Basisrezepte
Haltbarmachen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Carstens Orangensenf

Dieses Rezept wurde posthum eingegeben zur Erinnerung an Diakochs Beteiligung hier bei chefkoch.de

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.01.2010



Zutaten

für
150 g Senfkörner, gelbe
50 g Senfkörner, braune
5 g Koriander - Körner
300 ml Essig (Weinessig)
100 ml Orangensaft, reduziert
3 Orange(n) (Blutorangen), die Zesten davon
75 g Zucker
1 Stück(e) Ingwer, ca. 5 cm, gerieben
4 TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 1661 kcal
Die Orangenzesten mit dem Zucker verreiben.

Die ersten drei Zutaten in der Kaffeemühle portionsweise möglichst fein mahlen. Die restlichen Zutaten zufügen und alles zu einer homogenen Masse vermengen. Mit einem Pürierstab untermischen, bis alles breiig ist. Offen über Nacht stehen lassen - Oxidation und Fermentation entwickelt die Schärfe.

In vorbereitete Gläser abfüllen und verschließen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, tolle Senf-Variante, wunderbar. Den Koriander haben wir weggelassen, sonst alles nach Rezept. Eignet sich auch toll zum verschenken. Gibt's wieder, besten Dank!

17.06.2016 15:06
Antworten
RotesBeetchen

Hilfe, ich bereite gerade den Senf zu und bin beim letzten Schritt. Allerdings ist nach dem pürieren die Masse überhaupt nicht breiig, sondern total flüssig. Ich habe 300ml Essig und die 100ml reduzierten Saft verwendet. Was hab ich falsch gemacht und wie kann ich das retten? Danke für schnelle Hilfe!!

04.05.2016 20:04
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo RotesBeetchen, ist es nach dem Stehen über Nacht fester geworden? Also quasi die Konsistenz von einem normalen Senf? Das Senfmehl muss nämlich schon eine Zeitlang quellen, ehe die Masse fester wird. Falls nicht, würde ich noch etwas gemahlenen Senf nachgeben. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.05.2016 13:58
Antworten
RotesBeetchen

Hallo EllenT, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Die Konsistenz ist über Nacht wirklich noch etwas fester geworden. Allerdings hat sich nun untem im Glas der Saft abgesetzt. Aber das ist für mich in Ordnung und kann mit durchrühren ja wieder behoben werden. Werde ihn Samstag verschenken und kann dann auch über den Geschmack berichten :) Liebe Grüße

05.05.2016 14:07
Antworten
gewürzmaus1903

Auch ich hatte das Problem, daß der Senf höllisch scharf war. Ich habe daraufhin ein abgefülltes Glas 2 Tage auf die Heizung gestellt und siehe da, der Senf war fantastisch mit einer angenehmen Schärfe. Hilfreich soll auch sein, die Senfkörner vor dem Mahlen zu erwärmen. Die Wärme nimmt in jedem Fall die Schärfe.

29.01.2016 13:08
Antworten
lachen

wie lange hält sich dieser Senf? Gruss lachen (Eva)

28.09.2010 12:32
Antworten
gypsy0201

Meiner jetzt schon über ein Jahr und er wird immer besser

11.10.2010 18:12
Antworten
gypsy0201

Zum Käse finde ich ihn göttlich, aber auch in Dresseins lecker LG Gypsy

10.09.2010 15:44
Antworten
anchoka

Super leckerer Senf! LG Anchoka

12.03.2010 13:37
Antworten
Chocolatemouse

Hallo, ich liebe dieses Rezept. Der Senf ist dermaßen köstlich, dass ich als ansonsten Nicht-Senf-Möger das Zeug echt verschlingen könnte. Wichtig finde ich noch aus dem ursprünglichen Post von Diakoch, dass die 100ml reduzierter Orangensaft von ursprünglich 3 ausgepressten Orangen kommt. Viele Grüße Chocolatemouse

19.01.2010 20:18
Antworten