Kalbsragout

Kalbsragout

Rezept speichern  Speichern

braucht Zeit

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.12.2009



Zutaten

für
1 kg Kalbfleisch für Gulasch oder ausgelöste Kalbshaxe oder Kalbssschulter
2 große Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 Zitrone(n), nur den Saft davon
125 Liter Weißwein
¼ Liter Kalbsfond
1 Dose Tomate(n), stückige
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
1 Lorbeerblatt
einige Stiele Petersilie
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch würfeln. Zwiebel und Knoblauch grob hacken. Die Kräuter waschen und klein schneiden. Die Zitrone auspressen.

Öl mit Butter in einem großen, schweren Topf erhitzen und die Fleischwürfel rundherum anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Zwiebeln, Knoblauch, die Kräuter und das Lorbeerblatt sowie die Tomaten dazugeben und alles ein bisschen brutzeln lassen. Mit Zitronensaft, Weißwein und Kalbsfond ablöschen und aufkochen lassen. Nun für gut drei Stunden alles gemütlich auf kleiner Flamme zugedeckt schmoren, dabei gelegentlich umrühren.

Das Lorbeerblatt entfernen, alles nochmal aufkochen lassen und sorgfältig abschmecken. Am besten mit Gnocchi servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Löffelhexe

Hallo Sabbo! UPS, mein Fehler, du hast natürlich recht, 125Liter sind doch ein bisschen viel, da bin ich wohl in der Zeile verrutscht, eigentlich sind es ml. SORRY Hmmm, also ich lasse mein Ragout immer gerne lange schmoren, natürlich geht es auch kürzer, aber 1 1/2 bis 2 Stunden sollten es schon sein. Je länger es schmurgelt, desto mehr zergeht es eben auf der Zunge (im wahrsten Sinne des Wortes!). Aber probier es einfach aus. Wünsch dir viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetitt! feinschmeckergrüße zurück Löffelhexe

03.12.2009 19:58
Antworten
Sabbo

hallo löffelhexe, das hört sich sehr gut an, werde ich bald mal nachkochen - obwohl mir 125 liter weißwein etwas viel vorkommen ;-) nur eine frage: sind die 3 stunden schmorzeit wirklich nötig?? kalbfleisch aus der schulter wird doch eigentlich sehr zart, auch bei kürzerem schmurgeln?? feinschmeckergrüße sabbo

03.12.2009 16:25
Antworten