Hefezopf mit Nussfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 15 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 3.84
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 25.11.2009 5770 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
1 Pkt. Trockenhefe
100 g Butter, weich
100 g Zucker
2 Ei(er)
1 Pkt. Vanillezucker
150 ml Milch, lauwarm

Für die Füllung:

100 g Butter
3 EL, gestr. Zucker
200 g Nüsse, gemahlen
Mehl, für die Arbeitsfläche
1 Eigelb, zum Bestreichen
2 EL, gestr. Hagelzucker, zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
5770
Eiweiß
112,79 g
Fett
322,20 g
Kohlenhydr.
601,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Mehl in eine große Schüssel sieben, mit der Trockenhefe vermischen, den Zucker, Vanillezucker, die weiche Butter in Flöckchen, die Eier und etwa die Hälfte der lauwarmen Milch dazu geben und mit den Knethaken kneten. Die restliche Milch langsam dazugeben, bis ein geschmeidiger mittelfester Hefeteig entstanden ist. Je nach Konsistenz ist noch etwas Mehl bzw. Milch nötig. Den Teig mit leicht bemehlten Händen noch ein paar mal durchkneten, zu einer Kugel formen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 20 min gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen, den Herd ausschalten und den Zucker und die Nüsse dazugeben, durchrühren und beiseite stellen.

Den Hefeteig nochmals kurz kneten und auf der Arbeitsplatte mit etwas Mehl zu einem Rechteck von ca 30x40 cm ausrollen. Die Nussmischung darauf verteilen und am Rand jeweils 1-2cm aussparen.

Den Teig von der Längsseite wie einen Teppich fest aufrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit der Naht nach unten legen. Nun die Rolle der Länge nach von oben nach unten mit einem scharfen Messer einschneiden. Dabei am oberen Ende erst nach 2-3 cm beginnen und 2-3cm vor dem unteren Ende aufhören. Nun die linke Hälfte der Teigrolle 2 mal nach außen umschlagen und die rechte Hälfte der Teigrolle 2 mal nach außen umschlagen. Die beiden Teigrollen in der Mitte aneinander legen. Nochmal mit einem Geschirrtuch abdecken und erneut an einem warmen Ort ca 20-30 min gehen lassen.

Den Hefezopf mit dem Eigelb bestreichen, dabei die Stellen an denen die Nussfüllung herausschaut aussparen. Mit dem Hagelzucker bestreuen.

Bei 160-180°C ca.35 min backen. Das Rohr ausschalten und den Hefezopf noch ca. 10-15 min darin ruhen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

saanki

Habe mich recht genau an das Rezept gehalten, die Nussmischung habe ich aus 150g gemahlenen Walnüssen und 50g gemahlenen Haselnüssen gemacht, weil die Walnüsse einfach mal wegmussten. 😊 Den Teig habe ich in drei Teile geteilt, zwei davon ausgewellt und mit der Nussmasse bestrichen, dann zu Rollen geformt und mit dem dritten, unbenussten ebenfalls zur Rolle geformten Teil dann zum Zopf geflochten. 😊 Bei 180°C Umluft habe ich den Zopf nach ca 10min abgedeckt, nach weiteren 5min habe ich den Ofen auf 160°C heruntergeschaltet, sonst wäre der Zopf sicher zu dunkel geworden. So war er nach 35min plus 10min im abgeschalteten Ofen perfekt! 😊 Danke für das Rezept!

29.01.2021 17:50
Antworten
Chantal161094

Kann ich das auch im eine Kasten Form machen?

19.04.2019 10:17
Antworten
Cleopadra

Der Teig schmeckt super....habe noch etwas Zitrone und Bittermandel hinzugefügt...in die Füllung etwas Lebkuchengewürz....Danke für das Rezept und liebe Grüße

02.03.2017 00:15
Antworten
Chantal161094

kann man für die Füllung auch gemahlene Mandeln nehmen? Und zimt? Und kann ich mehr Zucker verwenden? Oder muss ich dann irgendwas von den anderen Zutaten noch erhöhen?

26.03.2016 08:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Badegast, es wundert mich daß der Zopf bei Dir trocken ist, da er ja jede Menge Butter enthält und die "Fluffigkeit" mit Sicherheit auch von der Hefe, Knetdauer und Mehlqualität abhängt. Auch wenn er in der Mitte nicht ganz durch war- bei meinem Rezept werden die Stränge auch nebeneinandergelegt und nicht ineinander verschlungen wie auf Deinem Foto abgebildet- wodurch sie nicht so dick sind und dadurch auch leichter durch werden, finde ich wichtig daß man immer noch eine Stäbchenprobe macht, da jeder Herd anders bäckt. Wie auch immer, trotzdem Danke fürs ausprobieren und für die Bilder. Liebe Grüße sisteraenna

14.03.2015 19:52
Antworten
cmone72

Hab den Hefezopf ausprobiert, weil ich mal Trockenhefe verwenden wollte. War sehr lecker habe eine Walnuß-Marzipanfüllung verwendet. Den wird es jetzt öfter mal bei uns geben... Danke für das Rezept gruß Cmone

25.10.2011 13:42
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, gerade habe ich bemerkt, das ich ganz vergessen habe dein Rezept zu bewerten. Die Fotos sind ja schon zu sehen. Sehr lecker ist dein Hefezopf gewesen, der Teig hat sich auch schön verarbeiten lassen. Ein Rezept das ich gerne wieder machen werde. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

05.08.2011 05:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank! Freut mich daß er so gut angekommen ist und liebe Grüße nach Übersee ;-) Aenna

05.08.2011 16:33
Antworten
fluegele

Hab den Hefezopf heute ausprobiert, war leicht zu machen und ganz lecker schmecken tut er auch ;-), den wird es wohl jetzt öfter mal bei uns geben... Danke für das Rezept

07.11.2010 17:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Fluegele, freut mich daß Dir der Zopf gelungen ist und so gut schmeckt! Ich bin irgendwie das ganze Jahr nicht dazu gekommen ihn mal wieder zu backen, aber vielleicht sollte ich es auch mal wieder tun-eine schöne Tasse Kaffee dazu und das Novemberwetter Novemberwetter sein lassen... Liebe Grüße, Anna

08.11.2010 16:03
Antworten