Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Italien
Europa
Pasta
Schnell
einfach
Schwein
Schmoren
Gluten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Pasta mit herzhafter Bratwurstsauce

Pasta con sugo di salsiccia

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 02.12.2009 416 kcal



Zutaten

für
1 kleine Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
2 Tasse/n Tomate(n), stückige, frisch oder aus der Dose (400 g)
½ TL Fenchelsamen
1 Chilischote(n)
1 Prise(n) Zucker
2 Stiele Basilikum oder Petersilie, frisch, evtl. gemischt
3 Bratwürste, rohe, grob, frisch, je nach Größe
500 g Pasta, dicke, kurze (z. B. Penne, Rigatoni)
Salz und Pfeffer
Parmesan oder Pecorino, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
416
Eiweiß
28,11 g
Fett
27,10 g
Kohlenhydr.
14,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Sugo die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch hacken und im heißen Öl anschwitzen. Die Basilikumstiele und ein paar Blätter von der Petersilie mitdünsten und die Stiele vor dem Servieren wieder herausnehmen. Das Tomatenfleisch hinzufügen und durchschmurgeln, mit Salz, der Zuckerprise und reichlich Pfeffer würzen.

Dann die gehackten Fenchelsamen und die Chili (Fans hacken sie fein oder zerkrümeln Getrocknete, wer mit Schärfe lieber vorsichtig ist, lässt sie ganz, damit er sie anschließend wieder herausfischen kann) hinzufügen.

Das Wurstbrät aus dem Darm drücken und zu Kügelchen formen (wer Nürnberger Rostbratwürstchen verwendet, braucht mehr als drei). Im Tomatensugo etwa fünf Minuten mitziehen lassen. Den Sugo abschmecken, vor allem das Salz korrigieren.

Die Pasta in reichlich Salzwasser nach Packungsvorschrift bissfest kochen. Dann mit einer Schaumkelle herausheben, zum Sugo in die Pfanne geben und gut mischen. Etwas Basilikum und nach Gusto etwas Käse ebenfalls einarbeiten, den restlichen Käse getrennt dazu servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SZur

Freut mich, dass es gut geschmeckt hat😊

30.05.2019 14:30
Antworten
Funnyreloaded

Hallo, sehr lecker, wir lieben die Fenchelnote. Von uns 5 ***** - Bild folgt. Lieben Gruß Sabine

28.05.2019 17:12
Antworten
SZur

Es geht mit frischer Bratwurst/Salsiccia am besten. Beim Fleischer nachfragen, der hat bestimmt einen guten Tipp.

30.05.2019 14:29
Antworten
OttoNormalConsumer

kenn mich damit nicht aus. die aus der packung einfach. also es war kein rohes hack. ich schätze mal, dass du das meinst.

31.03.2019 23:35
Antworten
inaw

Waren es frische oder gebrühte? Bei gebrühten klappt es nicht....

31.03.2019 20:06
Antworten
OttoNormalConsumer

Also das mit den Kügelchen formen klappt mit nürnerger würsten überhaupt nicht. Die fallen wieder auseinander.

02.01.2019 16:54
Antworten
tig

Fenchel passt wunderbar zu Bratwurst. Den gehackten Fenchel habe ich zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch und Chili angebraten, den Zucker dazugegeben und kurz mitgebraten, bevor ich die Tomaten dazu gegeben habe. Ein ganz tolles und schnelles Rezept, das ich sicher wieder machen werde. LG tig

07.12.2018 21:06
Antworten
Koch232

Finde es noch besser, die Wurst am Anfang anzubraten, herausnehmen und am Schluss wieder dazu geben. Dann hat die Sosse mehr Aroma. Sonst genau mein Ding!

13.04.2016 17:50
Antworten
badegast1

Hallo, ein sehr feines Rezept. ich habe den Fenchel gemörsert und mit der Zwiebel angebraten. Als Wurstbrät habe ich Salsiccia genommen...es kam also "doppelt Fenchel" ins Essen :-) Vielen Dank fürs Rezept! LG Badegast

18.05.2015 19:52
Antworten
wonderful-dessous

Seit meinem letzten Italien-Aufenthalt bin ich süchtig nach Pasta alla Salsiccia. Nun teste ich jede mögliche Variante. Diese hier war super klasse!

14.04.2014 20:19
Antworten