Lachsfilet crossover


Rezept speichern  Speichern

mit Ahornsirup und Sojasauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (124 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 27.11.2009 268 kcal



Zutaten

für
2 EL Ahornsirup
1 EL Olivenöl
2 EL Orangensaft
2 EL Sauce, (Teriyakisauce)
4 Lachsfilet(s), ohne Haut à 200g
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
268
Eiweiß
25,39 g
Fett
14,95 g
Kohlenhydr.
8,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Ahornsirup mit Öl, Orangensaft, und Teriyakisauce in einer Schüssel verrühren. Den Lachs darin 30 Minuten zugedeckt marinieren lassen.
Ein Backblech im auf 220°C vorgeheizten Backofen erwärmen. Den Fisch mit der Hautseite auf das Backblech geben und 10 Minuten auf der 2. Schiene von unten garen. Fisch pfeffern.

fakultativ:
als Beilagen Zuckerschoten, Limetten
als Garnitur Thai-Basilikum

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

s-fuechsle

Hallo Corela1, also deine Marinade ist "perfekt" lecker, der Lachs war suuuuper lecker! Allerdings hab ich nicht bei 220 Grad gegart... 160 reicht völlig, das er noch saftig bleibt. ;o) Lieben Dank für dein feines Rezept! *****le kommen von uns. Liebe Grüße, s-fuechsle

02.07.2021 09:53
Antworten
Oberdodel123

Ich muss mich der Bewertung anderer anschließen. Einfach klasse. Wir haben die doppelte Menge der Sosse gemacht und den Lachs 9 Minuten gebacken. Danke für dieses Rezept

06.06.2021 19:05
Antworten
Kimibackt

Die Marinade ist der Knaller. Vielen Dank für das tolle Rezept. Wir haben es schon mehrfach nachgekocht, so lecker. Ich nehme für zwei Personen die doppelte Menge und bereite den Fisch in der Marinade im Backofen. Heute habe ich scharfes geröstetes Sesamöl statt Olivenöl und Rotbarsch statt Lachs genommen. Auch sehr gut.

13.02.2021 17:58
Antworten
Süssebini

Der leckerste, schnellste und perfekteste Lachs aller Zeiten. Lege ihn 3 Std. vorher ein. Dann 12 Min. in den Backofen, dann genießen, einfach göttlich. Beilage Kartoffelstampf u. Salat. Super 5 *

06.02.2021 20:02
Antworten
Kathy1902

Hallo! Super Rezept. Gab es bei uns schon häufiger , mal mit Kartoffelspalten, mal mit Natur-/Wildreismischung. Immer wieder lecker!! Daher 5* !!!

03.06.2020 14:31
Antworten
Kulinarix

Tolle Sache! Danke für diese Marinade. Wir haben den Lachs gleich mehrfach hintereinander zubereitet. Schmeckte auch prima vom Grill und aus der Pfanne.

26.04.2011 20:23
Antworten
Riddel

Eine schöne Art Lachs zuzubereiten, sehr gut hat auch die Tunke geschmeckt - dazu gab es Risotto und Grillgemüse. LG Riddel

11.01.2010 19:02
Antworten
kadderle

Sieht sehr lecker aus...habe aber eine Frage: du schreibst "Lachsfilet ohne Haut" und dann das "Filet mit der Hautseite nach unten" auf das Blech legen... nimmst du jetzt mit oder ohne Haut? LG kadderle

02.01.2010 21:30
Antworten
Corela1

Hallo Kadderle, hiermit ist die "ehemalige" Hautseite gemeint! Liebe Grüsse zum neuen Jahr Corela1

03.01.2010 22:15
Antworten
muehlenp

super Rezept! Haben den Lachs auf der "Nicht-Haut-Seite" mariniert, dann rumgedreht und mit Haut nach unten mit Marinade im Ofen gegart, dazu Kartoffelspalten und Salat - hmmmmmmm

18.01.2020 19:30
Antworten