Grillhaxen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 02.11.2003



Zutaten

für
1 Haxe(n) (frische Grillhaxe)
6 Wacholderbeere(n)
1 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer, weißer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die Haxen waschen und mit Salz einreiben. Ich rechne pro Person eine kleine Haxe (gibt es in verschiedenen Größen im Super- oder Großmarkt zu kaufen). Den Römertopf nach Anweisung des Herstellers wässern und die gesalzenen Haxen mit der Schwarte nach oben hineinlegen und etwas pfeffern. Die Wacholderbeeren dazugeben und pro 2 Haxen 1 Lorbeerblatt.
Den Römertopf bei 200 Grad für 2 Stunden in den Ofen. Den Deckel abnehmen und die Haxen ca. 30 Min. übergrillen bis die Schwarte schön Kross ist.
Dieses Rezept eignet sich auch besonders gut für mittlere Feiern. Die Haxen in der gewünschten Anzahl am Tag vorher zubereiten und vor dem Essen auf einem Backblech übergrillen. Ich reiche dazu Sauerkraut und Kartoffelpüree. Ist bisher immer gut angekommen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vikadu20

@sonnenschweif Kannst du erklären wie du es in slowcooker machst Wasser ect.

06.06.2020 00:34
Antworten
Leadlouse

Das Rezept ist einfach der Wahnsinn. Eine der besten Haxen, die ich gegessen habe. Danke!!!

30.03.2020 14:24
Antworten
miniriese1

Allen Jecken eine tolle 5.Jahreszeit,Heelau 🍸🇩🇪💥🙏

20.02.2020 20:08
Antworten
miniriese1

Meine beiden kleinen Haxen hatten fast 5 kg Gewicht, sehr schmackhaftes Rezept, auch 2 römische Töpfchen benutzt.. Gruß aus Suedostasien, bei 35 Grad Celsius, und 6 Stunden Zeitdifferenz nach vorne hin

20.02.2020 20:06
Antworten
Nicole-Herber

Hammer! Das reicht als Kommentar, oder? Meine erste Haxe und ich war echt skeptisch. Am Ende alles verputzt. Nur Knochen übrig geblieben. Achso Knochen: Das Fleisch löste sich von alleine vom Knochen. Mein Mann meinte die Haxe war besser als aus dem Brauhaus unseres Vertrauens... Und die haben Spitzenküche da. Wenn das mal kein Kompliment ist!? 1***** 🥰

08.03.2019 19:10
Antworten
Einsiedler

ist bei der kalten Jahreszeit bestimmt ein super Rezept,wird demnächst ausprobiert.

10.01.2004 18:13
Antworten
Eire

Wird ausprobiert ...... bestimmt lecker Gruss Eire

30.11.2003 05:26
Antworten
tzampika

Ich mache Haxen immer im Elektrogrill mit Drehvorrichtung. Würze mit Salz und Pfeffer und schalte den Grill auf eine niedrige Stufe, so dass die Schwarte nicht verbrennt. Nach ca. 1 Stunde streiche ich die Haxe mit Bier ein. Den Vorgang wiederhole ich halbstündlich. Nach 2 - 2 1/2 Stunden habe ich wunderbare Haxen mit krachender Schwarte, die sich vom Knochen lösen. Aber die Idee mit dem Römertopf und Lorbeerblättern werde ich demnächst mal aufgreifen und ausprobieren. Gruß Tschampi

26.11.2003 21:01
Antworten
Gucky60

Habe das Rezept mit einer großen gepökelten Haxe ausprobiert, habe die Gar- und Grillzeit verlängert. Das Ergebnis war Klasse! Vielen Dank! Dirk

25.11.2003 01:23
Antworten
Mikilein

Gerade gestern haben wir uns darüber unterhalten, wie man knusprige Haxen herstellt: vorkochen? Dann grillen....? Und siehe, das Rezept kommt wie gerufen, denn an der Römertopf haben wir per se nicht gedacht! Ich werde vielleicht noch weitere Kräuter, wie Rosmarin und Majoran (1-2 Zweige) dazulegen. Schaden wird es nicht... Dank an mausi64! Miki

03.11.2003 15:53
Antworten