Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Deutschland
Herbst
gekocht
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Holsteiner Sauerfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.11.2009 903 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinebauch ohne Knochen
¼ Liter Essig, (Weißweinessig)
½ Beutel Gewürzmischung, (Gurkengewürz)
3 m.-große Zwiebel(n)
2 m.-große Möhre(n)
2 m.-große Gewürzgurke(n)
6 Blatt Gelatine, weiße
Salz
2 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
903
Eiweiß
49,18 g
Fett
69,03 g
Kohlenhydr.
20,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
1 Liter Wasser mit dem Essig aufkochen lassen. Das Fleisch und das Gurkengewürz hineingeben und ca. 1 ½ Stunden köcheln lassen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Möhren waschen und schälen. Wenn das Fleisch weich ist, Zwiebeln und Möhren dazugeben und noch weitere 10 Minuten köcheln lassen. Fleisch und Möhren aus dem Sud nehmen, den Sud durchseihen, abkühlen lassen und das Fett abschöpfen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Fleisch in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Möhren und Gewürzgurken ebenfalls in Scheiben schneiden.

Fleisch, Möhren und Gewürzgurken in eine große Auflaufform schichten. Den Sud erwärmen und mit Salz und Zucker abschmecken. Die Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Den Sud über die Fleischscheiben gießen. Am besten über Nacht kalt stellen und fest werden lassen.

Dazu schmecken Bratkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karlottadieter

super lecker, habe etwas mehr Essig genommen und zwei dicke Scheiben Kassler Nacken mitgekocht.

14.01.2019 18:53
Antworten
Sylvia21

Hallo regenwurm, sehr lecker Dein Rezept, vielen Dank! LG Sylvia

12.07.2015 15:13
Antworten
anke-cux

Hallo, genauso kenne ich das!!! Nur ein kleiner Tipp nebenbei: das Fett nicht abschöpfen, es bildet eine luftdichte Schicht über dem Fleisch und so ist es einige Zeit im Kühlschrank haltbar. Bei uns wurde es nach dem Schlachten in Gläsern eingemacht. Schmeckt übrigens auch gut auf Schwarzbrot. LG Anke

03.11.2012 11:57
Antworten
regenwurm567

Ich habe das noch nie ausprobiert, aber das sollte auch gehen, hauptsache es ist schön sauer.:-)Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Lg

28.11.2009 12:40
Antworten
Barbie49

Ich habe noch fertigen Gurkenaufguss. Kann ich den auch nehmen , anstatt Essig und Gurkengewürz? LG Barbie

28.11.2009 11:45
Antworten