Hauptspeise
USA oder Kanada
Geflügel
Winter
Braten
Weihnachten
Festlich
Latein Amerika
Amerika
Geheimrezept

Rezept speichern  Speichern

Weihnachtstruthahn auf dominikanisch

Pavo Asado de Navidad

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 05.11.2003



Zutaten

für
2 EL Salz
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Limettensaft
1 EL Pfeffer
½ Tasse/n Rum, brauner
3 EL Butter, zerlassene
2 EL Currypulver
2 Scheibe/n Speck, geräuchert, gehackt
30 g Butter
0,33 Tasse/n Zwiebel(n), gehackt
1 Tasse/n Lauch, weisser Teil,kleingeschnitten
1 Apfel, kleingeschnitten
1 Birne(n), kleingeschnitten
2 EL Rum, brauner
½ Tasse/n Aprikose(n), getrocknete, gehackt
6 Scheibe/n Weißbrot, in Würfeln
¼ Tasse/n Feige(n), getrocknete, gehackt
1 EL Salbei
½ TL Zimt
3 EL Petersilie
1 Truthahn
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Truthahn mit den ersten 5 Zutaten einreiben, über Nacht im Kühlschrank marinieren. Die geschmolzene Butter mit dem Curry verrühren und zum Bestreichen des Vogels verwenden.
Den Speck in der Butter braten, Lauch, Zwiebel, Apfel und Birne dazugeben und 2 min. kochen. Mit dem Rum flambieren. In eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten vermengen, den Truthahn damit füllen und zunähen. Im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad 5 Stunden braten, dabei mit der Currybutter regelmäßig bepinseln. Vogel alle 30 min. wenden.
Mit Reispilaf servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

shampe

Ich habe neulich eine neue Variante probiert: das Brot in der Füllung habe ich durch blanchierte,geschälte und grob gehackte Maroni ersetzt, die Füllung war am Tisch als erstes weggeputzt. Auch habe ich den Vogel in der Brattüte gebacken, er war noch saftiger, schön goldbraun und mein Ofen blieb sauber!! Für den Saucen fond habe ich den Vogel im Bratbeutel auf ein Gemüsebett gesetzt und daraus später die Sauce gemacht. War ein absoluter Hit!!

09.12.2012 20:16
Antworten
Rafael

tolles Rezept! ich hatte leider keine aprikosen und Feigen im Haus und hab Rosinen und Rum in die Füllung genommen. Ich konnt es aber nicht lassen und hab gespielt: Apfelkraut, Rum und etwas zerlassene Butter zu dunkler Paste verrührt und das Vieh nach ca. der Hälfte der Garzeit damit gepinselt. Wird super braun wie gemalt. Leider hab ich kein Photo genommen. Optik Geschmack, Würze und vor allem Saftigkeit des Fleisches war perfekt (sonst ist Brust schon mal etwas trocken). Danke für das leckere Rezept

27.11.2006 19:13
Antworten
Caipirinha

Ein Gedicht!! Werd ich bestimmt wiederholen!! Da ich einen Gas-Backofen benutze, habe ich bei 130°C begonnen und dann jede Stunde um 10°C erhöht, schliesslich die 5. Stunde dann bei 180°C. Gewendet habe ich den Vogel (Achtung: heiss!!) etwa 6 Mal. Dass er trotz des Gasofens eine appetitliche Farbe bekommen hat, seht ihr an dem Bild. Das Ding war so zart, dass an den Keulen schon das Fleisch vom Knochen fiel... von Trockenheit keine Spur!

31.01.2006 23:03
Antworten
Bashiba

Hallo miteinander Ich habe diesen Truthahn vor einigen Tagen gemacht. Die Füllung gab dem Vogel (4.7 kg) einen wunderbaren Geschmack und das Fleisch war sehr zart. Die Füllung zum Essen jedoch war dann nicht unser Geschmack! Irgendwie doch etwas zu süss mit den Feigen, Aepfeln, Birnen, Aprikosen, Rum und dem Zimt dazu. Nächstes Jahr werde ich wohl wieder eher mit einer Hackfleischfüllung arbeiten. Trotzdem vielen Dank für das Rezept. ;-) Grüässli und noch einen guten Rutsch ins kommende Jahr! - bashiba

31.12.2005 00:45
Antworten
kalmia

Hi, ein superleckeres Rezept. Das werde ivh bestimmt nachkochen. Danke. L.G. Kalmia

28.11.2005 20:14
Antworten
Pfistinger

Hallo x-tina, ich werde mich heuer zu Weihnachten auch an eine Pute wagen. Ich mach glasierte Süßkartoffeln oder Süßkartoffel-Püree dazu. Da hab ich mich noch nicht ganz entschieden. Außerdem gibt's Möhren mit Ahornsirup und Cranberrie-Sauce dazu. Und schließlich wird die Pute ja auch noch gefüllt. Interessanter link: www.gfra.de/usfood

21.12.2004 13:11
Antworten
x-tina

Hallo, das hört sich echt supi lecker an...das werde ich dieses jahr zu weihnachten machen...doch sagt mal ich würde das für 6 personen machen, wie groß oder besser gesagt sollte ich den truthan oder pute kaufen? ich schreib gleich wenn ich es ausprobiert habe... liebe grüße ps habt ihr ne idee was man dazu machen könnte? vielleicht glasierte süßkartoffeln?

20.12.2004 11:20
Antworten
Malta1993

Hallo Shampe, bei uns gab es dieses Gericht zu Weihnachten, jedoch mit Pute. Es hat mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt. Danke!!! LG Gabi

25.12.2003 19:30
Antworten
De81nnis

Ist gespeichert!! Und nochmals Danke LG Bianca

14.11.2003 08:43
Antworten