Roastbeef mit Kräuterkruste bei 80 Grad


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 13.12.2009 999 kcal



Zutaten

für
2 kg Roastbeef (ohne Sehnen und Fett)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
50 g Butterschmalz
200 g Semmelbrösel
150 g Butter
6 TL Senf, körniger
2 Zweig/e Rosmarin
4 Stiele Thymian
4 EL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
999
Eiweiß
72,86 g
Fett
66,68 g
Kohlenhydr.
27,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Roastbeef mit Salz und Pfeffer würzen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten kräftig anbraten. Danach auf einen Backofenrost legen und 5 Stunden bei konstanten 80°C garen (Umluft nicht empfehlenswert).
Eine Fettpfanne verhindert, dass der Bratensaft den Ofen verdreckt. Die Kerntemperatur sollte 65 Grad erreicht haben.

Die Brösel in einer Schüssel mit Butter, Öl, Senf, Salz und Pfeffer mischen. Die Kräuter abzupfen, hacken und untermischen.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und den Backofengrill einschalten. Brösel auf dem Fleisch verteilen und auf der 2. Schiene von unten in 4-5 Min. goldbraun grillen.

Das Fleisch kurz ruhen lassen und in dünne Scheiben schneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HaraldBock

Heute habe ich dieses Rezept ausprobiert , denn ich habe ein digitales Bratenthermomether und kann nur sagen: sehr praxisnah beschrieben. Es funktioniert sehr gut und geschmacklich phantastisch. Vielen Dank dafür

12.12.2015 22:17
Antworten
Pferde63

Hallo,Sekitna auch ich habe Dein Rezept nachgekocht, es war BUTTERWEICH, super!!! 5* von mir! Ich habe mir allerdings ein Bratthermometer zu Hilfe genommen, Kerntemperatur 65°, Backofen 100° daher hat es nicht so lange gebraucht, ca. 1,5 kg, ungefähr 3 - 3,5 Std. da sich mein Backofen von alleine abschaltet, sobald die Kerntemperatur erreicht ist. Und die Kruste bei ca. 200° 4 -5 Min. übergrillt!! Ruhen lassen, aufgeschnitten und serviert! Rezept ist im Kochbuch gespeichert und Bild ist unterwegs!! Danke und lg Pferde63

15.08.2014 15:43
Antworten
schnucki25

sehr lecker und hat alles super funktioniert.Danke für das schöne Rezept,Bilder sind unterwegs. lg

15.07.2014 13:28
Antworten
sternzwink

Mich hätte jetzt auch interessiert bei welcher Temperatur die Kruste "gegrillt" wird. Vielleicht kannst du mir da noch einmal eine Info geben.

24.11.2013 20:10
Antworten
sissi-t

Schade das die Kruste nicht gelungen ist, habe alles nach Rezept gemacht aber wir haben den Braten dann ohne gegessen. Das Fleisch war super und Foto habe ich geladen...vielen Dank für dieses leckere Rezept, vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp wie die Kruste besser gelingt oder es eine andere Möglichkeit für eine Kruste gibt... LG Sissi T.

28.12.2011 17:36
Antworten
sissi-t

hallo würde das Rezept gerne zu Heiligabend ausprobieren, werde auch ein Foto einstellen :-) habe da aber noch eine Frage : wie hoch wird der Grill eingestellt ? weil nur auf 80 Grad finde ich das ein wenig zu niedrig... LG Sissi-T

20.12.2011 12:05
Antworten
Nofrotete

das Weihnachtsessen für 18 Personen war mit diesem Braten sehr einfach zu machen...und genau 18 Personen haben geschwiegen beim Essen. Das war einfach genial lecker und einfach. Aber ich hatte auch ein perfekt abgehangenes Roastbeef. Danke für das Rezept. Nur...schnief...ich habe doch vergessen das Foto zu machen.. Das ist zu schade

29.12.2010 10:40
Antworten
Sekitna

Nofrotete, sorry das ich erst jetzt antworte. Habe es nicht mit bekommen,das hier ein Komentar eingegangen ist :-( Es freud mich sehr, das es deinen Gäste so gut geschmeckt hat ! Aber das mit dem Foto ist echt schade ! LG Sekitna

21.02.2011 21:17
Antworten
makakenqueen

Hört sich lecker an. Wobei ich 2 kg für 6 Portionen übertrieben finde. Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren und sage danke :-) VG Silke

14.11.2010 17:45
Antworten
Auxxburgerin

Also wir essen das locker :-) Mit (oder trotz) Beilagen!! LG Auxxburgerin

22.02.2011 14:30
Antworten