Vanillekipferl glutenfrei


Rezept speichern  Speichern

leckere Plätzchen für die Weihnachtszeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 09.12.2009 4150 kcal



Zutaten

für
1 Vanilleschote(n)
200 g Butter, zimmerwarm
90 g Zucker
1 Prise(n) Salz
2 Eigelb, von Eiern der Größe L
100 g Mandel(n), gemahlen
280 g Mehl, glutenfreies
150 g Zucker
1 Vanilleschote(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
4150
Eiweiß
59,47 g
Fett
235,17 g
Kohlenhydr.
448,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Unbedingt darauf achten, dass die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen wird!!!

Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die weiche Butter, das Vanillemark, den Zucker, die Prise Salz und die Eigelb zu einem cremigen Teig verrühren.

Die gemahlenen Mandeln und das Mehl zugeben und alles zu einem festen Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und längs in vier bis fünf gleichgroße Stücke schneiden. Ca. 30 Minuten stehen lassen, damit er etwas wärmer wird. Er lässt sich so besser verarbeiten.

Die einzelnen Stück in dünne, gleichgroße Scheiben schneiden. Die einzelnen Stück in der Hand kurz weich kneten und dann zwischen den Händen rollen und anschließend zu Kipferln formen.

Den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kipferl auf ein Backblech mit Backpapier legen. Etwas Abstand lassen, sie gehen auf.

Auf der mittleren Schiene im Ofen hellbraun backen. Dies dauert ca. 10 Minuten - sie verbrennen leicht, deshalb ständig kontrollieren.

In der Zwischenzeit eine weitere Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen und mit den 150 g Zucker vermischen.

Die fertigen Vanillekipferl etwas abkühlen lassen. Vorsichtig vom Backpapier lösen und mit einer Gabel im Vanillezucker wenden. Hier ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Sie sollten noch leicht warm sein, dann haftet der Zucker besser. Wenn sie noch zu warm sind, brechen sie sehr schnell.

Verwendung der Vanilleschale:
übrige Vanilleschalen, wie sie hier anfallen, lege ich in Zucker und erhalte so einen aromatischen Vanillezucker. Es empfiehlt sich, diesen Zucker für die Kipferl zu verwenden. Das Aroma wird so intensiver.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Angi2020

Hallo. Da ich noch kein Kommentar abgegeben habe, möchte ich das hiermit gerne nachholen. Ich backe diese Kipferl nun schon das dritte Jahr in Folge regelmäßig und finde sie unter den glutenfreien Varianten, die ich probiert habe, mit Abstand am besten. Ich verwende das MixC - Mehl von Sch** und das klappt am besten und ich probiere es auch kein anderes mehr dafür aus. Auch nehme ich nur noch gemahlene Mandeln von blanchierten Mandeln. Ja, sie zerbrechen relativ leicht, aber wenn man den richtigen Zeitpunkt abwartet, bis man sie vom Blech nimmt, hält sich das in Grenzen. Außerdem wandern die ersten eh direkt in den Mund und da ist es egal, ob zerbrochen oder heile. Sie schmecken nicht nur mir als Zöli, sondern auch allen anderen sehr gut! Vielen Dank für das Rezept!

07.12.2019 11:26
Antworten
kruemelvici

Habe das Rezept ausprobiert und das erste mal mit glutenfreiem Mehl gebacken. Der Teig war ja schon sehr lecker. Leider sind die Plätzchen sehr bröselig. Liegt das an dem Mehl? Habe keine weitere Erfahrung damit. Was kann ich vielleicht anders tun, damit sie mir nach dem Backen beim Unsetzen in die Dose nicht kaputt gehen?! Liebe Grüße

06.12.2019 10:03
Antworten
Schlemmerhasei

wie lagert man sie am besten, damit die auch nicht kaputt gehen und wie viele Tage schmecken sie auch so lecker,

22.12.2018 08:19
Antworten
Schlemmerhasei

Hallo, wie viel bekommt man da raus bei einer Portion? LG

21.12.2017 15:41
Antworten
Sabinchen1311

Danke für das glutenfreie Rezept. Sind perfekt gelungen und schmecken supergut. 2 - 3 sind gebrochen beim Zuckern aber nur weil ich ungeduldig war. Ich kann es nur empfehlen!

08.12.2017 16:03
Antworten
Emmy-Ly

Diese glutenfreien Kipferl schmecken hervorragend! Sie sind einfach zu machen, und erfreuen das Herz der Glutenallergiker. Danke für das schöne Rezept. ´Lieben Gruß von Emmy - Ly

24.11.2013 17:45
Antworten
Lydl77

Die Kipferln sind sehr lecker. In der Zubereitung und Verarbeitung schnell gemacht. Allerdings muß man sie vorsichtig anfassen, da sie nach dem Backen leicht zerbrechen. Auf jeden Fall eine tolle Variante zu den überteuerten fertigen glutenfreien Weihnachtsplätzchen. LG und eine schöne Adventszeit

02.12.2012 21:57
Antworten
greenbean

Auch wenn's gerade gar keine Saison ist, will ich doch endlich mal einen Kommentar hierzu abgeben - zumal ich das Rezept gerade für eine Freundin auf englisch übersetzt habe :) Suuuper lecker!! Ich lebe in England und die Kipferl schmecken sehr ähnlich wie Short Bread - daher sind sie hier sowieso schonmal total beliebt. Ich habe sie letztes Mal mit Dinkelmehl gebacken, funktioniert super. Beim Wenden im Zucker ist die Temparatur echt alles - ich lasse sie höchstens eine halbe Minute abkühlen, so dass ich sie gerade gut anfassen kann - ich mach es nämlich einfach mit den Fingern. Und was dabei zerbricht, kann ja dann besten Gewissens gleich so vernascht werden! ;) 5* von mir! :)

13.03.2012 14:28
Antworten
Taruchi

Nur zur Info: Dinkelmehl ist NICHT glutenfrei...

26.11.2016 11:38
Antworten
Jonascoolbeanz

Hey Sie! Ich sitze hier gerade und wollte das Rezept auch übersetzen. Für eine Freundin aus den USA. Wäre super wenn du es mir irgendwie schicken kannst :) L. G. Jonas

28.11.2017 20:23
Antworten