Deutschland
Europa
Fleisch
Gluten
Lactose
Resteverwertung
Schnell
Suppe
einfach
gebunden
gekocht
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bayrische Brotsuppe

Regional aus Oberbayern

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 01.11.2003 204 kcal



Zutaten

für
125 g Brot(e) (kräftiges Roggenmischbrot)
1 große Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
1 Liter Fleischbrühe
3 EL süße Sahne
1 Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer
evtl. Knoblauch

Nährwerte pro Portion

kcal
204
Eiweiß
10,63 g
Fett
8,01 g
Kohlenhydr.
21,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Brot in dünne Scheibchen schneiden, Zwiebel fein würfeln, Suppengrün waschen und klein schneiden.
Öl erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten, Brot und Suppengrün zugeben und alles bei starker Hitze unter Rühren einige Sekunden rösten.
Brühe zugießen und zugedeckt bei schwacher Hitze 10min. köcheln lassen
Sahne untermischen ( nicht mehr kochen lassen ) Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und über die Suppe streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schildkrötenlotzi

Sehr lecker. Hatte noch so viel Brot über , da ist mir eingefallen, dass meine Oma früher häufig brotsuppe gemacht hat . Da bin ich auf dieses Rezept gestoßen . Habe noch Knoblauch hinzu und Kümmel.

13.03.2019 14:02
Antworten
gabipan

Hallo! Heute gab es bei uns diese Brotsuppe mit einem Rest selbstgebackenem Sauerteig-Mischbrot - hat uns gut geschmeckt. Knoblauch und etwas Kümmel als Gewürze durften bei uns nicht fehlen. LG Gabi

24.11.2016 19:39
Antworten
Kochmamsell-Mati

Haben heute den ersten Herbsttag mit deiner Suppe gefeiert! Ich muß sagen, uns hat sie sehr gut geschmeckt. Meinem Mann hat die "Wutz im Essen" gefehlt, aber das werde ich das nächste mal mit Baconwürfelchen ausgleichen. Aber auch ohne Fleischeinlage schmeckt uns diese feine herbstliche Suppe. Wir finden auch, dass die Sahne auf gar keinen Fall fehlen darf! Herzlichen Dank für das tolle Rezept!

23.09.2015 20:45
Antworten
Supertini

So, da ich beim Backen im Brotbackautomat vergessen hatte Hefe zu den Zutaten zu geben, habe ich aus einem Teil des kompakten Brotes heute Brotsuppe gemacht. Es war ein Zwiebelbrot. Ich habe allerdings mehr Brot genommen als im Rezept angegeben, 3 dicke Scheiben. Schließlich muss ja irgendwie 1 kg Brot verwertet werde.... Ich habe die Suppe ganz kurz anpüriert, das gab der Suppe in Verbindung mit der Sahne eine perfekte Cremigkeit. Letztes Mal hatte ich die Sahne weggelassen. Heute hat sie mir noch viel besser geschmeckt. Also: Nicht an der Sahne sparen! LG, Supertini

03.03.2015 21:31
Antworten
Supertini

MMmmhh! Das war ein einfaches und leckeres Essen, das der ganzen Familike geschmeckt hat. Ich habe eine Knoblauchzehe zugegeben. Hat prima gepaßt. Da in meinem Suppengrünbündel 3 riesige Karotten waren, war auch genügend Gemüse in der Suppe. Ich habe ein dunkles Bauernbrot aus dem Hofladen verkocht. Die backen noch nach Uromas Rezept. Gab einen super Geschmack. LG, Supertini

20.01.2015 21:11
Antworten
Khalupke

ganz feine sache! Habe mal ausprobiert: ein Esslöffel Erdnusscreme (crunchy) in die brühe mit eingerührt!

24.12.2006 12:16
Antworten
kstern

Hi, ich fand die Suppe auch gut. Durch das halb zerkochte Brot wird sie so schön sämig (ohne zu pürieren) und richtig schön würzig (wenn man gutes, herzhaftes Brot hat; am besten Vollkorn und Sauerteig). Zusätzlich zum Suppengemüse (Lauch, Karotte, Sellerie) habe ich Knoblauch, Petersilienwurzel und ein paar frische Champignongs reingeschnippelt. Lg kstern

26.05.2006 13:49
Antworten
abra

Prima Rezept für hart gewordene Brotreste. Wenn man einen Teil der Brühe durch Weisswein ersetzt bekommt die Suppe eine frische säuerliche Note.

13.03.2006 09:19
Antworten
FloraF

So ähnlich mache ich sie auch - nur brate ich noch ein paar frische Champignons in Scheibchen mit den Zwiebeln an . . . Ausserdem geb ich gerne ein bissel Lorbeer und Majoran dazu. LG Flora :-)

26.02.2005 14:09
Antworten
carmencita2002

Habe heute zum ersten Mal Brotsuppe ausprobiert und fand sie sehr lecker. Habe anstatt der Sahne Crème fraîche genommen und zum Schluß alles leicht püriert. LG Carmencita

27.03.2004 12:20
Antworten