Afrika
Braten
Gemüse
Hauptspeise
Mehlspeisen
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cessbaar

Bananenpfannkuchen, scharf

Durchschnittliche Bewertung: 3.74
bei 25 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 30.10.2003



Zutaten

für
2 Banane(n), gut ausgereifte Plantain (Kochbananen) oder notfalls 4 normale Bananen
2 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rote
3 Ei(er)
½ TL Chili
100 g Joghurt oder Schmand
100 g Maismehl oder notfalls Weizenmehl
3 EL Milch
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Kochbananen, eine geviertelte Zwiebel, und die Paprikaschoten zusammen mit der Milch im Mixer pürieren und in eine Schüssel geben. Eine Zwiebel hacken und zu der Mischung geben. Eier, Joghurt, Chili-Pfeffer hinzufügen. Mehl dazu geben und gut vermengen, bis man einen dickflüssigen Brei erhält. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Teigmischung löffelweise in das Öl geben, so dass sich handtellergroße Pfannkuchen bilden. Diese auf beiden Seiten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier legen, damit das Öl aufgesaugt wird, nach Wunsch salzen. Warm servieren, eventuell mit etwas scharfer Tomatensauce.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tina33

Hallo!! Ich hab mich genau ans Rezept gehalten, habe aber auch erheblich mehr Mehl benötigt! Das Problem mit dem Wenden hab ich wie folgt gelöst, ich habe auf den Pfannkuchen ein Teller gelegt, die Pfanne gewendet, und dann den Pfannkuchen vom Teller wieder in die Pfanne gleiten lassen. Funktionierte Prima! Ich fands geschmacklich sehr außergewöhnlich und sehr lecker. Wenn ich mal wieder an Kochbananen rankomm, gibt's Cessbaar bestimmt wieder. Gruß Tina!!

10.07.2014 21:59
Antworten
Eselein

Ich habe das Rezept probiert mit fast vollreifen, also von außen halbschwarzen Kochbananen, die eben anfingen reif zu werden. Die Teigherstellung war ganz einfach, aber mit dem Braten (in gut voererhitzter Pfanne) hatte ich unerwartete Probleme; die Pfannkuchen wollten weder beisammen bleiben, noch sich vom Boden lösen. Dinkelmehl, wie von elisheba vorgeschlagen, ist in Südafrika garantiert nicht zu haben. Hat es schon jemand mit Maniokmehl (Fufuflower) versucht? Ich habe so viel Öl genommen wie etwa für Reibekuchen; ist das zu wenig?? Für eine Antwort irgendwann (jetzt sind die Kochbananen erst mal alle) dankt das Eselein

22.11.2012 11:08
Antworten
guineesbiggetje

das problem hatte ich auch - hab ein löffelchen maizena stärke, 1 ei und etwas mehr maismehl reingetan. da ich für ein kleinkind gekocht hab, hab ich chili gegen zimt getauscht und ein paar rosinen dazugetan. als soße gabs honig oder mangojoghurt..

25.06.2013 08:22
Antworten
tschavenga

Das ist ein sehr gutes rezept! richtig schön exotisch. mir hat es hervoragend geschmeckt!

27.01.2012 08:52
Antworten
elisheba77

Das war wirklich lecker! Da ich leider keine Paprika zur Hand hatte , habe ich ganz einfach etwas Paprikapulver genommen. War auch gut. Anstelle von Maismehl fügte ich dem Teig Dinkelmehl und etwas Maisgriess hinzu. Dazu gab es eine leicht scharfe Tomatensauce. Liebe Grüße, Elisheba

19.12.2011 18:13
Antworten
aubergine99

hallo killashandra, woher stammt das rezept ? ich meine aus welchem land kommt es ursprünglich. ich habe es noch nie vorher gehört, werde es aber am wochenende nachkochen. lg aubergine99

11.02.2011 09:22
Antworten
andros

Hallo aubergine99, ich kenne cessbaar aus Südafrika. Wird dort an allen Ecken angeboten. lg Andreas

11.02.2011 09:45
Antworten
aubergine99

danke sehr für die info. lg

11.02.2011 10:09
Antworten
Tschaika

anstelle der 3 eier kann man auch 3 esslöffel sojamehl in wasser anrühren und mit rein tun, die milch kann durch sojamilch ersetzt werden und man kann sojajoghurt nehmen. ich schreibe dies, weil viele nicht wissen, wie man eier ersetzen kann, wenn man tierleidfrei kochen will.

11.02.2011 11:30
Antworten
Yummi-Leka

Dieses Rezept ist wirklich super einfach nachzukochen und ganz unproblematisch in der Erweiterung oder Kürzung auf die Personenzahl. Ich habe auf 2 Personen eingekürzt und dann einfach auf die Konsistenz geachtet (2 Eier, daher mehr als 50g Maismehl u. Joghurt). Statt Chilli-Pulver hab ich Paprikapulver edelsüß genommen (wegen Kind). Dazu gab es Tomatensauce mit Kräutern und jeder hat sich mit der Gewürzmühle selbst die passende Schärfe verpasst. Außerdem gab es noch einen Blattsalat mit Granatapfelessig-Sahnemeerrettich-Dressing. Yummy - das war leeeecker! Auf jeden Fall schreit es nach Wiederholung!

11.02.2011 07:21
Antworten