Backen
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
Torte
Vegetarisch
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marzipan - Quark - Torte mit Äpfeln und Streuseln

auch lauwarm gut! Passt wunderbar auf den Weihnachtstisch!

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 10.12.2009 6209 kcal



Zutaten

für
4 Äpfel, Sorte nach Belieben, etwa 750 g
½ Zitrone(n), Saft davon
400 g Mehl
280 g Zucker
1 Pck. Backpulver
300 g Butter, weich
4 m.-große Ei(er)
100 g Marzipanrohmasse
1 Pck. Vanillinzucker
250 g Magerquark
1 EL Puderzucker
etwas Fett und Paniermehl für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
6209
Eiweiß
115,63 g
Fett
320,39 g
Kohlenhydr.
714,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen. An der Wölbung mit den Zinken einer Gabel einritzen. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Eine Springform (26er) einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Das Mehl mit 200 g Zucker und Backpulver mischen. 200 g Butter in Flöckchen und 2 Eier dazugeben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes den Teig glatt verkneten. Gut die Hälfte Teig als Boden in die Form drücken, dabei ca. 3 cm Rand hoch drücken. Die Form beiseite stellen.

Das zimmerwarme Marzipan klein würfeln und mit 100 g Butter cremig rühren. 2 Eier trennen, 80 g Zucker, Vanillinzucker, Quark und Eigelb unter die Marzipanmasse rühren. Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Teigschaber oder Schneebesen unterheben.

Die Quarkmasse in die Springform füllen und glatt streichen. Die Apfelviertel mit der Wölbung nach oben in der Springform verteilen und leicht in die Masse drücken.

Den übrigen Teig mit den Händen zu Streuseln zupfen und gleichmäßig über die Äpfel streuen. Im vorgeheizten Backofen (175°C, Umluft 150°C) 1 bis 1 ¼ Stunde backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten ruhen lassen. Dann mit einem Messer vom Formrand lösen und 2-3 Stunden abkühlen lassen. Dann den Kuchen aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Er ist aber auch lauwarm ein Genuss. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen lässt sich auch gut einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, warum so einen leckerern Kuchen nur in der Weihnachtszeit ? Marzipan mögen wir hier das ganze Jahr gern. Das ist ein sehr feiner Apfelkuchen mit dezentem Marzipangeschmack. Die Streuselmasse habe ich gut gekühlt und hatte dann keine Probleme damit. LG, Angelika

06.05.2019 17:44
Antworten
Reisetrina

Der Kuchen ist sehr lecker. Wurde warm noch komplett verspeist. Ich habe 10 Minuten vor dem Backende noch 100g Marzipan über den Kuchen verteilt. So schmeckte er dann richtig lecker. Tolles Rezept.

01.11.2015 20:56
Antworten
Reisetrina

Ich habe den Restteig zu einer Kugel geformt und ihn dann mit einer Reibe auf den Kuchen verteilt. Waren tolle Streusel.

01.11.2015 20:58
Antworten
Kathi2207

Ich habe den Kuchen gestern gebacken und muss sagen, dass er wirklich gut schmeckt. ABER leider geht der Marzipangeschmack beim Backen total verloren. Darauf hatte ich mich eigentlich am meisten gefreut! :-( Und aus dem Teig ließen sich zumindest bei mir keine vernünftigen Streusel verarbeiten, habe dann kurzerhand aus einem anderen Rezept die Streusel gemacht. LG

20.07.2013 14:14
Antworten
Kochkojote96

Hab grade dein Kuchen gebacken und muss echt sagen,dass er sehr sehr lecker ist *-* Ich werde ihn auf jeden fall öfters backen weil er echt soo mega lecker ist ^^ LG

20.05.2013 14:41
Antworten
Superjojo

Da kann ich mich leider nicht mehr dran erinnern, aber ich denke schon, dass ich den Kuchen nach Rezept gebacken habe. Letzte Woche habe ich mir ein eingefrorenes Stück davon aufgetaut, und kann somit vermelden, dass sich der Kuchen auch zum Einfrieren eignet. Nach dem Auftauen waren die Streusel natürlich ganz weich.

28.03.2010 21:21
Antworten
boo101

Danke für den Kommentar. Leider sagen Sie nicht, ob Sie die ganzen 300 g Butter in den Teig getan haben oder wie beschrieben, 100 gramm davon in die Marzipanmasse. Bei mir wird es immer ne schöne hubbelige Kruste oben drauf. Man darf nicht vergessen, dass dies kein typischer Mürbeteig ist, weil da ja Backpulver drin ist. Also die Streusel gehen noch mal auf und bilden eben ne feste Kruste.

28.03.2010 20:15
Antworten
Superjojo

Hallo! Der Kuchen hat uns sehr gut geschmeckt, ich würde nur beim nächsten Mal weniger Butter in den Teig tun, da mir die Streusel verlaufen sind. Gruß Johanna

07.02.2010 21:45
Antworten