Backen
Brot oder Brötchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paprikabrot

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 02.11.2003



Zutaten

für
1 m.-große Karotte(n)
1 Paprikaschote(n), rote (gelb oder grün geht natürlich auch)
500 g Mehl
250 ml Wasser, lauwarmes
1 ½ TL Salz
½ Würfel Hefe, frische od. 1 Päckchen Trockenhefe
1 TL, gestr. Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Karotte raspeln. Paprika in Würfel schneiden und mit dem Pürierstab kurz zermatschen. Der Paprika braucht nicht ganz püriert sein, nur soviel, dass etwas Saft austritt. Das gibt dann die schöne Farbe.
Die restlichen Zutaten zugeben und gut verkneten (Knethacken od. Küchenmaschine)
Den Teig in eine Form geben und gut 45 Minuten gehen lassen.
Dann bei 180° ca. 45 Minuten backen.
Ich würde den Teig nicht in einem Gärkörbchen gehen lassen, da der Teig mit Sicherheit färbt.
In mein Brot hab ich auch noch eine Handvoll Bärlauch und Kräuter der Provence reingegeben, das ist aber nicht zwingend notwendig.
Ist auch ideal als Grillbeilage!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

svenjadiana

Ich habe das Rezept gestern spontan ausprobiert und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Das Brot duftet wunderbar aromatisch und mein Sohn (noch keine 2 Jahre alt) hat sich eine Scheibe geschnappt und sofort pur verdrückt. ;-) Einzige Veränderung die ich vornehmen würde: mehr Salz! Dazu muss ich sagen dass ich normales Weizenmehl (Brotbackaktion war sehr spontan und musste mit vorhandenen Mitteln erfolgen) verwendet habe. Das tolle Aroma gaben bei mir 2 Karotten, eine ganze gelbe und eine halbe grüne Paprika sowie etwas Kräuter der Provence-Mischung. Vielen Dank für das tolle Rezept, Brot kam gut an, ist saftig und gut aufgegangen.

22.02.2012 17:53
Antworten
Patsy1503

Hallo, wie lange hält sich das Brot denn so? (wenn man es nicht sofort wegmampft ;-) ) LG Patsy

26.06.2011 14:54
Antworten
Sacklzement

Hallo, ich finde es schmeckt frisch am Besten. Lg Sacklzement

28.06.2011 14:06
Antworten
sternenschnuppe65

Hallo, das Brot habe ich heute ausprobiert. Die Paprikanote kommt gut raus, sehr lecker. Gruß aus dem Pott manuela

03.12.2010 13:34
Antworten
calla1311

Hab es letzens zu einer Grillparty ausprobiert. Ist mal wieder eine Alternative zu "normalen" Broten. Schmeckt sehr lecker und ist auch sehr gut angekommen! Vielen Dank!

22.08.2005 21:12
Antworten
sKnuddlchen

Ich kam nun endlich mal dazu, das Brot auszuprobieren und ich fand's toll! Ich habe es ein wenig verändert. Hab ne größere Menge genommen. Dazu 300 g Mehl, 400 g Vollkornmehl und 450 ml Wasser. Außerdem hab ich noch eine kleine Zwiebel gewürfelt, angedünstet und hineingegeben und ca. 100 g Kürbiskerne. Daraus hab ich dann 3 Laibe Brot gemacht (ohne Form), die auf einem Spieleabend in Kombination mit Spundekäs fast vollständig vernichtet wurden. Suuuperlecker :o) Was sicher auch total gut hineinpasst sind Speckwürfel.

30.03.2005 11:08
Antworten
doc_shorty

Hach, Sacklzement, was für ein schönes Rezept! *schmatz* Habe den Teig aus 350g Dinkelvollkornmehl und 150g Weizenvollkornmehl gemacht, habe dann allerdings 350ml Wasser dazu gegeben. Dann habe ich noch Leinsamen, Sesam und Weizenkleie (je 2-3 TL) daruntergemsicht und mit Bärlauch abgeschmeckt. Ein Wahnsinns-Ergebnis! Vielen Dank! ;-)) LG Melanie

17.08.2004 17:12
Antworten
sKnuddlchen

nach abwechslungsreichen Brotrezepten bin ich immer auf der Suche. Danke! :o)

05.04.2004 18:41
Antworten
Sacklzement

Ähm- grübel- Paprikapulver gehört eigentlich keines rein, sondern frische Paprikaschoten! Vielleicht hab ich es auch nicht verstanden *schäm* Lg Sacklzement

16.11.2003 10:50
Antworten
Mauti

Ob Paprikapulver beim Backen bitter wird? Noch untergemischt, wären Geschmack und Farbe weitaus intensiver. Liebe Grüße, Mauti

07.11.2003 22:28
Antworten