strudel ca. 30 min. ruhen lassen, auch wenn es schwer fällt, und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp:
Strudelteig ist dann richtig ausgezogen und perfekt, wenn man das unter den Teig geschobene Rezept lesen kann.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Reichle90

Hast du schon einmal mehrere auf ein Backblech ? Wenn ja auf welcher Temperatur ? Grüße Marian

04.05.2021 08:44
Antworten
Luna-kocht1a

Mega-Rezept! Wow! Supertip mit dem Öl. Der Teig ließ sich supergut ziehen. So macht es wirklich Spaß und schmeckt einfach phantastisch!

10.04.2021 21:22
Antworten
Kleinkeksi

Ein tolles Rezept! Schmeckt wie im Wiener Kaffeehaus. Habe dazu noch warmen Custard bzw Creme Patissier serviert. Köstlich! Werde beim nächsten Mal allerdings den Zucker etwas reduzieren, da es uns mit der Apfelsorte Pink Lady ein wenig zu süß war. Aber das ist ja Geschmackssache :)

07.03.2021 17:50
Antworten
SpeedyBine

Ich hatte ehrlich gesagt etwas Bammel, ob ich den Teig so hauchdünn hinbekomme-völlig umsonst! Der Teig war wunderbar elastisch! Habe nach dem Backen auf die Butter verzichtet, die Oberseite war dünn und knusprig, deshalb nur Puderzucker. Ich mache meinen Strudel nie mehr anders! Danke für das Rezept!

03.03.2021 18:55
Antworten
pbrae

Wow, super leckerer Apfelstrudel! Es lohnt sich auf jeden Fall den Teig selbst zu machen. Ich fand die Handhabung des Teig relativ schwierig, weil er super dehnbar war und sich damit bei jeder Bewegung auseinanderzog. Aber Übung macht den Meister :)

25.02.2021 10:45
Antworten
RastaManu

Hallo! Muß noch etwas zu meinen Eintrag hinzufügen. 10g Salz ist eindeutig zuviel! Dann würde ich gerne wissen, die 190 Grad für welche Einstellung gilt die: für Umluft oder andre? Hatte den Strudel 50 Min gebacken und von innen war er nicht optimal! Was mir auch fehlt ist Backzeitangabe.LG Manuela

13.03.2010 18:07
Antworten
wabe

hallo rastamanu, ich weiß nicht wie du auf 10g salz kommst in meinem rezept sind nur 2g angegeben und zum thema backen auf ober-unterhitze ca. 30min je nach ofen man sieht es an der schönen farbe die ein strudel haben muss. ich hoffe ich konnte deine fragen beantworten. liebe grüsse wabe

13.03.2010 19:52
Antworten
RastaManu

Hallo Wabe! Ersteinmal ganz lieben Dank für dieses tolle Rezept! Der Tip mit dem Baden des Teiges in Öl, einfach genial. Der Teig war super geschmeidig und ließ sich gut verarbeiten. Der Strudel ist jetzt im Ofen und wir sind gespannt, denn so wie die Füllung duftet muß der Strudel einfach schmecken! Werde den bestimmt noch öfters backen. Ganz liebe Grüße und Dank an dich! Manuela

13.03.2010 15:15
Antworten
LiliVanilli

Hallo Wabe, wundervolles Rezept, meine Freundinnen waren absolut begeistert, als ich es aufgetischt habe und ich natürlich auch. Unbedingt ausprobieren !!! Vielen Dank und liebe Grüße LiliVanilli

03.02.2010 18:28
Antworten
Drahtbeen

Ich habe den Teig genau nach Anweisung zubereitet. Bei 190 Grad in den Ofen mit Ober- und Unterhitze geschoben und goldbraun backen lassen. Danach mit Butter bestrichen. Der Teig war hart. Man muss ihn mit sehr viel Vanillesoße tunken.

23.01.2016 15:05
Antworten