Seefisch auf dem Gemüsebett

Seefisch auf dem Gemüsebett

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.12.2009



Zutaten

für
600 g Fischfilet(s), je ein Drittel Rotbarsch, Kabeljau und Seelachs)
1 Zitrone(n), Saft davon
Salz und Pfeffer
400 g Möhre(n)
2 Stange/n Porree
200 ml Sahne
200 ml Fischfond
2 EL Senf
Zucker
1 Becher Crème fraîche
1 EL Mehl
1 Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Fischfilets säubern, säuern, salzen und pfeffern. Die Möhren putzen, schälen und in Scheiben schneiden, den Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden.

Die Möhren etwa 4 Minuten in Salzwasser blanchieren, dann den Porree 2 Minuten blanchieren und beide Gemüsesorten auf einem Sieb abtropfen lassen.

Das Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben und den Fisch darauf verteilen.

Die Sahne mit Fischfond, Senf, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, Crème fraîche, Mehl und der Hälfte der gehackten Petersilie verrühren und die Sauce gleichmäßig über den Fisch gießen. 20 Minuten bei 200°C backen, dann mit der restlichen gehackten Petersilie bestreut servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

maxy4711

Hallo, ich habe heute dieses Gericht nachgekocht. Es war seeer lecker und einfach nachzukochen. Ich habe ein paar Kartoffeln gleich mit dem Gemüse mitgekocht und mit in die Auflaufform gegebe. Gruß maxy4711

30.08.2015 13:27
Antworten
HobbykochAnsgar

Es war einfach nachzukochen, sehr lecker (obwohl ich den Senf vergessen habe) und wird auch nochmal gemacht. Allerdings mit etwas weniger Flüssigkeit. Ich bin zwar ein Soßenfreak, aber mit den angegebenen Mengen sind Gemüse und Fisch fast ertrunken und die 20 Minuten haben deshalb nicht gereicht, um alles ordentlich zu erwärmen und zu garen. Vielleicht >weil< der Fisch untergetaucht war hat ihn die verlängerte Garzeit (30 Min.) nicht austrocknen lassen. ;)

19.11.2014 13:11
Antworten
laurinili

Hallo, 5* von mir. Mein Mann hat es rausgesucht und gemeinsam haben wir gekocht. Das war richtig lecker. Kartoffeln gab es bei uns dazu. LG Laurinili

01.02.2010 13:07
Antworten