Vegetarisch
Frühling
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Nudeln
Pasta
Pilze
Resteverwertung
Schnell
Sommer
einfach
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ultimative Kohl - Nudelspeise

vegetarisch, köstlich, üppige Portion

Durchschnittliche Bewertung: 3.55
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.12.2009



Zutaten

für
400 g Nudeln (Hörnchen)
Salzwasser
1 Porreestange(n)
1 Karotte(n)
320 g Weißkohl
200 g Zuckerschote(n) (Kaiserschoten)
1 Glas Bambussprosse(n), in Scheiben geschnitten
100 g Pilze, frische nach Wahl

Für die Sauce:

50 ml Sojasauce
50 ml Sauce (Teriyakisauce)
1 TL Chilisauce, süße
1 TL Currypulver
½ TL Zimtpulver
½ TL Fünf-Gewürz-Pulver
Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Nudeln gar kochen. Den Porree in Ringe schneiden. Die Karotte halbieren und in Scheiben, das restliche Gemüse in Stücke schneiden. Die Bambusscheiben abtropfen lassen.

Das Gemüse in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben und sprudelnd garen. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, das Gemüse abgießen und wieder in den Topf geben. Dann die abgegossenen Nudeln untermischen.

In der Zwischenzeit die Soßen mit den Gewürzen in einem Gefäß vermischen, anschließen gleichmäßig über das Nudel-Gemüse geben und kräftig miteinander vermengen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rkangaroo

Hallo, danke für dieses tolle Rezept, es war für meinen Mann und mich ein interessantes, köstliches Geschmackserlebnis! Kleine Abänderungen gab es, wie z.B. keine Teriyaki- oder Chillisauce, dafür aber mehr Sojasauce und mildes Chillipulver; ohne Bambussprossen. Den Lauch und Weisskohl habe ich nur angebraten, also nicht erst gegart. Das gibts auf alle Fälle wieder! Gruss aus Australien rkangaroo

13.02.2017 00:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Uns hat es super geschmeckt. Wir haben aber improvisiert :-) Statt der original Teriyakisauce, verwendeten wir Knoblauch, Essig und Chilies. Fünf-Gewürze-Pulver war auch nicht zur Hand. Haben wir mit Curry, diverse Sorten, ersetzt. Würzen muss man hier gut. Aber dann schmeckt es lecker. Portionsangabe passt. Bild hochgeladen. Sonja und Christian

30.03.2014 14:19
Antworten
Briesser

Tut mir leid, aber uns war´s trotz der Gewürze zu fad. Werden wir nicht mehr kochen.

16.09.2012 18:05
Antworten
Exuna

Schön, dass es geschmeckt hat und danke für den lieben Kommentar;-)

29.10.2010 17:12
Antworten
tekkai

Einfaches und sehr leckeres Gericht *om nom nom* Dankeschön!!

29.10.2010 14:11
Antworten