Spinat, Spiegelei und Salzkartoffeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

So, wie Oma früher ihren Spinat gekocht hat. Einfach, schnell und günstig.

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (111 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 12.12.2009 658 kcal



Zutaten

für

Für den Spinat:

500 g Spinat, frischer
1 kleine Zwiebel(n)
3 EL Butter
2 EL Mehl
1 EL Sahne, flüssige
Salz und Pfeffer
Muskat, gerieben
evtl. Brühepulver, Aromat oder Fondor

Außerdem:

4 Ei(er)
1 TL Öl zum Braten
3 Kartoffel(n), geschält, geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
658
Eiweiß
25,77 g
Fett
46,45 g
Kohlenhydr.
33,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Spinat waschen, die Stiele entfernen und den Spinat kurz in kochendes Wasser legen. Abseihen und dabei 200 ml Kochsud auffangen. Den abgekühlten Spinat durch einen Fleischwolf drehen (es müsste auch mit dem Zauberstab funktionieren - habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert).

Inzwischen die Kartoffeln schälen, klein schneiden und mit Wasser und Salz zum Kochen bringen und gar kochen.

Die Zwiebel schälen und klein hacken, mit der Butter im Topf goldgelb anschwitzen. Das Mehl hinzugeben, kräftig rühren und dann die abgemessene Spinatbrühe dazugeben. Weiterrühren, bis es andickt. Den Spinat hinzufügen und heiß werden lassen. Dann mit Sahne, Salz, Pfeffer, Muskat und evtl. sehr wenig gekörnter Brühe abschmecken. Vom Herd nehmen.

Die Eier in einer Pfanne in heißem Öl zu Spiegeleiern braten.

Die weichen Kartoffeln abgießen und mit dem Spinat sowie den Eiern auf Tellern anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

andrea_zuckerrübe

Einfach gut, mehr gibt es eigendlich nicht dazu zu sagen ☆☆☆☆☆! Wie in meiner Kindheit. Alle meine Kinderfreunde, hatten Spinat gehasst, was ich garnicht verstehen konnte...bis ich dann in deren Familien den furchtbaren Spinat probiert hatte..bääääh. Da habe ich erstmals gemerkt, wie gut meine Eltern kochen konnten. Mama hatte gebluppt, bevor es den TK Blub gab.Einfaches, kostengünstiges und frisches leckeres Essen, mit regionalen Zutaten. Es ist schön zu sehen, dass bei CK auch die guten alten Rezepte , mit wenig Aufwand als Tagesempfehlung vorgeschlagen werden. Bin nun selbst Oma und meine Tochter und Enkelin geniessen den Spinat genau so. Finde es wichtig, die Rezepte auszutauschen u d am Leben zu erhalten, besonders in der heutigen Zeit, wo jeder Cent umgedreht werden muss

19.04.2023 15:23
Antworten
Toyfel

So einfach kann lecker sein!

19.11.2022 23:32
Antworten
manuelascholze

Einfach ein tolles Gericht. Schmeckt ganz genau so wie ich es aus Zeiten meiner Oma in Erinnerung habe. Genau das war auch immer mein Problem. Keins der bei Chefkoch gefunden Rezepte haben nur annähernd so geschmeckt oder von Konsistenz das ich sie essen konnte. Dann bin ich am Wochenende hier rauf gestoßen und endlich haben wir das Rezept wie es für mich genauso sein muss. Wir haben nur eine kleine Sache geändert, die Mehlschwitze haben wir nicht mit dem Kochwasser sondern mit Milch hergestellt und dann die 2 EL Sahne einfach weggelassen. Da mich das Rezept auch ein bisschen an das Brennessel Gemüse meiner Oma erinnert hat und die bei uns auf dem Grundstück wachsen werde ich es im Frühjahr mal versuchen ob das auch klappt. Absolut verdiente 5 ⭐. Ich bin unendlich Glücklich dieses Rezept gefunden zu haben. Auch 100x besser als gekaufter Blubb Spinat und für alle die wie ich keinen Blattspinat so essen das beste Rezept überhaupt. Mit Pürierstab funktioniert aber man muss sehr vorsichtig sein, zu viel und stark sorgt sonst dazu das man Babybrei erhält bzw kann man Ihn dazu natürlich auch machen, das schmeckt dann bereits den kleinsten.

21.10.2022 18:45
Antworten
FrauTee

Heute hatte ich das erste Mal frischen Spinat in der Hand und habe ihn nach diesem Rezept gekocht. Das Ergebnis ist einfach super! Selten habe ich so leckeren Spinat gegessen! Jetzt habe ich keine Scheu mehr vor dem frischen Gemüse. Herzlichen Dank fürs Teilen!

02.06.2022 16:36
Antworten
kleinehobbits

Hallo, Ein hervorragendes Rezept für Spinat. Schmeckt viel besser als die TK Variante von I..o. Wird ab jetzt immer so gemacht mit eigenem Spinat aus dem Garten. Fleischwolf war garnicht nötig. Fein schneiden hat gereicht. Ist viel besser, wenn der Spinat noch etwas Struktur hat und kein komplettes Mus. Grüße kleinehobbits

18.05.2022 21:06
Antworten
GourmetKathi

Sehr lecker! Jetzt mit frischem Spinat vom Bauernmarkt! Könnte es jeden Tag geben!!! GLG Kathi

26.03.2015 21:28
Antworten
sissi-oma

finde ich toll. danke fürs kompliment. lg moni

30.10.2011 08:40
Antworten
Uwchen

Habe heute das Rezept mal nachgekocht, und kann nur sagen S U P E R. Selbst meine Tochter sagte" Was ist das denn für ein leckerer Spinat?" Die ißt sonst nur den Blub-Spinat. Ich glaube den neuen muß ich jetzt wohl öfter machen. Danke fürs Rezept.

29.10.2011 16:14
Antworten
LiliVanilli

Hallo ! Eines unserer Lieblingsrezept, welches es ganz oft gibt. Habe den Spinat noch ein wenig mit Zwiebel und Knoblauch angebraten. TK-Spinat geht auch -) Danke für dieses einfache, leckere Rezept! LG LiliVanilli

14.09.2011 14:30
Antworten
sissi-oma

ach ja ich nehme auch sehr oft den eingefrorenen. es gibt situationen im haushalt da muss es eben mal schnell gehen. super fotos dankeschön und lg moni

09.10.2011 11:59
Antworten