Maronensüppchen


Rezept speichern  Speichern

Esskastaniensuppe aus dem Tessin, wie ich sie zubereite

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.12.2009



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
20 g Butter
400 g Marone(n), blanchiert, Vakuum verpackt oder frisch
1 Liter Gemüsebrühe, aus Brühwürfeln
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Currypulver
etwas Zitronensaft
1 TL Petersilie, gehackt
4 dl Sahne, geschlagen
1 Bund Schnittlauch, in dünnen Röllchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel schälen, würfeln und in der Butter glasig dünsten. Die Kastanien dazugeben und mit Brühe aufgießen. Kastanien ca. 20 Minuten lang weich kochen, dann herausnehmen und pürieren. Pürierte Kastanien wieder in die Suppe geben und mit dem Schneebesen einrühren. Es soll nichts klumpen. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Zitronensaft abschmecken. Die gehackte Petersilie und die geschlagene Sahne untermischen. Fein geschnittenen Schnittlauch über die Suppe streuen.

Suppe heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bienle123

Ich meinte, wenn die Maronen gekocht sind, sie gleich in der Suppe zu pürrieren. Warum es mir diesen Teil des Textes rausgehauen hat, weiß ich auch nicht...

19.12.2014 22:56
Antworten
bienle123

Als Koch-Faulpelz wüde mich interessieren, ob es nicht auch möglich ist, wenn die Maronen fertig gekocht sind, gSollte doch eigentlich keinen Unteschied machen, oder? Viele Grüße Sabine

19.12.2014 22:53
Antworten
Ursula1950

Hallo Eran! Es freut mich, das Dir die Suppe mundet. Liebe Grße Ulla

15.10.2010 10:39
Antworten
ernan

Hallo, sehr gut das Süppchen. Wird es nächste Woche als Zwischengang in einem Menu rund um die Marone geben. Beim 2. Teller habe ich das Tessin Tessin sein lassen und den Teller mit etwas Kürbiskernöl "verziert". LG ernan

14.10.2010 17:03
Antworten
gittta

Hallo Ursula, ich habe zum ersten Mal überhaupt ein Maronensüppchen gekocht und Dein Rezept verwendet. Ich kann nur sagen: Es war super lecker! Diese Suppe wird es sicher noch öfter bei uns geben. Sie eignet sich auch gut als edle Vorsuppe für ein festliches Menü, finde ich. Die einzige Abwandlung, die ich gemacht habe: Statt Currypulver habe ich einen halben Teelöffel rote Currypaste genommen. Danke für das tolle Rezept! gittta

08.10.2010 14:08
Antworten