Backen
Deutschland
Europa
Herbst
Kuchen
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Klassischer Apfelkuchen

Mürbeteigboden mit Apfelfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 04.12.2009



Zutaten

für
300 g Mehl, glattes
150 g Butter, kalt
80 g Puderzucker
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale
750 g Äpfel
100 g Rosinen (Menge nach Belieben)
3 TL Zimt
n. B. Rum, (Kirschrum)
n. B. Zucker
Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Mehl mit der Butter, dem Puderzucker, dem Ei, dem Vanillezucker, dem Backpulver und dem Abrieb der Zitrone zügig zu einem Mürbeteig verkneten. Der Teig soll nicht zu warm werden, sonst zerfällt er bei der Verarbeitung - wenn es trotzdem geschieht, einfach einige Tropfen Milch dazugeben. Eine Kugel aus dem Teig formen und den Teig in Folie gewickelt für 30-60 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Es ist auch möglich, den Teig am Vortag zuzubereiten.

Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel reiben, die Rosinen und den Zimt dazugeben. Nach Belieben etwas Rum dazugeben und eventuell noch etwas Zucker, falls die Äpfel nicht süß genug sind. Zur Geschmacksverstärkung kann man die Füllung auch kurz rasten lassen.

Den Mürbeteig halbieren, einen Teil ausrollen und in eine mit Butter eingeriebene Tortenform mit ca. 28 cm Durchmesser geben. Die Tortenform auch am Rand mit dem Mürbeteig auskleiden. Jetzt die Füllung auf dem Teig verteilen. Den restlichen Teig ausrollen und als Deckel auf die Apfelfüllung geben, mit einer Gabel mehrfach einstechen. Alternativ kann man den Teig in Streifen schneiden und als Gitter auflegen.

Bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen, bis der Kuchen eine goldbraune Färbung hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jasmin_85

Dieser Kuchen ist fantastisch! Da ich noch eine Anfängerin beim Backen bin/war, wollte ich den Kuchen zuerst nicht machen, weil bei der Zubereitung auch dieser lange Text steht. Aber es ist echt nicht so viel Arbeit, wie es zuerst danach ausschaut. Und schwierig zuzubeiten ist der Kuchen auch nicht. Hab den Kuchen jetzt schon öfters gemacht. Die einzige Veränderung, die ich beim letzten Mal vorgenommen habe ;) war die Beigabe von Zwetschken. Die hab ich dazugegeben, damit es noch etwas aufregender schmeckt. Bin begeistert! vlg Jasi PS.: Hab das Rezept auch speziell deshalb gemacht, weil mir dein Bananenbrot schon so gut geschmeckt hat :)

07.02.2010 10:53
Antworten