Joghurt - Bombe


Rezept speichern  Speichern

Extrem einfach, macht was her und ist super vorzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.82
 (1.088 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.12.2009 374 kcal



Zutaten

für
500 g Naturjoghurt
120 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
2 Becher Schlagsahne
1 Spritzer Zitronensaft, oder etwas geriebene Zitronenschale
500 g Beeren, TK oder frisch, z. B. Beerenmischung, Himbeeren, Erdbeeren
n. B. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
374
Eiweiß
5,50 g
Fett
24,60 g
Kohlenhydr.
32,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Einen Tag vorher Joghurt, Zucker, Vanillinzucker und Zitrone verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben. Ein Sieb mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen und auf eine größere Schüssel stellen. Die Masse in das Sieb füllen und über Nacht kühl stellen.

Am anderen Tag die Joghurtmasse aus dem Sieb auf eine Platte stürzen.

Gefrorene Früchte auftauen. Einige zum Dekorieren beiseite legen. Die Hälfte der Früchte pürieren, den Rest ganz dazu geben. Nach Geschmack mit Zucker nachsüßen.

Die Joghurtbombe mit Früchten umlegen und dekorieren.

Ein einfaches Rezept, mit dem man bei Gästen schwer Eindruck machen kann. Lässt sich gut vorbereiten, sieht toll aus und schmeckt sehr gut. Besonders beliebt im Sommer.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Crazytany

Immer wieder lecker😋. Die Früchte kann jeder nach Belieben wählen👍🏼

10.09.2021 17:21
Antworten
susanne250

Ja

21.10.2021 17:18
Antworten
Dumbo2001

Ich habe in die Masse Mandarin-Orangen mit untergemischt. Dafür hab ich sie Schlagsahne ungezuckert gelassen, damit es nicht zu süß wird. Wäre also auch ein kleiner Tip für euch ! Und anstatt Vanillezucker hab ich einfach nur Bourbon Vanille ( die, aus der Tube ) untergemischt. Schmeckt am Ende wirklich super lecker. Und, anstatt des Zitronensaft, einfach den Saft einer ausgepressten Limette.

31.08.2021 07:12
Antworten
Massmig

Normalerweise mache ich die Joghurtbombe in einem Haarsieb. Jetzt wollte ich die doppelte Menge machen und dafür ein Seiher benutzen, weil es für das feine Sieb zuviel Masse ist. Funktioniert das dann trotzdem und wird so schön fest?

10.08.2021 17:16
Antworten
Sophiephie

@Funny901 ich finde das ist super beschrieben. Einen Teil der Früchte pürieren, eventuell zuckern. Den Rest für die Deko. Warum solln die ins Joghurt? Die Bilder sagen doch genug. Einfach die Joghurtbombe auf ein Teller kippen. Um die Bombe herum die Fruchtcreme und dann die Früchte dazu... kannst ja selber variieren

11.06.2021 18:31
Antworten
astuke

Hallo, wie groß ist der Sahnebecher? :) Danke und Gruß, astuke

26.07.2010 10:55
Antworten
Honigmaus-43

Hallo,die Johgurtbombe ist bei uns eingeschlagen wie eine Bombe :) oberlecker !!! Danke für dieses leckere Rezept.

11.06.2010 10:23
Antworten
Ayliah

Hallo, diese Joghurt Bombe ist ein Traum von einem Nachtisch!!! Ich habe sie mit einer selbstgemachten Erdbeersoße serviert! Ich habe nur einen Fehler gemacht: ein Rezept war definitiv zu wenig für meine Leckermäulchen!! Vielen Dank für das tolle Rezept!! Wird wohl bei uns nun regelmäßig auf dem Speiseplan stehen!! LG Ayliah

20.05.2010 19:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wir haben diese "Bombe" am Wochenende bei Freunden als Nachtisch vorgesetzt bekommen, dazu gab es verschiedene frische Obstsorten. Mein Freund, so auch ich, essen nicht gerne Nachtisch -süß-, jedoch davon haben wir nix übrig gelassen. Einfach lecker! Das werden wir nicht das letzte Mal gegessen haben. LG Tantereni

20.04.2010 12:13
Antworten
Lenki

Es ist wirklich ein super Rezept. Schmeckt super lecker und sieht einfach schön aus. Das Rezept gab es übrigens schon als Joghurtbombe. Daher ist mein Foto unter dem Rezept gelandet, da ich das vorher gefunden hatte. Dort gibt es auch noch über 100 Fotos mehr zu dem Rezept (falls sich jemand nicht vorstellen kann, wie das aussieht, kann er dort nachsehen).

19.12.2009 15:01
Antworten